Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 301.

Dienstag, 19. Juni 2018, 01:16

Forenbeitrag von: »thdeck«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Ihr macht hier alle einen Denkfehler. Den besagten "Krieg" gibt es nämlich gar nicht. Er existiert nur in euren Köpfen. Durchgeführt wird er hier, in einer kleinen, virtuellen Welt. Draußen, in der Realität, interessiert das keine Sau. Daran ändern auch gelegentliche Wortmeldungen von emeritierten Opernstars nichts. Die Aussagen von Ruheständlern haben nun mal kein Gewicht. Entscheidend ist das, was die ausführenden Leute tun. Intendanten, Regisseure, Dramaturgen, Dirigenten. Nicht die ehemalige...

Mittwoch, 6. Juni 2018, 02:02

Forenbeitrag von: »thdeck«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Da ich gerade vom Shakira-Konzert (Köln) komme: Dieser Song ist von 2005, aber er ist immer noch genial: Die Alte ist ganz schön frech: No sólo de pan vive el hombre, y no de excusas vivo yo. ... No puedo pedirle lo eterno a un simple mortal y andar arrojando a los cerdos miles de perlas. Auf eine Übersetzung verzichte ich, um zartbesaitete Männerherzen nicht ohne Not zu belasten. Jedenfalls geht es im ersten Beispiel um ein Bibelzitat (Matthäus 4,4) und im zweiten ist von "Perlen vor die Säue" ...

Samstag, 31. März 2018, 22:47

Forenbeitrag von: »thdeck«

Musikalische Reife, Musikverständnis

Letztens war ich bei einem Stierkampf. Ich wollte wissen, wie so etwas abläuft, wie die Leute so drauf sind, wie ich selbst das finde. Neugier, Wissensdurst. Ohne auf die Details einzugehen: Ich verstand relativ schnell den groben Ablauf. Wenn mich die Sache an sich interessieren würde (was es nicht tut), hätte ich mir auch eine Meinung über die Qualität einzelnen Kämpfe bilden können (es waren 6 an der Zahl). Aber: Ich verstand nicht den Grund für die vielen Zwischenapplause. Und beim Überflieg...

Mittwoch, 21. März 2018, 22:50

Forenbeitrag von: »thdeck«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Zitat von »zweiterbass« Zitat von »thdeck« Als Künstler und Künstlerin werden heute die in der Bildenden Kunst, der Angewandten Kunst, der Darstellenden Kunst sowie der Literatur und der Musik kreativ tätigen Menschen bezeichnet, die als Arbeiten bezeichnete Erzeugnisse künstlerischen Schaffens hervorbringen. (Wikipedia) Kunst ist ein menschliches Kultur­produkt, das Ergebnis eines kreativen Prozesses. Das Kunstwerk steht meist am Ende dieses Prozesses, kann aber seit der Moderne auch der Proze...

Montag, 19. März 2018, 23:53

Forenbeitrag von: »thdeck«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Zitat von »zweiterbass« Die Unterscheidung die in Beitrag Nr. 58 zwischen Kunst und Künstler gemacht wird, trifft auf unser Gebiet - die Musik - nicht zu. Du redest seltsam. Zunächst mal habe ich keinen Unterschied zwischen Kunst und Künstler gemacht. Aus dem einfachen Grund, weil es keinen gibt. Wenn du z.B. ein Rembrandt-Gemälde kopierst, und sei es noch so perfekt, bist du kein Künstler. Und dein Werk ist auch keine Kunst. Wenn du etwas Neues, Kreatives, Schöpferisches machst, bist du Künstl...

Montag, 19. März 2018, 22:29

Forenbeitrag von: »thdeck«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Nur so nebenbei: Es gibt keine "reproduzierenden Künstler". Das ist technisch unmöglich. So wie es auch keine schwarzen Schimmel gibt. Schimmel sind weiß und Künstler erschaffen Neues. Die Reproduktion eines Werkes ist zwar auch ein Werk, aber es ist keine Kunst. Als Künstler und Künstlerin werden heute die in der Bildenden Kunst, der Angewandten Kunst, der Darstellenden Kunst sowie der Literatur und der Musik kreativ tätigen Menschen bezeichnet, die als Arbeiten bezeichnete Erzeugnisse künstler...

