Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 17:20

Forenbeitrag von: »Melot1967«

ORF 2 - Der Freischütz - Neuproduktion der Wiener Staatsoper

Donnerstag, 14. Juni, 22:30 Uhr, ORF 2 Live (zeitversetzt) aus der Wiener Staatsoper Dirigent Tomáš Netopil Regie Christian Räth Ausstattung Gary McCann Licht Thomas Hase Video Nina Dunn Choreographie Vesna Orlic Agathe Camilla Nylund Ännchen Daniela Fally Caspar Alan Held Max Andreas Schager Ein Eremit Albert Dohmen Samiel Hans Peter Kammerer Ottokar Adrian Eröd Cuno Clemens Unterreiner Kilian Gabriel Bermúdez

Montag, 4. Juni 2018, 19:25

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Beschnittene "Wilhelm Tell"-Ouvertüre

Das einzige, das mich an dem Konzert gestört hat, war, dass nicht die ganze Wilhelm Tell-Ouvertüre gespielt wurde. Ich verstehe nicht, was das sollte. Gerade als erstes Stück wäre die komplette Ouvertüre doch angebracht gewesen. Hat man geglaubt, dass das Open-Air-Publikum davonlaufen würde?? Sehr schade!

Samstag, 26. Mai 2018, 19:09

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Diese Box ist ein Muss für Schostakowitsch-Fans

Zitat von »Joseph II.« Zumindest bei Tamino weitgehend unbeachtet, erschien vor knapp zwei Jahren ein kompletter Zyklus der 15 Symphonien von Schostakowitsch mit dem Mariinsky-Orchester unter Valery Gergiev. Zudem enthalten sind die Klavierkonzerte Nr. 1 & 2, die Cellokonzerte Nr. 1 & 2 sowie die Violinkonzerte Nr. 1 & 2. Es handelt sich um Konzertmitschnitte aus dem Salle Pleyel in Paris von 2013/14. Aus der Produktbeschreibung: "Es ist das erste Mal überhaupt, dass Schostakowitschs Sinfonien ...

Samstag, 19. Mai 2018, 19:17

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Musik, die euch zum Weinen bringt

DVD-Box mit sämtlichen Symphonien und Konzerten von Schostakowitsch. Live-Konzerte des Mariinsky Theater Orchesters unter Gergiev im Salle Pleyel, Paris 2013. Da gibt es einige Stellen, bei denen mir die Tränen kommen; entweder, weil's so erschütternd ist oder weil es so gut gespielt ist, z. B. das 1. Cellokonzert mit Gautier Capucon - diese Musikdarbietung ist schon fast ein erotisches Erlebnis.

Mittwoch, 2. Mai 2018, 17:39

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Horst Stein (* 2. Mai 1928 in Elberfeld; † 27. Juli 2008 in Vandœuvres, Schweiz)

Horst Stein habe ich Ende der Achtziger- und Anfang der Neunzigerjahre in der Wiener Staatsoper erlebt. Das waren immer souveräne Wagner-Vorstellungen. Was vor meiner Zeit war (da war ich noch in Linz im Kindergarten und weit entfernt von "klassischer" Musik), ist u. a. dies hier - ebenfalls fabelhaft: Hier alle Vorstellungen mit Horst Stein an der Wiener Staatsoper: https://goo.gl/uQRTZ5

Samstag, 21. April 2018, 10:54

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Musik, die euch zum Weinen bringt

Bei Schuberts An die Musik kommen mir fast immer die Tränen. Während eines Konzerts oder einer Opernaufführung kommt das bei bestimmten Werken auch vor, vor allem wenn sie besonders gut gespielt werden, z. B. bei Schostakowitsch 4 und 13 oder während Wotans Abschied. Und am Ende der Winterreise (beim Leiermann).

