Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 174.

Samstag, 29. April 2006, 18:06

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Skandal in der Oper - Wenn Sänger oder Publikum ausrasten

Der Ruf der Hamburgischen Staatsoper während der Intendanz Rolf Liebermanns ergab sich u.a. daraus, daß dieser regelmäßig seine Komponistenkollegen mit Aufträgen bedachte. Eine der Uraufführungen in den 60er Jahren war Ernst Kreneks "Der goldene Bock", ein Stück von offensichtlich eher mäßiger Qualität, denn es wurde (wenn überhaupt) kaum nachgespielt. Das Publikum reagierte während der Uraufführung mit Zwischenrufen auf manche Textstellen. So gab es bei der Stelle "So herrlich schmeckt Fisch oh...

Dienstag, 25. April 2006, 15:28

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Markus Schirmer und Gergiev

Vergangenes Wochenende spielte Markus Schirmer mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung Valery Gergievs Mozarts Klavierkonzert KV 466. Falls es ein Forumsmitglied gibt, das eines dieser Konzerte besuchte, würde mich dessen Meinung sehr interessieren, zum Gesamteindruck, aber auch zum Zusammenspiel Schirmer / Gergiev. Besten Dank im voraus Sune

Dienstag, 25. April 2006, 15:24

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Astrid Varnay

Hallo Herbert! Wenn Du Tannhäuser, Simone Boccanegra und Cavalleria rusticana erwähnst, sind diese Aufnahmen bzw. Rollen nicht repräsentativ für Astrid Varnay, wohl aber die Walküren-Brünnhilde. Ich kann verstehen, wenn man den Ruhm eines Sängers auf dem Wege nur über CDs nicht nachvollziehen kann. Bei z.B. Hans Hotter oder Theo Adam, die mir beide unvergeßliche Erlebnisse gebracht haben, geht es vielen ähnlich. Häufig kommt es jedoch auch darauf an, auf Grund welcher Aufnahmen man sich einen Ei...

Dienstag, 25. April 2006, 08:40

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Astrid Varnay

Zitat Original von Herbert Henn kann mir Jemand sagen,warum A.Varnay berühmt ist, ich konnte es nicht ergründen. Hallo Herbert! Astrid Varnay ist/war m.E. eine Sängerpersönlichkeit, die sich nur über das rein Akustische schlechter erschließt, als wenn man sie auf der Bühne erlebt hat. Für ehemaligen WDR-Tontechniker mit besonders feinen Ohren sind die Eigentümlichkeiten (meinetwegen auch technischen Mängel) ihrer Stimme vielleicht schwerer zu ertragen als für Otto Normalverbraucher wie mich. Be...

Samstag, 22. April 2006, 23:05

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Gergiev mit den Prokofiev-Sinfonien

Man sollte nicht so voreilig sein! Philips veröffentlichte die Track-Liste der Aufnahme : CD1 1-4 Symphony No.1 (Classical) Op.25 5-8 Symphony No.4 (revised version) Op.112 CD2 1-2 Symphony No.2 Op.40 3-6 Symphony No.3 Op.44 CD3 1-4 Symphony No.4 (original version) Op.47 5-8 Symphony No.5 Op.100 CD4 1-3 Symphony No.6 Op.111 4-7 Symphony No.7 Op.131 Also - alles in bester Butter! Erscheinungsdatum : angeblich 9. Mai 2006. Sune

Samstag, 22. April 2006, 22:59

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Gergiev mit den Prokofiev-Sinfonien

Über die gepante Veröffentlichung der Prokofiev-Sinfonien mit Gergiev und dem LSO las ich gerade : "Sadly neither the Second or the Third is to be included in the LSO's impending CD issues of the concerts; apparently only those symphonies played twice in the series pass the engineers' strict criteria. Fewer regrets might be voiced that both versions of the Fourth have been barred from recorded status for the same reasons." Schade; dabei wären gerade diese Sinfonien so wichtig gewesen. Sune

Donnerstag, 20. April 2006, 21:02

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Mario Sereni

Ich glaube, mich erinnern zu können, daß Mario Sereni auch in seiner Glanzzeit als B-Sänger galt, trotz seiner Engagements an den großen Openhäusern. In einer Zeit, in der - zumindest nach meiner Meinung - im Verdi-Baritonfach eine Flaute vorherrscht, wäre man vielleicht froh, heute diesen "B-Sänger" erleben zu können. Das letzte Mal, das ich Mario Sereni hören konnte, war allerdings eher traurig. 1987 sang Luciano Pavarotti an der Hamburgischen Staatsoper in La Bohème, und die Besetzung war ein...

