Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 12:02

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein erfahrener Sänger erklärt die Misere im heutigen Opernbetrieb

Zitat von »m.joho« Ein wohl nicht bestreitbares Faktum bleibt aber die Tatsache, dass es heutzutage viel weniger Sängerpersönlichkeiten (zumindest für das schwere Fach) gibt, als noch vor 30/40 Jahren. ... ich vermisse heute Sängerdarsteller wie Varnay, Hotter, Windgassen, Greindl, Gobbi, Christoff usw., usw.. Ja, ja die Verklärung der guten alten Zeiten … z.B. Dohmen, Ermonela Jaho (Butterfly is ja auch bloß Soubrette ), Pape, Stemme, Prankratowa, Zeppenfeld, Christine Goerke, Beczała sind all...

Heute, 10:17

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein erfahrener Sänger erklärt die Misere im heutigen Opernbetrieb

Zitat von »Caruso41« Vielleicht liegt es daran, dass die Diskussion am falschen Ort platziert ist? In das Kapitel DIE BERÜHMTE STIMME - SÄNGERPORTRAIT gehört sie eher nicht! Da könnte durchaus was dran sein. Dohmens Philippika über Dirigenten, die keinen Schimmer von Stimmen haben, über Regisseure, die despotisch gegenüber Sängern agieren ist so neu nicht…damals Lamenti über Karajan, Wieland Wagner oder kürzlich vor ca. 34 Jahren über Giancarlo del Monaco... Ja, ja, okay, okay, vielleicht war f...

Heute, 07:47

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein erfahrener Sänger erklärt die Misere im heutigen Opernbetrieb

Vor allem schadet es nicht dem, was als RT identifiziert wird, wenn es weiterhin im Fokus der Aufmerksamkeit bleibt. Bedauerlich die geringe Resonanz von Usern, die sich dem unermüdlichen Kampf fürs Wahre, Gute und Schöne verschrieben haben; sehr mager im Vergleich zu anderen RT-Threads. Wo bleiben sie denn? Wäre wünschenswert, wenn diese sich hier stärker einbringen würden.

Gestern, 21:25

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Ist die Oper wirklich ein Meisterwerk? Davon bin ich mehr als 100 % überzeugt ! Zitat von »Caruso41« Ich habe die Uraufführung und die folgenden Aufführungen an der Deutschen Oper Berlin gehört Neid, Neid, nochmals Neid. Zitat von »Caruso41« und keinen Zugang zu dem Werk bekommen. Dallapiccolas Mucke blieb mir zu Beginn gleichfalls stumm. Plötzlich – entzündet durch den String mit Ernest Bour? – sprang aber der Funke rüber und Dallapiccolas Ulisse packte + ließ einen nicht ...

Gestern, 17:18

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« An Antiochus aus Méhuls Stratonice hänge ich Sara, die Gemahlin des Duca di Nottingham in Donizettis ROBERTO DEVEREU => wird Phäaken-König Alkinoos (Bass) drangehängt; aus Luigi Dallapiccolas fetzigen Ulisse: vergessenes, vom Opernbetrieb konsequent ignoriertes Meisterwerk. gesungen von Victor von Halem UA?-Mitschnitt in dt. Sprache, vom Notenquäler autorisierte Übersetzung www.youtube.com/watch?v=2_aUxcjSYrc&list=PLAA52D3079239F9AF www.youtube.com/watch?v=GxEQu15H62A&list=...

Sonntag, 15. Juli 2018, 14:24

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Hans Pfitzner - "Phönix aus der Asche?"

Zitat von »Alfred_Schmidt« In meinen Erinnerungen will es mir scheinen, als hätte ich irgendwo gelesen, dass Hans Pfitzner einmal gesagt habe, dass Musik sich aus Tönen und Rhythmen zusammen setze, die Form sie aber zur Kunst mache. Kein derartiges Zitat in Pfitzner-Büchern gefunden Ich erinnere mich, dass Pfitzner Melodie als vertikales und Rhythmus und Klang als horizontales Element bestimmt. Pfitzner setzt den Einfall bzw. den Willen zum Einfall als zentrales Prinzip bzw. Agens (wobei einen ...

