Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 07:58

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »MSchenk« Inbesondere heißt dies, dass "Wenn man dann auch die unterschiedlichsten Deutungen und Weltanschauungen der Philosophen liest, [...]" man natürlich zu keiner Wahrheitsfindung kommt! Richtig ist, lieber Michael, dass man egal auf wie verschiedene Weise zu einer "Wahrheitsfindung" immer kommt - allerdings nicht wie in der Religion durch eine möglichst schnell zu gebende, wohlfeile Antwort. Was die Philosophie sowohl von der religiösen Suche nach einer Glaubensgewissheit als au...

Gestern, 22:51

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Wie sag ich es elegant ? Holger verwendet eine Technik, sich auf sein Spezialgebiet, die Philosophie zurückzuziehen, in der Gewissheit, daß ihm hier niemand folgen kann. Ich glaube viel eher, dass es eine ganze Reihe von Lesern gibt, die mir ganz gut folgen können. Ich bekomme ja auch die entsprechenden sehr ermunternden Rückmeldungen per PN schon seit Jahren. Zitat von »Alfred_Schmidt« Das wird auch der Fall sein. Ich kenne wenigstens die wichtigsten Philosopen der W...

Gestern, 22:07

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 21 B-dur D.960, CD (DVD)-Rezensionen und Vergleiche (2017)

Zitat von »William B.A.« Na, dann war ich ja heute vielleicht etwas fleißiger. Ich bin vor eineinhalb Stunden von einem Wettkampf aus Rinkerode zurückgekehrt, 6 km "Walken", und fast hätte ich die 60-min-Grenze unterboten. Auf den letzten zwei Kilometern habe ich 70 Sekunden liegen gelassen, wegen des schlechten Streckzustandes: wenn die Strecke grob uneben ist oder starker Schotter liegt, dann kann ich wegen der Instabilität in meinem linken Fußgelenk nicht so schnell gehen wegen der Gefahr, d...

Gestern, 18:29

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 21 B-dur D.960, CD (DVD)-Rezensionen und Vergleiche (2017)

Herzlichen Dank, lieber Willi! Ich hätte ja auch selber nachschauen können - war aber zu faul! Ein schönes Wochenende wünscht mit lieben Grüßen Holger

Gestern, 18:16

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Ziel sollte indes IMMER sein dem Original so nahe wie möglich zu kommen. Tut mir leid, aber so kann man nur reden, wenn man die Diskussionen in den Geisteswissenschaften der letzten Jahrzehnte völlig verschlafen hat. Die Vorstellung, dass es immer ein "Original" gäbe, das man möglichst genau "reproduzieren" müsse, hat sich längst als ein historisch kontingentes und fragwürdiges Modell erwiesen. So unterscheidet etwa Gilles Deleuze zwischen "Reproduktion" und "Wiederho...

Gestern, 16:43

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Das habe ich zwar noch nie gehört - denn es wäre in zweifacher Hinsicht falsch Der Satz müsste korrekt so lauten: Wer Beethoven nicht auf historischen Instrumenten spielt, spielt ihn historisch nicht korrekt Aber das wäre im Falle Beethovens ein schlechtes Argument, weil wir ja wissen, daß er mit den Klavieren seiner Zeit nicht zufrieden war und immer die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet verfolgte. Da werden dann die HIP-Verfechter sagen: Ja, es gibt eine Entw...

Freitag, 20. Juli 2018, 22:50

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Amfortas08« Hm. Selbst wenn Brecht versucht das Kulinarische, den Genuss zum Inhalt von Mahagonny stempelte (seine Anmerkungen dazu wollen es m.E. eher beleuchten), geht diese fetzige Oper – nach meinen bisherigen Eindruck - nicht darin auf. Darüber habe ich in meinem Kolumnen-Beitrag über die "Ästhetik des Hässlichen" und einigen anderen Beiträgen geschrieben. Für Brecht geht es bei der Oper um den Genuss, Oper ist "kulinarisch", allerdings soll dieser Genuss kultiviert und vernünft...