Donnerstag, 20. April 2006, 20:51

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Beckmesser - Witzfigur oder Tragödie?

Nach Konsultation meiner Datenbank mit den Besetzungen von insgesamt 43 besuchten Meistersinger-Aufführungen lassen sich tatsächlich zwei Beckmesser-Typen herausschälen : einmal die Witzfigur á la Toni Blankenheim (Hamburg) oder Dönch (Berlin) - Schmitt-Walter würde ich übrigens nicht dazu zählen; das wäre bei Wieland Wagner unmöglich gewesen - und den Antitypus verschiedenster Prägung von Carlos Alexander (Bayreuth) bis hin zu Hermann Prey (ebendort). Im Jahr 1982 besuchte ich innerhalb weniger...

Samstag, 15. April 2006, 02:56

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Hörempfehlung Parsifal

Hiermit möchte ich auf einen Parsifal in einer interessanten Besetzungskonstellation hinweisen, der von dem italienischen Sender RAI Tre (zu empfangen über Satelliten-Receiver oder Internet) Ostersonntag und -montag jeweils von 0.00 bis ca. 2.00 Uhr gesendet wird. Es handelt sich hierbei um den Mitschnitt einer konzertanten Aufführung aus Rom unter der Leitung von Wolfgang Sawallisch, von dem m.W. keine Parsifal-Interpretation auf Tonträgern vorliegt. Der Sender gibt das Jahr 1970 an, doch dabei...

Samstag, 15. April 2006, 02:45

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Traumbesetzung

Zitat Original von Theophilus Und Birgit Nilsson als Elsa? Kennst du davon ein Tondokument? Sie hat diese Rolle nicht lange im Repertoire gehabt, und ich kenne sie darin nicht. 1954, im 2. Jahr des (ersten) Wolfgang-Wagner-Lohengrins bei den Bayreuther Festspielen, war Birgit Nilsson die Elsa. Davon gibt es ein Tondokument (Dirigent war Eugen Jochum). Bei einer dieser Aufführungen gab es krankheitsbedingt eine interessante Besetzungskonstellation. Ludwig Weber, der König Heinrich, war erkrankt ...

Montag, 27. März 2006, 10:50

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: 'Ja, fesch'...... Dirigentinnen (Rückwardt/Tali)

Hallo, einige Anmerkungen : Catherine Rückwardt ist eine der Töchter der Sopranistin Judith Beckmann, die lange Zeit in Hamburg gesungen hat. Die Estin Anu Tali wird in diesem Sommer die "Carmen"-Premiere beim Opernfestival in Savonlinna leiten! Ich denke gerne daran zurück, wie Hamburgs IntendantRolf Liebermann, nie um einen Publicity-Gag verlegen, erstmalig eine Dirigentin ans Pult der Staatsoper ließ (die Schweizerin Marie-Jeanne Dufour mit "La Traviata") und der Chor langsam, aber sicher die...

Donnerstag, 16. März 2006, 09:30

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Dmitri Schostakowitsch

Zitat Original von Edwin Baumgartner Den Memoiren ist nur bedingt zu trauen, zumal die Anti-Mrawinskij-Aussage aus einem späten Kapitel stammt, bei dem Wolkow keine Gegenzeichnung seitens Schostakowitschs mehr vorlegen kann. Außerdem: Schostakowitsch selbst nennt keinen Namen; ich halte es für möglich, dass Wolkow Mrawinskij identifiziert, weil er ihn identifizieren will. Zu diesem Schluß würde auch ich kommen, denn es gibt Aussagen sowohl von DSchs Witwe Irina als auch von seinem Sohn Maxim, d...

Mittwoch, 15. März 2006, 13:54

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Tom Krause

Hallo sagitt! Danke für die Blumen! Tom Krause hatte anfangs einen Vertrag mit Decca und nahm abgesehen vom Kurwenal zunächst einige kleinere Partien auf, so den 1. Nazarener in Soltis "Salome" (ein Kritiker bedauerte, daß nicht er, sondern Eberhard Wächter den Jochanaan sang), Silvano in Soltis "Ballo" und Montano in Karajans zweitem "Otello". Im "Otello" gibt es eine pikante Besetzungskonstellation. Als Herold ist ein gewisser Libero Arbace (derselbe, mit dem einer der beiden Verschwörerer in ...

Mittwoch, 15. März 2006, 10:45

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Tom Krause

Zitat Original von sagitt Sagitt meint: Vielleicht kann uns Sune von Live-Erlebnissen berichten ? Das kann er. Mein erstes Live-Erlebnis mit Tom Krause war am 6. Dezember 1961 in der Hamburger Musikhalle. Im ersten Teil des Konzerts gab es Rolf Liebermanns Streitlied zwischen Leben und Tod; Solisten sollten u.a. Christa Ludwig und Walter Berry sein, doch beide sagten ab, und für Berry sprang der damals 27jährige Tom Krause ein, von dem ich bis dato nur wußte, daß er in einem deutsch gesungenen ...

