Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 268.

Freitag, 30. März 2018, 23:04

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Und plötzlich hat es "Klick!" gemacht.

Zitat von »Garaguly« Ich höre eher selten Mahler, liebe seine Musik aber grundsätzlich sehr. Klingt paradox, ich weiß. Ist für mich als großer Mahler-Fan absolut nachvollziehbar. Bei nahezu jeder seiner Sinfonien gab es zunächst dieses rauschhafte Dauerhören und dem schließt sich ein maßvolles Wiederhören an, das dann aber was Besonderes sein muss. (Leider ist gerade die Siebte bei noch ohne "Klick" geblieben.) Geklickt hat es bei mir mal bei Debussys "La Mer". Erschien mir immer schwülstig bre...

Sonntag, 31. Dezember 2017, 10:30

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Homer

Zitat von »Timo« Kann man erwarten, dass das Buch noch billiger wird? Zu deiner Frage, siehe ab ca. 42:35. Die gesamte Besprechung beginnt ca. bei Minute 27.

Sonntag, 30. Juli 2017, 18:08

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Joachim Kaiser schrieb in seinem Buch Leben mit Wagner: „Obwohl sich Wagner nämlich immerfort erklärte, obwohl ihm nichts dringlicher war, als verstanden zu werden – findet sich kein einziges gezielt antisemitisches Wort in seinen Dramen und erst recht kein irgendwie antisemitischer Takt. Auch hat Wagner nie stolz oder aggressiv oder verlegen auf irgendeine judenfeindliche Passage in seinen Tondramen hingewiesen. Da wird nun mühselig interpretiert und gefragt, ob nicht Negativfiguren wie der Bec...

Mittwoch, 6. Januar 2016, 21:38

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Zitat von »JLang« Es existieren, soweit ich bisher gesehen habe, auch gleiche Handschriften in unterschiedlichen Farben. Ich lese das Buch auch derzeit, nachdem ich mir zunächst Gedanken über die "richtige" Herangehensweise gemacht habe. Ich bin zu dem Schluss gekommen, zunächst das Buch "Das Schiff des Theseus" zu lesen und dabei die handschriftlichen Anmerkungen und Einleger zu ignorieren. Danach kommen die Notizen am Rand, wobei, soweit ich bis jetzt durchblicke, chronologisch zunächst die b...

Sonntag, 5. April 2015, 12:58

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Schuberts „Winterreise“ post Fischer-Dieskau

Auf MDR Figaro gab es gestern einen Beitrag, in dem junge Neueinspielungen besprochen wurden, u.a. auch Goerne, Behle und Kaufmann. Interessierte finden die Sendung in den nächsten Tagen hier zum Nachhören: 'http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/audio1133364.html

Montag, 18. August 2014, 13:37

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Sommerthema: Klassik als "Unterhaltungsmusik" - ein Sakrileg?

Lieber Holger, im Wesentlichen bin ich geneigt, dir in Vielem zuzustimmen. Eine Äußerung wie: "Mahlers Sinfonik verlangt vom Hörer Aufmerksamkeit", wäre ich auch bereit zu treffen. Dennoch wäre das nur mein subjektives Verständnis. Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Aber die Frage ist eben doch, ob bestimmte Musik und Kunst nicht verlangt, als Kunstwerk Ernst genommen zu werden. Es mag spitzfindig erscheinen, aber ich komme nicht umhin: Kunst kann m.E. gar nichts verlangen. Im Aufeinandertreffen von...

Samstag, 16. August 2014, 14:03

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Sommerthema: Klassik als "Unterhaltungsmusik" - ein Sakrileg?

Du bringst, lieber Holger, drei nachdenkenswerte Beispiele, von denen ich jedoch zwei hinsichtlich des Threadthemas für ungeeignet halte, weil sie den Schwerpunkt verlagern. Zum ersten: Darf Goebbels Liszts "Les Preludes" nehmen und die Musik als Untermalung zur Wochenschau benutzen zum Zweck der Kriegspropaganda? Wer hat ihn denn gehindert? Das Beispiel liefert natürlich gehöriges Empörungspotenzial, trifft doch die Noblesse klassischer Musik auf die Niederträchtigkeit nationalsozialistischer P...

