Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 137.

Donnerstag, 5. Juli 2018, 00:18

Forenbeitrag von: »harry«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann füge ich als nächstes Glied der Rollen-Kette hinzu: "Erika" in Samuel Barbers Oper Vanessa. Ihre Rolle mit ein paar Worten zu beschreiben, ist unmöglich; sie bildet jedenfalls den Dreh- und Angelpunkt in der hochdramatischen Handlung dieser Oper. Die tief beeindruckende Inszenierung (Katharina Thoma) und hervorragende Ausstattung (Übernahme von der Oper Malmö) bei der Vorstellung in der Oper Frankfurt (2012) bleibt in Erinnerung, nicht zuletzt auch aufgrund der sängerischen wie darstelleris...

Samstag, 31. März 2018, 01:05

Forenbeitrag von: »harry«

Cellistinnen und Cellisten unserer Zeit

Bitte um Entschuldigung, wenn ich den Fortgang des Threads unterbreche und auf frühere Beiträge zurückkomme - aber es muss sein! In Post 7 sprach Friese von einem Cellisten namens Christian Poltera, und in Post 10 sprach ich von einem Cellisten, dessen Namen ich nicht mehr wusste. Beim Aufräumen meines Arbeitszimmers fand ich jetzt das Programmheft des bewussten Konzerts in Darmstadt wieder, und traute meinen Augen nicht: Der Solist war genau derjenige, den Friese in seinem Beitrag genannt hatte...

Montag, 26. März 2018, 22:43

Forenbeitrag von: »harry«

Die Tamino - Komponistenkette

Vielen herzlichen Dank, lieber Woka, für Deine Liste. Ich hätte mich mit Sicherheit auch schon an dieser Komponistenkette beteiligt, aber selbst zu dem Zeitpunkt, als ich diesen Thread überhaupt bewusst wahrgenommen habe - und das ist schon einige Zeit her - , war es mir zu mühsam herauszufinden, wer denn nun schon alles genannt wurde. Ich habe auch schon zumindest eine "Lücke" entdeckt und warte jetzt nur auf den passenden Buchstaben. Viele Grüße, und vorsorglich schon jetzt an Dich und alle Ta...

Dienstag, 20. März 2018, 11:06

Forenbeitrag von: »harry«

Cellistinnen und Cellisten unserer Zeit

Betr.: Post Nr. 12: Vielen herzlichen Dank, lieber Fiesco! Grüße, harry

Montag, 19. März 2018, 21:18

Forenbeitrag von: »harry«

Cellistinnen und Cellisten unserer Zeit

Also das Walton-Konzert ist schon ein Hammer! Ich habe es vor einiger Zeit im Staatstheater Darmstadt gehört, mit einem hervorragenden jungen Solisten, dessen Name ich leider nicht mehr weiß, und einem wunderbar (kongenial) begleitenden Orchester. Falls Du, lieber Friese, das Konzert erst durch das anvisierte Album kennenlernen solltest, kann ich Dir versprechen: Du wirst Deine helle Freude daran haben, wobei ich davon ausgehe, dass Christian Poltera, den ich leider noch nicht kenne, genauso gut...

Mittwoch, 30. August 2017, 23:29

Forenbeitrag von: »harry«

Drei Fragen

Zitat von »chrissy« an Joh. Seb. Bach: Wurde die berühmte und allseits bekannte und beliebte "Toccata und Fuge d - moll BWV 565" tatsächlich von Ihnen komponiert? O ja, das würde mich auch brennend interessieren! Gibt es da zwischenzeitlich schon neue Erkenntnisse? Gruß, harry

Mittwoch, 30. August 2017, 23:25

Forenbeitrag von: »harry«

Drei Fragen

Meine drei Fragen - wobei ich bewusst Bearbeitungen gewählt habe, die im Allgemeinen und/bzw. den entsprechenden Fachkreisen akzeptiert und goutiert sind: 1. An Bach: Können Sie sich mit den Bearbeitungen Ihrer Werke durch das Jacques-Loussier-Trio ("Play Bach") anfreunden? 2. An Mussorgski: Wie stehen Sie zu der Rock-Version Ihrer "Bilder einer Ausstellung" von Emerson, Lake und Palmer? 3. An Johann Strauß: Gefallen Ihnen die Bearbeitungen Ihrer Walzer von Schönberg und Berg? Gerade zum Thema "...

