Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 629.

Gestern, 20:22

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Caruso41« Wirst Du noch andere Aufnahmen zum Vergleich heranziehen. Ich denke insbesondere an Giuseppe di Stefano und José Carreras! Lieber Caruso41, beide Aufnahmen liegen mir nicht vor, aber vielleicht sind sie bei Youtube zu finden. Ich habe fast alle Studioaufnahmen der Callas in meiner Sammlung, die Bohème fehlt leider (…. doch warum, weiß nicht um mit Mimì zu sprechen). Und José Carreras, da bin ich ganz ehrlich, war noch nie mein Traumtenor. Er findet bei mir nur statt in Aufn...

Gestern, 20:00

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Caruso41« Bei aller Bewunderung für die großartige Stimme und für die fabelhafte Gesangstechnik muss man doch feststellen: stilistisch war Richard Tucker ein Eklektiker und es waren nicht immer die besten Vorbilder, bei denen er sich bediente. Dem kann ich nur vorbehaltlos zustimmen, lieber Caruso41. Den Mitschnitt aus der MET von 1947 kenne ich leider nicht, weil ich um solche Live-Aufnahmen, vor allem aus dieser Zeit, aus technischen Gründen möglichst einen Bogen mache. Es freut mi...

Dienstag, 14. August 2018, 20:54

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Johannes_Krakhofer« La Boheme mag für manche zwar ein bisschen kitschig sein, aber Kitsch kann ja sooooooooo schön sein Dieses Zitat von Johannes Krakhofer (schreibt er überhaupt noch hier?) aus dem Jahr 2005 habe ich als Überschrift gewählt, weil seit Tagen in Dr. Kalethas Thread "Gradus ad parnassum" über dieses Thema eifrig diskutiert wurde. Es ist zwar inzwischen schon 13 Jahre alt, und auch dieser Thread schlummert seit über 6 Jahren friedlich vor sich hin, höchste Zeit, ihm mal...

Dienstag, 14. August 2018, 18:47

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Verschlag: Kommt doch mit Nemorino und anderen Interessierten und macht einen Vergleich Schock-Konya beim "Wolgalied" zum Kitschthema! Lieber Holger, ich finde Deinen Vorschlag längst nicht so apart wie Caruso ! Ausgerechnet das Wolgalied, und das womöglich zehnmal hintereinander! Willst Du mich foltern? Zur Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Finale von "La Bohème", das behagt mir dann doch schon eher. Der Grund ist simpel: Vor ein paar Tagen habe ich nach...

Dienstag, 14. August 2018, 18:35

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Caruso41« Nerven tut mich, wenn in Threads wieder und wieder das Gleiche gesagt wird. Das hatte ich kritisiert. Lieber Caruso41, da muß auch ich "mea culpa" sagen. Obwohl es erst gerade ein halbes Jahr her ist, hatte ich meine Einträge vom Januar nicht mehr präsent. Und deshalb habe ich in den letzten Tagen zu Schock manches geschrieben, was damals bereits ausdiskutiert wurde. Das ist wohl dem Alter geschuldet …… LG, Nemorino

Dienstag, 14. August 2018, 13:30

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »chrissy« Aber wenn es das Ziel ist, Mitglieder zu vergraulen - okay, ich habe verstanden. Lieber chrissy, ich kann Deinen Unmut sehr gut nachvollziehen, aber eine ganz herzliche Bitte: Lasse Dich nicht von solchen Unkenrufen vergraulen und schreibe weiter fleißig mit! Deine Beiträge gefallen mir sehr gut, und es wäre schade, wenn wir in Zukunft nicht mehr über Musik in allgemeinen und Sänger im besonderen diskutieren könnten. Zitat von »chrissy« Bei anderen, die gewohnheitsmäßig fast...