Samstag, 16. August 2014, 00:45

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Sommerthema: Klassik als "Unterhaltungsmusik" - ein Sakrileg?

Zitat von »Alfred_Schmidt« Es geht hier darum, ob eine klassische Komposition bedingungslos als unantastbares Kunstwerk oder auch als zum Vergnügen - zur Unterhaltung der edlen Hörerschaft verfasstes Musikstück gesehen werden soll. [...] Die theoretische Frage orientiert sich vielmehr am Kernpunkt, inwieweit die Musik zum Vergnügen der Publikums geschrieben wurde, oder zur "Selbstverwirklichung" des Komponisten. Wenn ein Werk (völlig gleich, ob es sich um einen Text oder eine Komposition handel...

Donnerstag, 14. August 2014, 14:38

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Sommerthema: Klassik als "Unterhaltungsmusik" - ein Sakrileg?

Mittlerweile sind ja in diesem Thread zwei Dinge vermischt, die nie explizit getrennt gedacht waren. Ich verstand Alfreds Eingangsbeitrag eher bezogen auf die unterhaltende Funktion der Musik von der Konserve, quasi als Hintergrund zu anderen Tätigkeiten, im Gegensatz zum konzentrierten und analytischen Hören. Mit der Einbeziehung des Konzerts kam eine neue Ebene in die Diskussion. Nun gut, könnte man argumentieren, wenn Wagner von CD Unterhaltung sein kann, warum sollte Selbiges nicht auch von ...

Mittwoch, 13. August 2014, 10:30

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Sommerthema: Klassik als "Unterhaltungsmusik" - ein Sakrileg?

Was die Kleiderfrage betrifft, denke ich einerseits, dass derjenige, der nicht bereit ist, wenigstens in gehobene Freizeitkleidung zu schlüpfen, dann an der Musik auch kein sonderliches Interesse haben kann. Ich möchte im Konzert nicht neben jemanden in Jogginghose und Unterhemd sitzen. Andererseits spricht für den erwähnten Blaumannträger natürlich seine Liebe zur Musik, die ihn wahrscheinlich trotz widriger Umstände und erwartbarer scheeler Blicke zum Konzertbesuch bewogen hat. Dass es eine Sc...

Montag, 23. Juni 2014, 20:18

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2014)

Zitat von »Joseph II.« Schlicht die "falsche" Aufnahme, lieber Lynkeus. Ich habe nach Hörproben gesucht und Bernstein ist wirklich gelungen, vielleicht könnte mir dieser Brahms gefallen. Ich merke ihn mir mal vor. Danke für den Tipp. Heute gehört: Allan Pettersson 6. Sinfonie Nach mehreren Hördurchgängen finde ich das Stück interessant, kann mich aber nicht dafür begeistern. Im Gegensatz zur 7. fehlt mir etwas wie ein Rettungsanker. Anstrengend zu hören.

Sonntag, 22. Juni 2014, 19:55

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Sibelius: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 43 – Die "Unabhängigkeits-Symphonie"?

Zitat von »teleton« Aber die Sinfonien Nr.1 und 2 mit Segerstam /Dänisches National PO sind aufnahmetechnisch derart daneben gearaten, dass ich persönich gar keine herausragenden Eigneschaften feststellen, geschweige denn beurteilen wollte. Diese Feststellung habe ich schon häufig gehört. Trotzdem hat mich genau diese Zweite derart gepackt und es gelingt ihr auch nach wie vor noch, dass ich gespannt auf andere, vermeintlich bessere Aufnahmen war. Entsprechend neugierig war ich auf die Aufnahme ...

Sonntag, 22. Juni 2014, 19:47

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2014)

Brahms 1. Sinfonie Ich habe mich mit Brahms' Sinfonik noch immer nicht anfreunden können, höre aber immer mal wieder rein, auf dass ein Funke überspringe oder ich feststelle, die nötige Reife erreicht zu haben. Nun ja, allein der Beginn der ersten lastet mir irgendwie wie ein Alpdruck auf der Brust. Mir wird da fast schlecht, körperlich, ohne zu werten.