Donnerstag, 19. April 2018, 23:28

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Die Frau ohne Schatten

Für FroSch wurde es wieder mal Zeit - wenn auch die Kartenpreise für die Premiere noch nie dagewesen sind: 500 Euro für die erste, 400 Euro für die zweite und 300 Euro für die dritte Preiskategorie. Außer wegen Die Frau ohne Schatten werde ich in dieser Saison wohl nur dreimal in die Oper gehen. Zum Glück gibt es in anderen Städten ja auch interessante Opernproduktonen, z. B. im neuen Linzer Musiktheater.

Mittwoch, 11. April 2018, 15:49

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Wiener Staatsoper Saison 2018/19

Mal sehen, was in der Saison 2018/19 in der Wiener Staatsoper gespielt wird. Ab 19. April 2018 können wir es auf der Website lesen. Cherubinis Medea wurde in der Tat zuletzt 1974 gespielt, genau gesagt am 16.04.1974 mit Leonie Rysanek als Medea, Edita Gruberova als Glauce. Die Premiere dieser Produktion war am 31.01.1972: Dirigent: Horst Stein Inszenierung: August Everding Bühnenbild und Kostüme: Arik Brauer Kreon Nicolai Ghiuselev Glauce Lucia Popp Jason Bruno Prevedi Medea Leonie Rysanek Neris...

Mittwoch, 11. April 2018, 15:28

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Medea

Zitat von »Joseph II.« Ich finde insbesondere "Der Spieler" von Prokofjew und "Samson et Dalila" von Saint-Saens interessant. Ersteres wurde an der Wiener Staatsoper bisher nur bei einem Gastspiel des Nationaltheaters Belgrad (1964) gespielt, letzteres lief zuletzt 1994 in einer Inszenierung von 1990. Natürlich hätte ich mir auch noch mehr erhofft, aber man kann wohl zufrieden sein. Komponisten, die an der Staatsoper schon ewig nicht mehr gespielt wurden, wären u. a.: - Boieldieu: zuletzt 1923 ...

Sonntag, 18. März 2018, 16:07

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Online-Sofortverkauf

Zitat von »Bertarido« Zitat von »La Roche« Wie soll man sonst erklären, daß man noch vor wenigen Jahren in einer jahrzehntelangen Warteschleife nach Karten anstehen mußte und man heutzutage praktisch an der Abendkasse noch bedient wird? Ist das so? Ich habe mich vor einigen Wochen nach Karten für eine der "Meistersinger"-Aufführungen umgeschaut, und weder gab es im Ticketshop der Festspiele noch irgendwelche Karten, noch habe ich andere Quellen gefunden außer solchen, wo die Karten über 1000 Eu...

Samstag, 13. Januar 2018, 20:17

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Sabine Devieilhe

Ich sehe gerade, es gibt schon einen Thread zu dieser Sängerin. Bitte dort anhängen. In diesem Moment bei der Live-Übertragung (Ö1) von "La fille du regiment" aus der Wiener Staatsoper als Marie zu hören. Sensationell. https://www.wiener-staatsoper.at/ensembl…vieilhe-sabine/

Sonntag, 7. Januar 2018, 00:12

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Waltraud Meier - Wagner und mehr

Zitat von »Hans Heukenkamp« Zitat von »Melot1967« Ich habe Frau Meier, die sehr gute Kritiken bekam, zuletzt in Wien als Klytämnestra verpasst. An ihre letzte Ortrud kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Oder ist das ein Rollen-Debut? Jedenfalls freue ich mich schon sehr. Waltraud Meier ist eine bewährte Ortrud. Ich habe sie in der Kasper-Holten-Inszenierung des Lohengrin an der Deutschen Oper in Berlin gesehen. Danke für deine aufschlussreiche Antwort mit dem Zeitungsartikel von 2010, nach de...

Samstag, 6. Januar 2018, 23:09

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Waltraud Meier 2018 als Ortrud

Waltraud Meier ist im Sommer 2018 in der neuen Bayreuther Lohengrin-Produktion als Ortrud zu erleben. Um das (eventuell malerische) Ambiente wird geheimnisvoll gemunkelt. Im Premierenjahr 2018 singen Alagna und Harteros Lohengrin und Elsa, ein Jahr später angeblich Beczala und Netrebko - warum eigentlich nicht schon 2018 oder besser gefragt: Warum singen Alagna und Harteros nicht auch in den Folgejahren - was man nach der letzten Lohengrin-Premiere auch zu Kaufmann und Dasch hätte fragen können....