Sonntag, 15. Juli 2018, 09:56

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Das "d" nehme ich, um Djamileh aus Bizets gleichnamige Opera Comique anzuschließen. das h für Heloise (Sopranrolle) aus Kreneks fetzige, ausgeflippte Oper Sardakai

Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:11

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« "Werkgerecht" muss nicht unbedingt "werkimmanent" heißen. Der Anspruch, man könne durch eine ausschließlich werkimmantente Analyse den Sinn des Werkes vollständig verstehen, ist durchaus fragwürdig. Also zu mindestens kann Unbehagen, was manchmal bei nicht-werkimmanenter Analyse einen rüberkommt, ja doch nachvollzogen werden. Wenn jemand meint, Bruckners Sinfonien unbedingt quasi zum ästhetischen Gottesbeweis umzufunktionieren zu müssen. Sowas nervt. Weil dann pla...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 09:52

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »operus« Wenn der Wassermann in Rusalka als Kinderschänder dargestellt wird, entspricht diese Darstellung weder der Intention des Textes, noch dem Wollen des Komponisten. .Der Wassermann ist die Inkarnation einer gütigen Vaterfigur, der seine Nixen und vor allem Rusalka vor den Verführungen durch sündige Menschen bewahren wil. Das kommt in Dvoraks Musik und im Gesang des Wassermanns genial zum Ausdruck. Kann dieser weise Vater ein Kinderschänder sein?.. Um den Willen des Komponisten z...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 09:01

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Ich habe nichts gegen Nacktheit auf der Bühne dort, wo sie in das Stück gehört, nach der Partitur vertretbar ist und nicht – wie heute vielfach üblich – mit der Holzhammermethode dem Zuschauer aufgedrängt wird. Zur Holzhammermethode gehört auch das übermäßige Blutverspritzen und manches andere. Merkwürdig, da wurde wohl 2018 einiges verpasst z.B. Aida, Verkaufte Braut in Hannover, Götterhämmerung in Kiel, weil ohne Anlass für derartige „Beanstandungen“. Doch mit...

Dienstag, 10. Juli 2018, 12:56

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »Alfred_Schmidt« Aus meiner Sicht sollte Kunst dezent beschönigen Das hat man "immer" so gehalten, Man verreckte nicht blutüberströmt auf dem Schlachtfeld über einem Leichenberg , sondern starb "den edlen Heldentod" Es tut einen leid, derlei Erwartungen an Kunst bzw. Einschätzungen zu enttäuschen. Aber Kunst kommt prinzipiell nicht gerade dezent rüber und meint es eigentlich selten besonders "gut". Weder z.B. bei Homer (Odyssee aus 9. Gesang): ... Darauf gab er mir, ohne Erbarmen, kei...

Dienstag, 10. Juli 2018, 09:54

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »Siegfried« Zum Glück werden wir von seiner heiß ersehnten Inszenierung eines schwulen Eugen Onegin verschont bleiben. "wir" => Sprachrohr aller User. und weitere Variante der RT-Diskussion.Es wird sogar über Inszenierungen debattiert, die es gar nicht gibt. Das könnte selbst den Hannover Freischütz-Thread in den Schatten stellen.

Dienstag, 10. Juli 2018, 08:34

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »Alfred_Schmidt« Die zeitgenössische österreichische Zensur fand, generell, daß dieses Stück jedes Maß von Anstand und Geschmack übersteige... was m.E. zum Erfolg der Salome beigetragen hatte....