Montag, 13. August 2018, 21:54

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Fiesco« Also ist Schock ein Hölzchen und Konya das Stöckchen Das kommt ganz auf das Auge des Betrachters an! LG, Nemorino

Montag, 13. August 2018, 20:26

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Fiesco« Warum macht ihr jetzt aus dem Schock Thread einen Konya Thread? Hallo, Fiesco, manchmal kommt man eben vom Hölzchen aufs Stöckchen! Wobei es außer dem Stimmfach zwischen Schock und Kónya wenig Gemeinsamkeiten gibt ….. Wenn Du die Diskussion aber rückverfolgst, so ist es leicht nachzuvollziehen. LG, Nemorino

Montag, 13. August 2018, 18:59

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »chrissy« Diese "Schmonzette" kenne ich schon seit Kindheitstagen und ich höre sie immer wieder mal gern, mag sie immer noch. Sie ist irgendwie berührend - vor allem von Sandor Konya gesungen, wie ich meine. Guten Abend, lieber Chrissy, ganz lieben Dank für Deine musikalischen Grüße, die ich mir soeben angehört habe. Auch ich kenne das Wolgalied seit frühen Kindertagen; in der 78er Sammlung meines Vaters war es mit dem legendären Richard Tauber vorhanden, und bis Mitte der 1950er Jahr...

Montag, 13. August 2018, 18:27

Forenbeitrag von: »nemorino«

Ende der CD?

Zitat von »operus« Kaufe ich eine CD, dann habe ich diese, dann ist sie mein Besitz. Außerdem kann ich mich oft an einem gelungenen Cover freuen. Ist ein fachlich gut gestaltetes Booklet dabei, lese ich etwas über die Geschichte des Werkes und über die Interpreten. Lieber Operus, Du sprichst mir aus dem Herzen. Auch ich kann mich mit Downloads und ähnlichen neuen Errungenschaften nicht anfreunden. Eine LP oder CD kann man anfassen, man besitzt sie im wahrsten Sinn des Wortes. Ich gestehe freimü...

Montag, 13. August 2018, 18:16

Forenbeitrag von: »nemorino«

Eugene d' Albert - Sein Werk ausserhalb des Opernschaffens

Zitat von »hart« Eugen d´Albert war - bevor er als Opernkomponist bekannt wurde - ein ganz vorzüglicher und berühmter Klaviervirtuose Hallo, Hart, d'Albert war eine Zeitlang als Pianist berühmter denn als Komponist. Es gibt auf Welte-Mignon Rollen sogar einige Aufnahmen von ihm, die später auch auf LP bzw. CD übertragen wurden, wie z.B. hier: Es handelt sich um eine Langspielplatte; über die Klangqualität kann ich nichts sagen. Der Vermerk "Stereo" besagt, daß man die alten Rollen in moderner T...

Montag, 13. August 2018, 10:41

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Rheingold1876« Ich fragte mich oft, was Wunderlich denn eigentlich würde gesungen haben, wäre er länger auf Erden geblieben. Im italienischen Fach sehe ich ihn nicht, im französischen auch nicht. Lieber Rüdiger, da meine ich doch, Dir widersprechen zu müssen! Wunderlich hat einige sehr achtbare Aufnahmen aus dem italienischen Fach hinterlassen, wie u.a. auch auf dieser CD zu hören ist: Die "Sternen-Arie" aus TOSCA singt er beispielsweise geradezu überwältigend; nicht nur stimmlich, s...

Montag, 13. August 2018, 09:55

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Und heute folgt nun, als "Vierte im Bunde", noch Puccinis letzte Oper mit Erich Leinsdorf: mit einer geradezu fantastischen Sängerbesetzung: Birgit Nilsson (Turandot), Renata Tebaldi (Liù), Jussi Björling (Kalaf), Giorgio Tozzi (Timur) u.a. Chor und Orchester des Opernhauses Rom, Dirigent: Erich Leinsdorf (Aufnahme: Rom, Juli 1959). Der gezeigten Ausgabe liegt ein umfangreiches mehrsprachiges Textbuch bei, das von dem in Wien geborenen amerikanischen Musikmanager George R. Marek verfaßt wurde; a...

Montag, 13. August 2018, 09:45

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Womit wir ins Zentrum des Kitsch-Themas stoßen Lieber Holger, so sehe ich das auch! Wie bereits ausgeführt, sollte ein Sänger sich niemals von dem überwältigen lassen, was er singt, und das haben sowohl Rudolf Schock als auch Hermann Prey viel zu oft praktiziert. Das hat mit Stimmqualität überhaupt nichts zu tun. Ein gutes, besser gesagt schlechtes Beispiel war da auch Mario Lanza! Was Du von Karajan und Rubinstein sagst, kann ich ebenfalls nur unterstreichen. Was...