Donnerstag, 30. November 2017, 21:15

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Alle Jahre wieder

Am Nikolaustag (6. Dezember 2017) spielt er wieder im Wiener Konzerthaus. Zwei Tage später in der oberösterreichischen Kleinstadt Wels im Stadttheater. Während das Konzerthaus seit Monaten ausverkauft ist (2000 Plätze) - da buche ich immer gleich am ersten Vorverkaufstag - gab es im kleinen Welser Stadttheater noch relativ spät Karten vom Veranstalter "Round Table" und noch dazu erheblich billiger als in Wien. Erst mal bucht man per Online-Formular, und dann folgt eventuell eine E-Mail-Korrespon...

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17:54

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Parsifal

Seine konzertante Leipziger Parsifal-Aufnahme aus den späten Siebzigerjahren mit Adam und Kollo ist die hurtigste (passt auf 3 CDs!) und schlankeste, die ich kenne. Sehr schön, schlüssig, hörenswert! Ich höre sie ebenso gern wie manche andere, viel getragenere Aufnahmen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17:39

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Bayreuther Lohengrin 2019

Ich fände das Engagement von Netrebko und Beczala für den Bayreuther Lohengrin plausibel und wundere mich nur, warum nicht schon in der ersten Saison (und warum hat Jonas Kaufmann den Lohengrin nur in der ersten Saison gesungen und dann nicht mehr?). Ich hätte auch Verständnis für die Erklärung, sie müsse vom Teleprompter ablesen und das sei in Bayreuth nicht möglich. Aha, und in der nachfolgenden Saison ist das möglich, oder braucht sie ein weiteres Jahr, um die Partie auswendig zu lernen? Sehr...

Samstag, 9. September 2017, 13:06

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Last Night of the Proms

Live aus der Royal Albert Hall in BR Klassik Heute Samstag, 9. September 2017 20:04 Uhr BBC Singers BBC Symphony Chorus BBC Symphony Orchestra Leitung: Sakari Oramo Solisten: Nina Stemme, Lucy Crowe, Sopran; Christine Rice, Mezzosopran; Ben Johnson, Tenor; John Relyea, Bass Lotta Wennäkoski: "Flounce" (Uraufführung); Zoltán Kodály: "Budavári Te Deum"; Malcolm Sargent: "An impression on a windy day"; Jean Sibelius: "Finlandia", op. 26; Richard Wagner: "Tristan und Isolde", Vorspiel und Isoldes Li...

Sonntag, 6. August 2017, 22:38

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Ein Wagnerdebüt wirft seine Schatten: Anna singt Elsa

Wer kann uns das erklären, dass Netrebko und Beczala nicht in der kommenden Lohengrin-Produktion (Bayreuth 2018) singen? Liegt das tatsächlich daran, dass der Frau Netrebko kein Teleprompter zur Verfügung stehen würde? Ist diese tolle Sängerin nicht professionell genug, ihren Text zu lernen und diesen auch richtig auszusprechen? Oder ist die kulturelle Bereicherung "Netrebko", die österreichische Staatsbürgerin ist, ohne ein Wort Deutsch zu können, einfach zu geldgierig und möchte nicht in Bayre...

Dienstag, 1. August 2017, 23:42

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

In meiner Wohnung hatte es gegen Abend fast 35 Grad, jetzt gegen Mitternacht "nur noch" 32. Vor dem Ventilator und mit dem Wohltemperierten Klavier halblaut aus den Lautsprechern sowie mit viel Mineral Zitron mit Eiswürfeln ist das auszuhalten.

Samstag, 29. Juli 2017, 22:44

Forenbeitrag von: »Melot1967«

Merzn

Lieber Cartman, was bedeutet der Satz von Otto Schenk?