Sonntag, 8. Juli 2018, 15:14

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« "Leonce und Lena" habe ich immerhin in zwei Produktionen gehört. Mehr muss ich nicht haben. Von "Sardakai" musste mir eine Aufführung reichen. mein Neid ist dir gewiss. Hätte ich auch sehr gerne besucht. Eine Leonce war vermutlich irgendwo in NRW ? Zitat von »Caruso41« Ich fand das Stück schon arg abgedreht! Du sagst fetzig. Ich würde sagen ausgeflippt. Ich finde, dass trifft Kreneks Sardakai sehr gut, die ich musikalisch Karl V. weit vorziehe...

Sonntag, 8. Juli 2018, 09:51

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« La was soll denn da der SALVATOR ROSA sagen? Der ist seit zig Jahren in Europa kaum aufgeführt worden! Überhaupt ist sein Komponist Antônio Carlos Gomes sträflich ignoriert! Im Salvator Rosa ist die weibliche Hauptrolle die Isabella, die ich hier anhänge. Mein Leiden ...... rührt es dich nicht mehr? ich glaub ich muss der Gerechtigkeit halber mit s fortsetzen, weil Hans Heukenkamp (mit Artemis aus Henzes Phaedra) vorhin schneller war. Sänger (Tenorrolle) aus Schönbergs Von ...

Sonntag, 8. Juli 2018, 09:32

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« An das "a" von Silla hänge ich Antonida aus Glinkas "Ein Leben für den Zaren": Aus Ernst Kreneks fetzige Oper Sardakai (leider ebenso vergessen und vom Opernbetrieb ignoriert, wie Dessaus Leonce und Lena oder Luigi Dallapiccolas Ulisse) Aminta, eine Mezzopartie Diesmal war Hans Heukenkamp schneller => wird zurückgezogen

Samstag, 7. Juli 2018, 19:14

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« An das "s" von Odysseus hänge ich Šiškov , der in Leoš Janáčeks Oper "Z mrtvého domu" (Aus einem Totenhaus) seine Geschichte erzählt! Valerio, eine Tenorrolle aus Paul Dessaus fetzigester Oper Leonce und Lena www.youtube.com/watch?v=yKZdSDVlmUA&list…pnd5qOPJ-sx0XXE www.youtube.com/watch?v=phZ3S257Zs4 ff

Donnerstag, 5. Juli 2018, 17:42

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Aber die Hitze und die WM hindern mich daran! wem sagst du das. vor allem die nervende Trockenheit (Gestern es zumindestens doch noch geschafft mir neuesten BBC-3-String von Janaceks Totenhaus in einem Rutsch durchzuziehn und war unmittelbar vom Ergebnis unter Wigglesworth sehr beeindruckt... also lohnt es sich da demnächst bedächtiger in die Details einzusteigen... )

Donnerstag, 5. Juli 2018, 15:17

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Ich habe es sehr früh in einer Produktion mit Helmut Melchert und Dietrich Fischer-Dieskau kennen gelernt. Menno, du hast es gut Zitat von »Caruso41« Es ist aber auch eindrucksvoll, wenn man nicht so herausragende Protagonisten hat. Find ich auch Zitat von »Caruso41« Ich hänge da Rambo an. Der singt in "The Death of Klinghoffer" von John Adams. Bariton! Ruzickas Oper Celan; Der Ober ("ein Mann, der immer wiederkehrt, wie auch immer"), Bassrolle "https://av.tib.eu/media/1436...

Donnerstag, 5. Juli 2018, 11:18

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Das Werk ist mir durch die grandiose Inszenierung von Konwitschny in Hannover unvergessen. Ich habe sie gleich drei mal erlebt! So mache ich denn auch mit etwas aus jüngerer Zeit weiter: Jakob Lenz , der Titelrolle in Wolf.gang Rihms Oper. Wir hatten uns Al gran sole sogar noch öfters reingezogen. Al gran sole gehört zu meinen absoluten Top-Ten der Opern, selbst wenn Gielen sich über primitive Bläserakkorde darin etwas angenervt äußerte.. By the way: Im Raritätenthread rühr...