Montag, 13. August 2018, 09:32

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »chrissy« oder von "Sandor Konya" Lieber Chrissy, der Tenor Sándor Kónya ist mir wohlbekannt, in den 1960er Jahren spielte er sowohl auf diversen Bühnen als auch auf Tonträger eine große Rolle. Ich kenne ihn allerdings nur als großartigen Opernsänger. Es gibt von ihm eine schöne Recital-CD: die man jedem Interessenten nur empfehlen kann. Allerdings sind da nur Stücke von Verdi und Puccini drauf. Konya war aber auch im Wagner-Fach große Klasse, wie etliche Aufnahmen belegen. Daß Kónya ...

Montag, 13. August 2018, 08:42

Forenbeitrag von: »nemorino«

Eugene d' Albert - Sein Werk ausserhalb des Opernschaffens

Zitat von »nemorino« nur die Oper "TIEFLAND" kenne, die als Doppel-CD in meinem Regal steht (seit Jahren ungehört) und natürlich daraus die beiden Ohrwürmer "Glück, das mir verblieb" und "O Freund, ich werde sie nicht wiedersehen", natürlich gesungen von Richard Tauber und Lotte Lehmann. O weia, wo hatte ich da nur meine Gedanken!? Von Lotte Lehmanns Arie aus den "Toten Augen" zu Korngolds "Toter Stadt" war es offenbar nur ein Schritt, und der ging dann ins "Tiefland", und damit voll ins Abseit...

Sonntag, 12. August 2018, 16:00

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Thomas Pape« Ich bin mir nicht so sicher, ob Schock vergessen wäre, wenn Fritz Wunderlich länger gelebt hätte. Lieber Thomas, ich hatte ganz bewußt die Einschränkung gemacht "als Opernsänger". Im Bereich der Operette und volkstümlichen Weisen hatte Schock eine große Anhängerschar, die noch heute gerne "ihren Rudi aus dem Kohlenpott" hört. Dein Eintrag zu Rudolf Schock hat mich übrigens sehr sympathisch berührt. Seine Opern-Aufnahmen aus der Electrola-Zeit (bis ca. 1960) sind absolut ...

Sonntag, 12. August 2018, 15:34

Forenbeitrag von: »nemorino«

Eugene d' Albert - Sein Werk ausserhalb des Opernschaffens

Lieber Alfred, auch ich muß gestehen, daß ich von Eugen d'Albert nur die Oper "TIEFLAND" kenne, die als Doppel-CD in meinem Regal steht (seit Jahren ungehört) und natürlich daraus die beiden Ohrwürmer "Glück, das mir verblieb" und "O Freund, ich werde sie nicht wiedersehen", natürlich gesungen von Richard Tauber und Lotte Lehmann. Wer diese Ausschnitte mit den beiden jemals gehört hat, ist für alle andern verloren, trotz der mehr als gewöhnungsbedürftigen Technik. Apropos Lotte Lehmann: Es gibt ...

Samstag, 11. August 2018, 20:59

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Hans Heukenkamp« Als Bacchus finde ich Rudolf Schock sogar unübertroffen. Guten Abend, Hans Heukenkamp, vielen Dank für Deinen Eintrag. Ich bin mir gar nicht so sicher, ob meine Kritik fundiert war, denn ich bin kein professioneller Gesangsexperte. Ich urteile rein nach Gefühl und Geschmack, und was Rudolf Schock anbelangt, gebe ich gerne zu, daß ich da nicht ganz unvoreingenommen bin. Mit diesem Sänger habe ich in meiner frühen Jugend eine Vielzahl von Opernszenen erstmals kennengel...

Samstag, 11. August 2018, 09:45

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Guten Morgen! Für heute habe ich mir eine weitere Puccini-Oper mit Erich Leinsdorf herausgesucht: mit Leontyne Price (Cio-Cio-San), Rosalind Elias (Suzuki), Richard Tucker (Pinkerton), Philip Maero (Sharpless) u.a. Chor und Orchester der RCA Italiana, Dirigent: Erich Leinsdorf (Aufnahme: Rom, 1962). Das ist die Puccini-Oper, die mir persönlich am wenigsten "liegt", die Handlung ist doch reichlich sentimental, aber die Melodien sind herrlich, und die Sänger dieser Aufnahme allesamt erste Sahne. D...