Freitag, 20. Juli 2018, 21:57

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 21 B-dur D.960, CD (DVD)-Rezensionen und Vergleiche (2017)

Lieber Willi, wie immer habe ich Deine Analyse gerne gelesen! Von Brendel habe ich leider nur eine Aufnahme, die erste Philips-Aufnahme glaube ich und - wenn sie drin ist, da bin ich im Moment nicht im Bilde - die ganz alte aus der Vox-Box. Ich bin auch noch nicht dazu gekommen, die Berman-Aufnahme aus den 70igern zu hören (und vieles Anderes auch nicht). Mir fehlt halt leider die Zeit im Moment. Gibt es von Brendel nicht auch noch eine Filmaufnahme? Liebe Grüße Holger

Freitag, 20. Juli 2018, 05:25

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« So mein lieber - und nicht anders funktioniert die Welt - übrigens schon seit Jahrhunderten. Man versammelte sich unter einer gemeinsamen Flagge und bekämpfte den jeweiligen Gegner. Wenn Du es nicht glaubst - ist mir das auch recht - es funktioniert trotzdem. Fußballclubs und ihre Anhänger sind hier ein Dankbares Studenojekt. Aber auch die Kriege zwischen Herrn Isaak Newton und seinen Widersachern, zeigen daß man essentielle Konflikte nicht durch Argumente lösen kann....

Donnerstag, 19. Juli 2018, 05:21

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Ungustiöses bleibt ungustiös - egal ob im Leben oder auf einer Bühne. Was gustiös oder ungustiös ist, ist aber Ansichtssache, lieber Alfred. Für Asiaten ist Heuschrecken essen eine Delikatesse und in Sardinien gibt es einen berühmten Käse mit lebenden Tieren (Maden). Für uns mag ja ein Widerwillen bestehen, gegrillte Heuschrecken zu essen. Ich bin auch nicht scharf darauf. Aber wer das mal probiert hat, sagt zumeist: Das kann man sehr wohl essen! Das Essen "an sich" i...

Mittwoch, 18. Juli 2018, 18:04

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Dieser Wunsch kommt in erster Linie von den Befürwortern, die durch die Entwicklung innerhalb des Forums derzeit in der Minderheit sind und mit diesem Umstand nicht umgehen können. Der reale Anlass erschließt sich mir nicht so richtig. Da hier überwältigende Mehrheit der Operninszinierungen RT ist, kann man bei jeder Gelegenheit auf das Thema kommen, wenn man nur will. Dann landet also so ziemlich alles zum Thema Oper im RT-Bereich. Nun gut! Fakt ist, dass es viele Ta...

Mittwoch, 18. Juli 2018, 05:04

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Man könnte natürlich den Bereich REGIETHEATHER als KATEGORIE einrichten Das habe ich eine Zeit lang erwogen, weil dann der Benutzer auf Wunsch diesen Bereich für sich abschalten könnte Zitat von »Alfred_Schmidt« Tamino signalisiert diesen Leuten, dass sie nicht allein mit ihrer Ansicht sind und daß es eine Lobby GEGEN das Regietheater gibt, die durchaus aktiv ist und im Hintergrund alles daransetzt diesen Spuk zu beenden. Naja, warum besteht denn dann dieser offen ein...

Dienstag, 17. Juli 2018, 19:16

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Ein erfahrener Sänger erklärt die Misere im heutigen Opernbetrieb

Ich habe 10 Minuten gehört. Er begründet seine Kritik primär mit unserer visuell orientierten Mediengesellschaft, wo es primär auf die Präsentation im Bild ankommt - sekundär kommt dann auch RT vor. Da ist ja auch wirklich was dran. Dann kommt die Problematik Sängerausbildung. Fand ich auch eigentlich interessant zu hören. Und er ist gegen das Schubladen- und Kästchen-Denken. RT und Non-RT ist aber auch so eine Schublade mit dem dazugehörigen Kastendenken .... Schöne Grüße Holger

Dienstag, 17. Juli 2018, 18:49

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Pinchas Zukerman, * 16. 7. 1948

Zitat von »William B.A.« die in meinem Startbeitrag abgebildete CD mit dem Tschaikowsky-Konzert und Zubin Mehta und dem Israel Philharmonic habe ich beim Marketplace für 2,01 + 3 € gefunden und zwei Exemplare bestellt. Allerdings kommen sie aus den USA, und das kann einige Wochen dauern. Angeblich sollen sie ab dem 3. August kommen. Das wäre der Tag, an dem ich von der Schumann-Rallye mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und Paavo Järvi aus Schleswig Holstein zurückkehren werde. Wenn Int...