Dienstag, 6. März 2018, 00:44

Forenbeitrag von: »thdeck«

von Dohnanyi schmeißt vor der "Salome"-Premiere hin

Zitat von »Mme. Cortese« Zitat von »thdeck« Zitat von »thdeck« Aber der Kern des Musiktheaters besteht darin, auf der Bühne ein neues(!), singuläres(!) Werk zu schaffen. Das ist Theater. Genau das und nichts anderes Dann setzt euch hin und schreibt es. Seit Beginn der Oper und des Theaters sind viele Themen von Komponisten und Autoren immer wieder neu aufgegriffen worden und neu konzipiert worden. Ich denke da an die vielen Versionen von beispielsweise Orpheus, Medea, der Orestie und vielen and...

Montag, 5. März 2018, 22:44

Forenbeitrag von: »thdeck«

von Dohnanyi schmeißt vor der "Salome"-Premiere hin

Zitat von »La Roche« Auch ich gehe nicht in Tosca, um über den Freiheitskampf der Italiener von der napoleonischen Unterdrückung belehrt zu werden oder in den Ring, um den Kapitalismus als sterbende und faulende Gesellschftsordnung zu erfahren. Wer behauptet - wie in Deinem Zitat Hosenrolle 1 - daß man dann sein Gehirn an der Garderobe abgeben würde, der hat nicht nur mich beleidigt, sondern Millionen Opernfreunde, die tagtäglich auf der ganzen Welt ins Theater gehen, um ihnen zusagende wunderb...

Sonntag, 4. März 2018, 23:43

Forenbeitrag von: »thdeck«

von Dohnanyi schmeißt vor der "Salome"-Premiere hin

Ovationen für Berliner "Salome". http://www.musik-heute.de/17477/ovatione…ettet-premiere/ Fazit: Das Ende ist nah. Zumindest ist es nicht mehr so extrem fern. Es wird jedenfalls irgendwann kommen. Nah, fern, das sind doch nur Worte. Irgendwann ist es einfach da. Ihr werdet schon sehen. Ok, was ist das Problem. Die Touristen. Die bejubeln eh alles. Die Revolution muss von der Provinz ausgehen. Im April oder Mai werde ich Neustrelitz aufsuchen, wg. Haydn ("Die Welt auf dem Mond"). Allerdings, die ...

Samstag, 3. März 2018, 23:29

Forenbeitrag von: »thdeck«

von Dohnanyi schmeißt vor der "Salome"-Premiere hin

Zitat von »Joseph II.« Zitat von »thdeck« Was soll daran geschmacklos sein? Das ist ein erigierter Penis, also etwas ganz Normales. Hieße der Veranstaltungsort Bordell Unter den Linden, dann ja. In einem Opernhaus brauche ich das nicht unbedingt. Und ich bin mir relativ sicher, dass ich damit nicht ganz alleine dastehe. Das mag sein, aber dann müsst ihr euch bei dem Strauss beklagen. Oder beim Opernhaus, dass sie dieses Werk überhaupt bringen. Tatsache ist, dass besagtes Körperteil nicht nur in...

Samstag, 3. März 2018, 21:58

Forenbeitrag von: »thdeck«

von Dohnanyi schmeißt vor der "Salome"-Premiere hin

Zitat von »Joseph II.« Ich finde das einfach geschmacklos. Das hat auch gar nichts mit Prüderie zu tun. Wo's hinpasst, meinetwegen, aber nicht in Straussens "Salome". Was soll daran geschmacklos sein? Das ist ein erigierter Penis, also etwas ganz Normales. Salome möchte so einen in ihrer Vagina spüren. Das ist ebenfalls normal. Das passiert millionenfach jeden Tag, ansonsten würde es uns gar nicht geben. Wobei es Salome um einen ganz bestimmte Person geht, nämlich um Jochanaan. Salome gibt sich...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:24

Forenbeitrag von: »thdeck«

Wenn Carmen Don Jose erschießt

Zitat von »Gerhard Wischniewski« es gibt eben Leute, die wollen Jedes bis ins Einzelne zerpflücken Ich kann dir hier leider nicht folgen. Du bist doch ein großer Verfechter von "Werktreue". Wenn man aber diese anstrebt, muss man tatsächlich in die Details gehen. Da reicht es nicht, mal eben die Regieanweisungen im Libretto zu lesen. Sondern man muss verstehen, wie die Leute (Künstler+Publikum) damals getickt haben. Nur so sind "werktreue" Inszenierungen möglich. Oder willst du 60er-Jahre-Kitsch...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 20:18

