Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 424.

Donnerstag, 15. Juli 2010, 14:09

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Dirigent Sir Charles Mackerras (1925-2010)

Das ist eine sehr traurige Nachricht. Die einzige Hoffnung ist, dass nun seine großartigen Einspielungen als Vermächtnis verstärkt auf den Markt kommen. Ich schätze ihn sehr als Dirigent von Mozart, Beethoven, Janacek. Besonders die Klavierkonzerte Mozarts mit Alfred Brendel gehören zu meinen persönlichen all-time-favourites.

Donnerstag, 15. Juli 2010, 14:06

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Gustav Mahler - Die Sinfonien als Gesamtkunstwerk ?

Ich bestreite keineswegs, dass zwischen Leben und Werk eines Künstlers eine Beziehung besteht. Wie sollte es auch anders sein. Mit dem Schritt zum eigenwirtschaftlichen Schaffen und einer individuellen Herangehensweise bringt man die eigene Person mit ein, das gilt schon für einen Handwerker. Ich sträube mich nur dagegen, aus den Schicksalsschlägen in der 6. Sinfonie auf die Schicksalsschläge in Mahlers Biografie rückzuschließen oder das Versiegen der Musik in der 9. als vorweggenommenen Herztod...

Donnerstag, 15. Juli 2010, 09:34

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Gustav Mahler - Die Sinfonien als Gesamtkunstwerk ?

Es mag vom Standpunkt des Mahler-Interpreten und Gesamtwerkaufnehmenden nachvollziehbar sein, dass man die Mahler-Sinfonien in ihrer Gesamtheit anders rezipiert. Betrachtet man indes die Entstehungsgeschichte der einzelnen Werke, die Entwicklungen Mahlers und die Einflüsse der Zeit, dann muss man diese Ansicht relativieren. Man sollte sich auch davon lösen, Mahler und seine Sinfonien als Einheit zu betrachten und zuviel in die Sinfonien hineinzuinterpretieren. Mahler war Dirigent und "Hobbykompo...

Dienstag, 13. Juli 2010, 14:01

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Naganos Abgang aus München oder die Stadt der Elefanten

Die Wiener Philharmoniker sind aber immerhin so schlau, sich erst gar nicht an einen Chefdirigenten zu binden. Das lässt Repertoireänderungen zu. In München ist es aber so, dass die Kunst nur als Vehikel dient, den Reiz der Stadt zu erhöhen. Deshalb immer brav Wagner und Verdi, dazu Bruckner, Beethoven, ggf noch Mahler und Mozart. Was genau das Problem bei Thielemann war, lässt sich nicht sagen, seine Musikpräferenz war es sicher nicht. Aber ein Dirigent, der Ansprüche hat, geht gar nicht. "Er w...

Mittwoch, 7. Juli 2010, 13:16

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Naganos Abgang aus München oder die Stadt der Elefanten

Ich wollte bewusst keine Diskussion über die Gründe für die Vertragsbeendigungen anfangen. Fest steht aber doch: Wenn ich eine Spitzenkraft halten will, dann schaffe ich das auch. Das Verhältnis von Karajan zum BPO war nicht immer spannungsfrei, Solti und das CSO waren über ihre jahrzehntelange Zusammenarbeit hinweg auch nicht immer ein Herz und eine Seele. Man hört ab und an was von Levine an der MET, etc, etc. Es ist die Frage des Umgangs mit den wenigen Spitzenkräften. Klar, wenn einer immer ...

Mittwoch, 7. Juli 2010, 13:06

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Vorurteile in der Klassischen Musik - richtig angewendet

Zitat Persönlichkeiten ändern sich indes in ihren Grundstrukturen nicht niicht* - Ein Geizhals bleibt ein Geizhals (man kann ihn zum "Sparmeister) umfunktionieren - ein leichtsinniger Mensch bleibt das sein Leben lang, oder sein Leben kurz. SChon in früher Jugend prägt sich das Weltbild, es wird einem gesagt mit wem man spielen darf - und wen man meiden soll. Die Reaktionen auf derlei "Lebenssregeln mögen verschieden sein - aber die dereinst getroffenen Entscheidungen sind prägend. Das finde ic...