Montag, 16. Juli 2018, 19:03

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Pinchas Zukerman, * 16. 7. 1948

Zitat von »Fiesco« Allerdings lieber Holger ist das Violinkonzert von Tschaikowsky mit dem London Symphony Orchestra unter Anwalt Dorati! Stimmt, lieber Fiesco! Das ist die Platte: Schöne Grüße Holger

Montag, 16. Juli 2018, 16:21

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Pinchas Zukerman, * 16. 7. 1948

Zitat von »William B.A.« Vor fast genau zwei Jahren habe ich in diesem Forum einen Thread für einen der größten Geiger des 20. Jahrhunderts eröffnet, und zwar anlässlich seines 95. Geburtstages: Isaac Stern, der noch keinen eigenen Thread hatte. Bis jetzt sind in diesem Thread hinzugekommen an anderen Beiträgen: "null". Heute versuche ich es noch einmal. Das ist wirklich kaum zu glauben, lieber Willi! In meinem Elternhaus gab es die LP des ganz jungen Pinchas Zukerman - die Violinkonzerte mit T...

Montag, 16. Juli 2018, 16:15

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

Zitat von »teleton« Wobei ich für mich persönlich sagen muss, das mich persönlich die Chopin-Romatikklimperei wenig interessiert. Zur "Romantikklimperei": Die Aufnahme Arrau/Inbal ist wirklich absolut überragend, eine "Referenz", wie man so schön sagt! Und Claudio Arrau ist ein Pianist, dem "Romantikklimperei" völlig wesensfremd ist - weswegen er auch so gerne Chopin spielt! Schöne Grüße Holger

Sonntag, 15. Juli 2018, 22:12

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Hans Pfitzner - "Phönix aus der Asche?"

Pfitzners Schrift Die neue Ästhetik der musikalischen Impotenz. Ein Verwesungssymptom? von 1920 ist im wesentlichen ein Pamphlet gegen Paul Bekker und sein berühmtes Beethoven-Buch. Anders als der Bekker-Antipode August Halm, der ein wirklich geistvoller, scharfsinniger Musikschriftsteller ist (seine gesammelten Schriften wollte Th. W. Adorno herausgeben, wozu es aber nicht gekommen ist) und eine von Respekt geprägte und trotz aller Differenzen anerkennende Rezension des Bekker-Buches geschriebe...

Donnerstag, 12. Juli 2018, 22:28

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Christian B.« Vielleicht hat Jean Paul noch eine Handvoll Leser, mehr wird es nicht sein. Ich habe vor 25 Jahren den Siebenkäs, Flegeljahre und den Titan gelesen. Die Bücher enthalten viel Abschweifungen und Exkurse, das macht es eingangs schwer, aber man kann diese Passagen auch überblättern (obgleich sie natürlich schon eine Funktion haben). Jean Pauls Innigkeit - da ist er ganz nahe bei Schumann! - und sein böser Humor sind einzigartig, es gibt kaum einen Schriftsteller, der mich ...

Donnerstag, 12. Juli 2018, 12:25

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Christian B.« Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Darüber, über diesen Realitätsverlust, wird das Ich schließlich wahnsinnig. (Das nur in groben Zügen so, denn ich bin kein besonders guter Jean Paul-Kenner!) Lieber Holger, das habe ich bei Jean Paul anders in Erinnerung: der Wahnsinn Schoppes/Leibgebers (!) entsteht nicht aus einem Reallitätsverlust heraus, sondern wurzelt in der Aufspaltung des Ichs. Aber da müsste ich nachlesen und das gehört wohl auch nicht hier her. Viele Grüße, Chris...