Forenbeitrag von: »thdeck«

Wenn Carmen Don Jose erschießt

Ehrlich gesagt verstehe ich euer Problem nicht. Der Graf ist in Susanna verliebt. Susanna verarscht ihn. Ihre "Entschuldigung" ist halb bedauernd und halb ironisch gemeint. Diese Zweideutigkeit ist im übrigen typisch für die Da-Ponte-Opern, und auch typisch für Mozarts Zeit. Man sah solche Dinge damals wesentlich lockerer als heute (in bestimmten Kreisen). Thomas

Samstag, 13. Januar 2018, 18:58

Forenbeitrag von: »thdeck«

Wenn Carmen Don Jose erschießt

Wenn ihr schon mit dem Vergleich Gemälde - Libretto/Partitur kommt: Das Gemälde ist die Realisierung einer Idee (fixiert in Form einer Bildbeschreibung). Die Opernaufführung die Realisierung einer Idee (fixiert als Libretto+Partitur). Ein Gemälde lasst sich konservieren. Eine Opernaufführung neuerdings auch (DVD). Das Regietheater macht also nichts kaputt. Es fügt nur Neues hinzu. Ihr könnt die "perfekte" Inszenierung immer und immer wieder ansehen. Genauso wie ihr eure Lieblingsinterpretation v...

Freitag, 12. Januar 2018, 23:13

Forenbeitrag von: »thdeck«

HAYDN: Armida – Das Scheitern einer Beziehung

Zitat von »Hosenrolle1« Zitat von »thdeck« Hier bekommt man paar schöne Eindrücke von der Entstehung der großartigen Aufnahme mit Harnoncourt, Bartoli, etc. Das war nicht als Antwort auf meine Frage gedacht, oder? Mich hätte schon interessiert, was du zur Instrumentierung sagen kannst. Mit der Instrumentierung befasse ich mich normalerweise nicht. Die Tonartencharakteristik nutze ich, um mich in die Gedankenwelt des Komponisten bzw. seiner Figuren hineinzuversetzen. Dabei sind die besagten Eige...

Freitag, 12. Januar 2018, 22:17

Forenbeitrag von: »thdeck«

HAYDN: Orlando paladino – Ritter außer Rand und Band

Zitat von »Bertarido« Zitat von »thdeck« Ich sah diese Inszenierung damals (2009) live in Berlin. Sunhae Im ist Koreanerin, wegen ihr bin ich ein Jahr später extra nach Brühl bei Köln gefahren, sie sang dort in Haydns "Stabat Mater". Dirigent in Berlin war übrigens René Jacobs. Das ist wahrscheinlich die Produktion, die auch auf Blu-ray/DVD vorliegt: Kenne ich bisher nicht, aber ich habe große Lust bekommen, sie zu bestellen. Genau diese Produktion ist es! Thomas

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:23

Forenbeitrag von: »thdeck«

HAYDN: Orlando paladino – Ritter außer Rand und Band

Hier erklärt Harnoncourt, wie er die Oper sieht. Kann ich alles nachvollziehen. Ich sah seine Inszenierung 2007 in Wien (Theater an der Wien), das war eines meiner besten Opernerlebnisse überhaupt. Thomas

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:13

Forenbeitrag von: »thdeck«

HAYDN: Armida – Das Scheitern einer Beziehung

Hier bekommt man paar schöne Eindrücke von der Entstehung der großartigen Aufnahme mit Harnoncourt, Bartoli, etc. Die Aufnhame, von der ich rede, ist diese: Thomas

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:00

Forenbeitrag von: »thdeck«

HAYDN: Orlando paladino – Ritter außer Rand und Band

Und hier ein kleines Potpurri aus der damaligen Berliner Inszenierung. Thomas

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:49

Forenbeitrag von: »thdeck«

HAYDN: Orlando paladino – Ritter außer Rand und Band

Wo ich gerade auf YouToube bin: Quel tuo visetto amabile proprio mi fa languir Dieses Duett ist in seiner Schlichtheit einfach genial. Ich sah diese Inszenierung damals (2009) live in Berlin. Sunhae Im ist Koreanerin, wegen ihr bin ich ein Jahr später extra nach Brühl bei Köln gefahren, sie sang dort in Haydns "Stabat Mater". Dirigent in Berlin war übrigens René Jacobs. Thomas