Mittwoch, 7. Juli 2010, 09:16

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Vorurteile in der Klassischen Musik - richtig angewendet

Musik ist für die meisten hier ja Hobby. Und dem kann jeder nach seinem Gusto nachgehen. Man kann sich auf das Sammeln von Einspielungen von Tristan und Isolde spezialisieren, aus Mahler (über 2000 Einspielungen!) oder auf Gilbert&Sullivan. Dagegen ist nichts zu sagen. Ich empfinde es aber als schwierig, gleichzeitig bestimmte Musik von vorn herein abzulehnen und diese auf wenig Fakten begründete Haltung als Argument für die Güte von Musik zu verwenden. Ein Ferrari mag schöner sein als ein Trabb...

Dienstag, 6. Juli 2010, 13:14

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Naganos Abgang aus München oder die Stadt der Elefanten

Jetzt ist es also amtlich: Kent Naganos Vertrag als GMD der Bayerischen Staatsoper München wird über 2013 hinaus nicht verlängert. Herr Bachler, der intrigante Intendant und frühere Leiter des Burgtheaters, und der Kultusminister und Kulturbanause Wolgang Heubisch (FDP) haben es also in einer einzigartigen Kraftanstrengung geschafft, sich dem Niveau der Stadt München und deren Umgang mit Spitzenpersonal (C. Thielemann) anzupassen, wider besseres Wissen, beratungsresistent und starrköpfig. Münche...

Dienstag, 6. Juli 2010, 09:03

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Ungeliebtes Repertoire kennenlernen - Wie macht ihr das ?

Zitat Es ist sicher richtig. daß man Repertoire erst kennen muß um es abzulehnen. Aber Das Umfeld eines Komponisten sagt doch schon viel über ihn aus. Wenn ich (nur als Beispiel !!!) lese, "gehört zum Kreis der zweiten Wiener Schule" - oder "ließ sich von Stockhausen beeinflussen", "war Schüler von Webern " etc etc... dann weiß ich in der Regel schon was mich erwartet..... Das begründet sich dann aber auf Vorurteilen und nicht auf Musikkenntnis. Es ist Teil der musikalischen Entwicklung, sich m...

Montag, 5. Juli 2010, 16:39

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Ungeliebtes Repertoire kennenlernen - Wie macht ihr das ?

Wenn es ungeliebt ist, warum dann anhören? Anders wäre es bei aktiven Musikern, die das Repertoire notfalls spielen müssen. Alles andere ist ja Repertoire, bei dem man sich unsicher ist, ob es einem gefällt. Aber dann ist da ja schon die notwendige Neugier, um sich diesen Werken zu nähern. Entscheidend ist sicher, möglichst vorurteilsfrei zu sein. Und nichts zu erwarten. Letztlich ist doch alles Musik und wird auf Instrumenten erzeugt. Die können höchstens schräg klingen, aber nicht falsch. Es i...

Montag, 5. Juli 2010, 16:32

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Neue Bekanntschaften V.1 - INTERPRETEN die sich erst seit kurzem in meiner Sammlung befinden

Manchmal dauert es, bis man auch zu den Großen vorstößt: Svetlanov mit seinen Interpretationen der russischen Komponisten des 19./20. Jhts. Suitner mit seinen Eterna-Aufnahmen (jetzt günstig bei 2001): Entführung aus dem Serail, Salome. Boulez, der die Moderne erfahrbar macht, sei es Ravel, Berg, Schönberg.

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:50

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Lieblingspianisten - Voting - Edition 2010

@ zatopek: Ich glaube, weil man Lang Lang vor lauter Hype gar nicht als guten Pianisten wahrnimmt und weil sein Repertoire noch eher an der Oberfläche schwimmt. Die CDs mit der chinesischen Musik sind für unseren Musikgeschmack außerdem weniger anziehend und so sind Lang Langs Einspielungen bisher noch nicht umfangreich genug, um ihn zu bewerten. Hinzu kommt, dass im Forum eine ganze Reihe Mitglieder den frühen Werkaufnahmen den Vorzug geben, egal ob aus Gründen des Alters, des Interesses oder d...

Montag, 14. Juni 2010, 12:41

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Lieblingspianisten - Voting - Edition 2010

Kempff Perahia Pollini Brendel Argerich Sokolov

Freitag, 11. Juni 2010, 10:58

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Robert Schumann - Das Paradies und die Peri

Habe die Gardiner-Aufnahme. Muss allerdings sagen, dass ich Schwierigkeiten mit dem Werk habe. Habe mir jetzt bestellt, vielleicht wird es dann anders, dann kann man auch mal vergleichen.