Mittwoch, 15. März 2006, 10:01

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Krach mit Schostakowitsch

Leider kann ich im Moment das Zitat nicht finden, aber ich las in einem Interview mit Kurt Sanderling, der lange Zeit Mravinskys Assistent im damaligen Leningrad war, daß Mravinsky nicht aus Angst um seine Person das Dirigat der 13. Sinfonie verweigerte, sondern aus Fürsorge für die Choristen und Musiker, die die Uraufführung spielen sollten. Für das Programmbuch des diesjährigen Mikkeli Musik-Festivals, das eine Reihe von Schostakowitsch-Werken aufführt, fand ich Gedanken einiger Dirigenten zu ...

Montag, 6. März 2006, 18:16

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Traumbesetzung

Zitat Original von sagitt Es ist schön, von Idealbesetzungen zu träumen. Noch schöner, wäre die Namen zu diskutieren. Hallo sagitt, der Thread lautet : Wunschbesetzungen, nicht : Idealbesetzungen. Da die Callas ca. 1953 in der Piccolo Scala Konstanze gesungen hat, liegt es m.E. doch nicht gar so fern, sie sich auch als Donna Anna vorzustellen (oder Elvira; siehe die von Dir erwähnte Hysterie). Damit ist noch lange nicht gesagt, daß ich sie ideal finden würde. Gruß Sune

Sonntag, 5. März 2006, 20:14

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Traumbesetzung

Don Giovanni Giovanni : Cesare Siepi Leporello : Nicolai Ghiaurov Komtur : Boris Christoff Ottavio : John McCormack Masetto : Bryn Terfel Anna : Maria Callas Elvira : Elisabeth Schwarzkopf Zerlina : Cecilia Bartoli Dirigent : Wilhelm Furtwängler Rigoletto Gilda : Anna Netrebko Maddalena : Olga Borodina Duca : Luciano Pavarotti Rigoletto : Riccardo Stracciari Sparafucile : Nicolai Ghiaurov Dirigent : Riccardo Chailly Lohengrin Elsa : Elisabeth Grümmer (jung) Ortrud : Astrid Varnay Lohengrin : Fri...

Freitag, 3. März 2006, 10:59

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Norbert Orth

Ich habe Norbert Orth als einen mit einem außerordentlich kräftigen Material ausgestatteten Pedrillo in Erinnerung. Meine Eindrücke nach seinem Fachwechsel waren allerdings nicht so positiv (Parsifal in Hamburg, Tristan in Lübeck, Loge 1984 in Bayreuth). Vielleicht dieser angestrebte Fachwechsel noch nicht ganz abgeschlossen, aber ich hatte immer das Gefühl, daß er seine Stimme für diese Partien "auf groß gemacht" hatte, sie aber nicht natürlich gewachsen war. Trotzdem fand ich es erstaunlich, d...

Donnerstag, 2. März 2006, 12:32

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

RE: Wunschbesetzung für Zauberflöte

Zitat Original von DonBasilio Mozart- Die Zauberflöte (ja ich fang mit was populärem an) Die 3 Damen- Anna Netrebko, Cecilia Bartoli, Agnes Baltsa LG Joschi Interessante Besetzung, aber : Ist das eine Zauberflöte ohne Dialoge? Wenn nicht, in welcher Sprache? Hier "meine" Zauberflöte : Pamina : Lucia Popp Königin der Nacht : Ingeborg Hallstein Papagena : Renate Holm Tamino : Fritz Wunderlich Papageno : Walter Berry Sarastro : Kurt Moll Sprecher : Franz Crass Dirigent : Karl Böhm Sune

Donnerstag, 2. März 2006, 12:24

Forenbeitrag von: »sune_manninen«

Wann geht der nächste Schwan? - Richard Wagner: Lohengrin

Zitat von »DonBasilio« Aber Schock hört man, aufgrund seiner Charakteristischen Stimme trotz "Sparflamme" heraus!! Windgassen hört man hingegen fast gar nicht, wenn ich nicht wüsste, dass er im Finale überhaupt dabei ist, hätte ich gedacht, er ist von der Bühne abgegangen. LG Joschi Pardon, aber Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen : Der Lohengrin mit Windgassen ist der Mitschnitt einer Bühnen-Aufführung, der mit Schock hingegen eine Studio-Produktion, bei der der Tontechniker Stimmen lauter od...