Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 21:19

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Ende der CD?

youtube ist aber doch weitestgehend "parasitär". Die Aufnahmen/Videos, die dort mehr oder weniger legal hochgeladen werden, sind alle schon aus irgendwelchen anderen Quellen bezahlt worden. Dazu eben noch youtubes Werbe-Geschäft. Dass solche Plattformen sich mittel- oder gar langfristig für die gegenwärtigen Nutzerpreise (praktisch Null, wenn man davon ausgeht, dass Geräte und Provider für die Internetnutzung schon bereitstehen) halten werden, scheint mir eine offene Frage. Auch für Streaming sc...

Gestern, 10:32

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Ende der CD?

Die ganz oben 2006! zitierte Prognose, "in 10 Jahren sei die CD tot" hat sich offensichtlich als falsch erwiesen. Ich schaue jetzt nicht nach, wie falsch Prognosen bzgl. Downloads gewesen sind, die inzwischen natürlich vom Streaming, das vor 10-15 Jahren noch kaum jemand angemessen einschätzte, überholt worden sind. Da 80% oder mehr des Gesamtmarkts von Populärmusik eingenommen wird, wäre interessant zu sehen, wie die Relationen zwischen Streaming und CDs bei den relativen Nischen Klassik, Jazz ...

Gestern, 10:17

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Fugen-Arien

Was viel häufiger sein dürfte, sind Duette oder Arie + Soloinstrument im Kanon, z.B. Domine Deus in der h-moll-Messe.

Samstag, 7. Juli 2018, 14:59

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Euere fetzigsten Mannheimer Raketen auf CD

Bei Bruckner sind es sicher keine "Mannheimer" (oder irgendwelche anderen) Raketen. Eine über 2 min. gestreckte Steigerung in einem Adagio ist was vollkommen anderes. Eine "Mannheimer Rakete" ist eher so etwas wie der Anfang von Mozarts "Pariser Sinfonie", wobei ich glaube, dass eine typische Rakete noch ein bißchen anders ist. Wikipedia gibt als Beispiele die Hauptthemen von Beethovens erster Klaviersonate, Kopfsatz, und Mozart großer g-moll-Sinfonie, Finale. Solch ein aufsteigendes Arpeggio is...

Montag, 2. Juli 2018, 10:30

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Was bedeutet euch die Sparte "Lied" ?

Zitat von »WoKa« Im Übrigen bin ich nicht der Meinung, dass es - salopp gesagt -im Lied trauriger zugeht als in anderen Bereichen der klassischen Musik. Wieviel persönliche Tragik, Liebeskummer, Weltschmerz usw. liegt in den großen Sinfonien der großen Meister, die ich jetzt hier gar nicht aufzählen möchte. Der Unterschied zum Lied liegt darin, dass sich der Höher den emotionalen Hintergrund nicht selbst erschließen muss, da er in der Dichtung schwarz auf weiß und damit offensichtlich auf der H...

Montag, 25. Juni 2018, 19:15

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Aufnahmen von Andor Foldes?

Von Bartok gibt es sogar eine 4-CD-Box mit dem wesentlichen Teil von dessen Klavierwerk; ich besitze allerdings nur die kleinere Auswahl auf einer CD. Foldes kann hier jedenfalls als authentischer Interpret, "nahe am Komponisten" gelten.

Dienstag, 19. Juni 2018, 13:29

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Vielleicht weil man "Bildungsbürger", die Theater (immerhin nahezu) konsequent verkehrt schreiben, kaum ernst nehmen kann.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:53

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Dmitri Schostakowitsch "Moskau-Tscherjomuschki"

Es gab einen Querschnitt? in einer englischen Fassung als CD des "BBC Music Magazines"; ist meiner Erinnerung nach ganz witzig, müsste ich aber wieder mal anhören. Und die instrumentale Suite oft als Füller. > <

Samstag, 9. Juni 2018, 19:38

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Bemerkenswert bei Mungo Jerry: Kein Schlagzeug, Rhythmusgruppe "alternativ" und die Frisuren und BÄRTE!!! und der nonchalant- sexistische Text: If her daddy's rich, take her out for a meal, if her daddy's poor, just do what you feel...

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:17

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Von ABBA finde ich fast alles ziemlich entsetzlich. Nicht so, dass ich beim Erklingen sofort den Raum verlassen müsste, aber spätestens beim dritten Lied bitte abschalten.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 11:49

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Mein Lieblingsohrwurm ist immer noch der "Song for all worlds" (Una canción por todos los mundos). Unzerstörbar seit 1863: (Da es ein österreichisches Forum ist und eh jeder das Stück kennt, verzichte ich auf einen Direktlink RIP Erzherzog Maximilian) Auf der verlinkten CD (ich habe noch zwei oder drei weitere Folgen, es gibt anscheinend 6 oder 7) besonders erwähnenswert: Rosita Serrano, Edmundo Ros (mächtig drive, allerdings eine etwas sexistisch-alberne Textvariante) und (vielleicht erstaunlic...