Dienstag, 29. August 2017, 20:55

Forenbeitrag von: »harry«

Der Kammermusik-Kanon Teil I: Werke für Soloinstrumente mit und ohne Begleitung

Zitat von »Hosenrolle1« ...ich habe auch öfter gelesen, dass die Flöten von damals, je mehr Vorzeichen eine Tonart hatte, "unreiner" klangen... Ist jetzt ein wenig OT, aber trotzdem: Das betrifft nicht nur die Flöte, sondern eigentlich alle Instrumente, besonders die Tasteninstrumente. Erst die "Erfindung" der ("Wohl"-)temperierten Stimmung ermöglichte es, alle Tonarten gleich "gut" zu spielen. Dabei nahm man in Kauf, dass es eigentlich nur noch ein einziges wirklich "rein" gestimmtes Intervall...

Dienstag, 29. August 2017, 18:19

Forenbeitrag von: »harry«

Der Kammermusik-Kanon Teil I: Werke für Soloinstrumente mit und ohne Begleitung

LP-Hüllen sind häufig informativer als CD-Booklets. Es handelt sich um "12 Fantaisies à Travers sans Basse", veröffentlicht um 1732. Der hochinteressante und kenntnisreiche Einführungstext von Hans-Martin Linde beschreibt die Stücke als 2 - 4sätzig, dann quasi kleine Sonaten. Spannend auch, was er zu den Flöten schreibt: Das Instrument von Jacob Denner (1715) habe eine Tendenz zur mitteltönigen Stimmung, während das Instrument von Carl August Grenser eher zur pythagoreischen Stimmung drängt. Zu ...

Dienstag, 29. August 2017, 02:29

Forenbeitrag von: »harry«

Der Kammermusik-Kanon Teil I: Werke für Soloinstrumente mit und ohne Begleitung

Nicht zu vergessen: die 12 wunderbaren Fantasien für Querflöte solo von Georg Philipp Telemann in einer fantastischen Interpretation von Hans-Martin Linde, eingespielt auf Original-Instrumenten des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Ich besitze die LP von EMI-Electrola aus dem Jahr 1975; ob diese höchst interessanten Werke jemals auch auf CD erschienen sind, weiß ich leider nicht. Für Flötenfreunde und OPI-Spezialisten eine absolute Delikatesse; die Travers-Flöten (ist korrekter als "Quer"-F...

Dienstag, 11. Juli 2017, 23:15

Forenbeitrag von: »harry«

Herbert Blomstedt - Der unterschätzte Dirigent

Alle, die sich näher mit der Person Herbert Blomstedt befassen wollen, möchte ich auf die Sendung "Zur Person" am kommenden Sonntag auf SWR2 hinweisen. Zur Vorinformation ist der folgende Link sehr zu empfehlen: https://www.swr.de/swr2/programm/sendung…d6w4/index.html Leider werde ich die Sendung nicht hören können, weil ich mich zu dieser Zeit außerhalb des Empfangsbereichs des Senders befinde. Aber vermutlich wird die Sendung noch für einige Zeit zum Nachhören zur Verfügung stehen. Viele Grüße...

Mittwoch, 5. Juli 2017, 19:17

Forenbeitrag von: »harry«

2013 - 60 Große Pianisten unserer Zeit - Tamino Voting

Nur eine "technische" Frage (zu den Spielregeln des Threads): Zitat von »Alfred_Schmidt« Jedoch sollte jetzt die Liste auf 100 bedeutende, derzeit aktive Pianisten ergänzt werden, wobei jeder Mitspieler maximal ZWEI zusätzliche nominieren darf. und: Zitat von »Alfred_Schmidt« Natürlich fehlen Pianisten, 60 sind eben nur eine begrenzte Zahl. Ich darf auf den Grund diese Thread hinweisen, der zwar in Beitrag 1 erklärt ist, was aber verrmutlich sowieso niemand liest. Was jetzt - 60 oder 100? Ich ha...

Dienstag, 4. Juli 2017, 23:41

Forenbeitrag von: »harry«

2013 - 60 Große Pianisten unserer Zeit - Tamino Voting

Valentina Lisitsa wurde von mir bereits genannt - eine einfach phantastische Pianistin mit ungewöhnlich breit gefächertem Repertoire. Für mich erstaunlich, dass - soweit ich das sehe - bisher Marc-André Hamelin nicht erwähnt wurde. Er gehört ganz zweifelsfrei zu den momentan führenden aktiven Pianisten Grüße aus dem Odenwald harry

Samstag, 10. Juni 2017, 01:23

Forenbeitrag von: »harry«

Rendevouz mit der Zukunft - Die Schallplatte als Fenster in die Vergangenheit.