Freitag, 11. Juni 2010, 09:53

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Heute erst gekauft (Klassik 2010)

Schnäppchen des Monats: Der Erwerb kam so: Eine der typischen Lock-Mails bekommen, von amazon.fr. 4 CDs für 20 EUR. Ein paar schöne Sachen gefunden. Dann stellte sich aber heraus, dass die Versandkosten recht hoch waren, also musste die Auswahl redzuiert werden. Schaue ich also bei amazon.de und da gibt es die CD für 96 Cent! Sofort bestellt. Schöne, interessante Werkauswahl, transkribierte Inventionen von Bach, aber auch Stücke der Moderne: Eisler, Martinu, Bartok. Zwei zeitgenössische Stücke u...

Freitag, 11. Juni 2010, 09:45

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Robert Schumann: Tipps für Boxen ?

Das mit dem Buch würde mich auch interessieren. Es gibt ja schon kaum gute Biographien über Schumann. Im Ärzteblatt wurde nun übrigens ein ausführlicher Artikel veröffentlicht, wonach Schumann weder eine Psychose noch wesentliche Syphilis-Spätfolgen hatte, sondern ein mehrtägiges Alkoholdelir erlitt, weshalb er sich in Behandlung begab, dann jedoch von Clara in der Anstalt Endenich belassen wurde und - wegen der damals noch etwas anderen Sichtweise gegenüber psychischen Erkrankungen - nicht entl...

Mittwoch, 9. Juni 2010, 16:47

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Robert Schumann: Tipps für Boxen ?

Ich weiß, ich bewege mich hier im Tempel der hohen Kunst und der Ruhmeshalle leidenschaftlicher Sammler und Hörer. Darf ich aber trotzdem nochmal auf meine ökonomischen Überlegungen verweisen? Wirklich, nichts dagegen, dass so eine Box Gefahren birgt, dass man nicht alles hört. Und ja, es mag immer die eine, bessere, größere, tollere Aufnahme geben. Aber darf ich nicht 35 CDs zum Preis von 2-4 kaufen? Ihr habt alle recht mit euren Hinweisen auf mögliche bessere Einspielungen, obwohl da vielleich...

Dienstag, 8. Juni 2010, 15:18

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Robert Schumann: Tipps für Boxen ?

Nachtrag: Zugang zu Schumann zu finden, ist bei einem so umfangreichen Gesamtwerk aus meiner Sicht nicht so schwierig. Wer Klaviermusik mag, kommt an Schumann nicht vorbei. Die Solokonzerte sind Standard, ebenso die Lieder. Die Symphonien stehen ein wenig im Schatten, zB von Brahms und Schubert. Die Chorwerke sind eher was für Fortgeschrittene. Ich sehe eher eine Schwierigkeit in Bernds Aussage, er habe es nicht so mit romantischer Musik. Da wird es bei Schumann wohl allgemein eher problematisch...

Dienstag, 8. Juni 2010, 15:06

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Robert Schumann: Tipps für Boxen ?

@Thomas: Ich will die Box ja keinem aufschwatzen, aber darin sind doch gute Aufnahmen enthalten. Wir reden ja nicht über eine Veröffentlichung des Kindergartenorchesters oder der Musikschule Schräge Töne. Ich habe mich Schumann durchaus mit diesen Einzeleinspielungen genähert, wie das hier beschrieben wird. Nur wenn ich jetzt 25 CDs für einen Preis von 2 bekomme, dann hat sich bereits bei 3 guten CDs in der Box (und die sind aus meiner Sicht dabei, zB bei den Liedern) der Kauf schon gelohnt. Und...

Dienstag, 8. Juni 2010, 14:52

Forenbeitrag von: »Luis.Keuco«

Robert Schumann: Tipps für Boxen ?

Ich habe jetzt mal die Liste für die Klaviermusik durchgesehen (s. Thread). Natürlich kann man immer noch eine Aufnahme der Kreisleriana oder der Kinderszenen kaufen. Aber auch die Liste ist aus meiner Sicht nicht ganz vollständig (Perahia? Vladar? Kissin? Pollini?) und man kann eben darüber streiten, ob man Mono-Aufnahmen nur deshalb kaufen soll, weil sie empfohlen werden. Wir sitzen ja auch nicht mehr vor dem Grammophon, sondern vor teuren HiFi-Geräten. Das eine hat aus meiner Sicht nichts mit...