Freitag, 25. Mai 2018, 09:48

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Also "eckige Persönlichkeit" scheint mir eine fragwürdige Charakterisierung für jemanden, der sich aus Karrieregründen geradezu perfekt anpassen konnte (zweimal eingetreten usw.), bis er dann solche Macht hatte, dass er machen konnte, was er wollte. Dann ist es leicht ein bißchen "eckig" zu sein, wobei man es auch starrsinnig nennen kann, sich im Alter mit dem Orchester, das einen ganz wesentlichen Beitrag zu seiner Stellung und seinem Weltruhm geleistet hatte, so kleinlich zu überwerfen.

Dienstag, 22. Mai 2018, 19:40

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Wiener Philharmoniker - The Orchestral Edition DECCA Box 65CDs - Kaufentscheidung - Neuling

Naja, 120 EUR habe ich früher fast in einem Monat für CDs ausgegeben. Momentan reiße ich mich a) zusammen, b) kaufe fast nur noch sehr preiswert, meist gebraucht, aber ich gebe immer noch weit mehr als 120 EUR im Jahr aus.

Montag, 21. Mai 2018, 09:11

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Das mit dem Werbe-Aufwand stimmt natürlich. Aber sonst muss ich das stark relativieren. Noch weit mehr als für Legges Opernproduktionen gilt, dass die Lipatti und Brain-Aufnahmen nahezu genauso berühmt wären, wenn Otto Ackermann oder sonst ein Nobody dirigiert hätte: 50% frühverstorbener Künstlerbonus, 45% künstlerischer Wert aufgrund des Solisten, 5% Dirigent und das ist noch hoch gegriffen. Und man nenne mich einen Ignoranten, aber von den folgenden Aufnahmen wusste ich bis gestern nach über 3...

Sonntag, 20. Mai 2018, 17:57

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Also dass die (instrumentalen) Mono-Aufnahmen Karajans mit dem Philharmonia Orchestra "ausnahmslos" oder auch nur größtenteils zu Klassikern geworden wären, halte ich für nicht richtig. Im Gegenteil sind sie, abgesehen von Randrepertoire, das er später nicht mehr eingespielt hat, m.E. nahezu vollständig durch die späteren Stereoaufnahmen (meist DG, aber in den 70ern auch wieder EMI) "verdrängt" worden und nicht annähernd so bekannt oder verbreitet erhältlich (bis eben mit dem Ablaufdatum vor ein...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 11:51

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

Da gibt es aber doch schon massenhaft Informationen im Forum dazu. Oder suchst Du andere Werke ausgehend von diesen Stücken? Auch da lassen sich die offensichtlichen Kandidaten doch schon im Forum leicht finden, oder? z.B. Klarinettenkonzerte: Stamitz, Krommer, Weber, Spohr, Nielsen, Copland Klavierkonzerte: Mendelssohn, Chopin, Liszt, Schumann, Brahms, Rachmaninov, Tschaikovsky, Prokofieff, Bartok Violinkonzerte: Bach, Beethoven, Mendelssohn, Brahms, Bruch, Tschaikowsky, Saint-Saens, Sibelius, ...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:31

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

Reihenfolge? Auf den CDs? Ansonsten ist die Anfrage ein bißchen allgemein gehalten...

Montag, 14. Mai 2018, 12:03

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die Violinkonzerte von Johann Sebastian Bach

Ich habe nur etwa eine Handvoll Einspielungen dieser Werke. Viele HIP- oder auch neuere auf modernen Instrumenten sind mir zu "runtergezockt", zu schnell und undifferenziert, keine "Klangrede". Aber die "alte Schule" à la Oistrakh (da hatte ich mal eine andere als die hier gezeigte Einspielung, nämlich von Berlin Classics, wo, glaube ich, Igor die Solo- und David nur im Doppelkonzert spielt) ist mir dann wieder viel zu "fett". Francescatti würde mich auch interessieren, aber meine Erfahrungen mi...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:33

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Welche Stimmung vermittelt euch das Hören von Bachs weltlichen Werken

Kunst der Fuge als CÜ V ist ja auch spekulativ. Das WTK und die Vom Himmel Hoch Variationen hat er auch separat und nicht in der CÜ-Reihe (wäre vielleicht auch ein bißchen wenig vgl. mit den anderen Folgen) veröffentlicht und das MO passt allein wg. der Flöte nicht hinein.

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:15

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Welche Stimmung vermittelt euch das Hören von Bachs weltlichen Werken

Zitat von »Timo« Ist die Kunst der Fuge und ist das Musikalische Opfer weltliche Musik oder nicht doch ein verborgenes Gebet? Warum gerade diese Stücke, nicht z.B. die Englischen Suiten? Das MO ist ja erstmal eine nicht so verborgene Hommage an Fridericus Rex und ein Kompendium bestimmter Kanontechniken. Die Kunst der Fuge vielleicht/vermutlich "CÜ V" Die Clavierübung III ist sicher keine "weltliche Musik" in dem Sinne der Orchestersuiten, weil eben "Orgelmesse" und auch die nicht-eindeutigen S...