Donnerstag, 19. Juni 2014, 21:25

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Das Ende vom Club Bertelsmann

Ich bedaure die Schließung nicht, da ich seit einiger Zeit sowieso meine Mitgliedschaft zu kündigen beabsichtigte. Der Grund meiner Mitgliedschaft war das Buchangebot, das sich aber seit Jahren auf Trivialliteratur und deren noch trivialere Trittbretterscheinungen zu beschränken scheint. (Ich habe das mal, nur halb im Scherz, als Hausfrauenliteratur bezeichnet. ) Dazu kam, dass die bescheidenen Preisvorteile häufig erst ab zwei gekauften Artikeln verbucht wurden.

Dienstag, 10. Juni 2014, 20:56

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Beste / schönste Symphonie

Seit Eröffnung des Threads habe ich hin und her überlegt, weil meine anfängliche Aufstellung etwas eintönig schien. Es hat sich aber nicht geändert, deswegen: Mahler 8 Mahler 6 Mahler 5 Mahler 3 Berlioz - Sinfonie fantastique Bleibt zu erwähnen, dass ich Mahler 9/10 noch nicht kenne.

Montag, 9. Juni 2014, 21:25

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Kitsch

Lieber Aaron.Gal, ich habe versucht, mir ein wenig Klarheit über deine Ausführungen zu verschaffen, gerade aber an einigen Stellen in Sackgassen. Zitat von »Aaron.Gal« Lässt sich ein Werk auf unterschiedlichen Bedeutungsebenen interpretieren, handelt es sich nicht um Kitsch. [...] Diese Relativität in Bezug auf denejnigen der wertet, verschwindet , wenn verständige Interessierte bewerten. Ist die Möglichkeit zur Interpretation auf verschiedenen Bedeutungseben nicht weniger eine Eigenschaft des W...

Samstag, 4. Januar 2014, 11:00

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Historisch getreu verfälscht? Historienmalerei quer durch die Jahrhunderte

Hier ist die zweite Fassung, die - auf den ersten Blick - der dritten zu gleichen scheint: Aussagen über die erste Fassung zu treffen ist aufgrund des nur vorhandenen schwarz-weißes Bildes schwierig. Persönlich aber scheint mir die Aussage, dass die erste Fassung den Kaiser in den Mittelpunkt stelle, nur bedingt zutreffend. Der Maler ermöglicht uns durch eine Lücke der Anwesenden den Blick auf Wilhelm I., aber durch die schiere Menge der Anwesenden springt er dem Betrachter nicht unmittelbar ins...

Freitag, 3. Januar 2014, 00:14

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Historisch getreu verfälscht? Historienmalerei quer durch die Jahrhunderte

Anton von Werner - Die Proklamation des Deutschen Kaiserreiches Eines der bekanntesten Historienbilder der deutschen Geschichte zeigt die am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal von Versailles stattgefundene Kaiserproklamation. Das Bild stammt von dem Maler Anton von Werner (1843 - 1915), der Augenzeuge der Proklamation war, und entstand im Jahre 1885. Es ist die dritte und letzte Fassung dieses Bildes sowie die einzig erhalten gebliebene. Die preußische Königsfamilie gab es als Geschenk für Otto von ...

Dienstag, 31. Dezember 2013, 17:46

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Wintermärchen - Winter-Darstellungen in der europäischen Kunst von Bruegel bis Beuys

Caspar David Friedrich Folgende Winterbilder Friedrichs zeigen auch Menschen oder deren Hinterlassenschaften. Verschneite Hütte (Hütte im Schnee) (um 1827) Diese Hütte bietet keinen Schutz mehr. Wie eine vom Winter erlegte Beute steht sie, achtlos dem Verfall preisgegeben. Der Chasseur im Walde (1814) Dieses Bild kann als patriotisches Werk gedeudet werden. Ein französischer Soldat (stellvertretend für die Grande Armée?) auf dem Weg in die Dunkelheit. Ein Rabe als Todesbote auf einem Baumstumpf....

Dienstag, 31. Dezember 2013, 17:19

Forenbeitrag von: »Lynkeus«

Wintermärchen - Winter-Darstellungen in der europäischen Kunst von Bruegel bis Beuys

Caspar David Friedrich Einige Werke Friedrichs, die sich auf die Darstellung der Winterlandschaft beschränken. Bäume und Sträucher im Schnee (um 1825) Fichtendickicht im Walde (um 1828) Eiche im Schnee (1829) Frühschnee (um 1828)