Zitat von »Alfred_Schmidt« Der englische Pianist Clifford Curzon nannte die Studioaufnahmen "Rendevouz mit der Zukunft" und sie stimmten ihn traurig. Ist es erstaunlich - verwunderlich - normal, welche extrem unterschiedliche Einstellungen Interpreten zu Studioaufnahmen haben? Glenn Gould z.B. zog sich komplett vom Konzertbetrieb zurück und arbeitete fortan nur noch im Studio (wo z.B. seine legendären Goldberg-Variationen entstanden; ob diese Qualität live jemals erreichbar gewesen wäre - in ei...

Sonntag, 4. Juni 2017, 00:14

Forenbeitrag von: »harry«

Tamino-Ranking der Top 50 Dirigenten

So kann man seinen Zähler natürlich auch nach oben schrauben...

Samstag, 3. Juni 2017, 23:18

Forenbeitrag von: »harry«

Tamino-Ranking der Top 50 Dirigenten

Anscheinend hat die leidige Barenboim-Diskussion dem für mich durchaus interessanten Thread - insofern ich auch die Einschätzungen anderer Forenmitglieder zur Kenntnis nehmen konnte und dabei auch auf so manchen Dirigenten wieder aufmerksam gemacht wurde - den Todesstoß versetzt. Also unternehme ich jetzt einmal den Versuch, ihn wieder zum Leben zu erwecken. Vielleicht finden sich ja doch noch einige bereit, sich daran zu beteiligen. Vor meiner Liste aber doch noch ein Wort zu Barenboim - nein, ...

Freitag, 2. Juni 2017, 01:06

Forenbeitrag von: »harry«

Musikhören - die 2. 3. und 4. Chance..........

Ich muss nun doch noch einmal etwas dazu schreiben. Zunächst zu Alfreds Post Nr. 2: Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deinen Satz "Man hört sich eben ab" so verstanden habe, wie er gemeint ist. Jedenfalls habe ich, um beim konkreten Beispiel zu bleiben, Holsts "Planeten" nicht rauf und runter gespielt, bis ich sie nicht mehr ertragen konnte. Im Gegenteil: Sie liefen - wie vieles Andere - eher sporadisch, was aber nichts daran ändert, dass sie mir anfänglich sehr gut gefielen, mir heute aber nicht...

Donnerstag, 25. Mai 2017, 22:47

Forenbeitrag von: »harry«

Busoni und sein „Koloss“ (Klavierkonzert op. 39)

Keine noch so gute Anlage kann das Live-Erlebnis im Konzertsaal (oder Opernhaus) ersetzen. Ich habe das selbst erlebt mit zwei Werken, die ich sehr gut kenne und schätze: Schostakowitschs 10. Sinfonie und Strawinskys Sacre. Als ich diese beiden Werke im Konzertsaal erlebte (den "Sacre" unter Boulèz), war das eine völlig andere Welt. Von der Oper möchte ich gar nicht sprechen; sie ist für mich ein Problemfall (ja!!) und ertrage sie nur live im Opernhaus (oder der Arena von Verona) und kann mich d...

Donnerstag, 25. Mai 2017, 22:28

Forenbeitrag von: »harry«

Musikhören - die 2. 3. und 4. Chance..........

Also da gibt es eine ganze Reihe von Werken, mit denen ich erst nach wiederholtem Hören und im Laufe der Zeit - mit zunehmendem Alter und wohl auch Reife - einen Zugang gefunden habe. Ganz aktuelles Beispiel: Heute im Radio gehört das "Dissonanzen-Quartett" von Mozart. Da das Streichquartett ganz allgemein nicht zu meinen bevorzugten musikalischen Gattungen gehört, musste ich mich über meine Faszination an diesem Werk, besonders dem 1. Satz, selbst wundern. Also da würde ich sagen: die 2. Chance...

Mittwoch, 11. Juni 2014, 23:05

Forenbeitrag von: »harry«

Beste / schönste Symphonie

"Fünf" ist gemein!! Ohne Rangfolge: Beethoven 9 Mahler 9 Schostakowitsch 10 Franck (da gibt's glaube ich nur eine) Brahms 4 (... und Schubert 7 bzw. 8, Bruckner 4, Mendelssohn 4, Mozart g-Moll, Hindemith "Mathis", und...und.. - ach herrjeh!) LG, harry