Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 23:20

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

TERESA STRATAS – Eine Griechin aus Toronto

So etwas ist auch in Wien vorgekommen. Die von mir verehrte Mimi Coertse kam in einer Traviata-Vorstellung nach dem ersten Akt nicht vor den Vorhang. Die Pause dauerte ungewöhnlich lange, aber dann ging die Vorstellung wie gewohnt weiter. Nach der Vorstellung beim Bühnentürl erzählte uns, dass sie nach dem letzten Spitzenton zusammenklappte, was man wegen dem fallenden Vorhang nicht mehr sehen konnte.

Gestern, 23:04

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Tränen: der hydraulische Druck, mit dem männliche Willenskraft von weiblicher Wasserkraft überwunden wird.

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:55

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Es sagte ein Starlett zu einer Freundin: „Jedesmal, wenn ich einen Mann aus Liebe heiraten will, stellt sich heraus, dass er kein Geld hat.“

Dienstag, 22. Mai 2018, 23:12

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Barabra Streisand, heute ein leuchtender Stern am Broadway, erzählt von ihrer Jugend: „Wir waren entsetzlich arm. Aber wir hatten auch vieles, was man für Geld nicht kaufen kann – unbezahlte Rechnungen zum Beispiel.“

Montag, 21. Mai 2018, 21:34

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Dass sie in die Kirche gehen, macht so wenig einen Christen aus Ihnen, wie aus Ihnen ein Automobil wird, wenn Sie in eine Garage gehen.

Sonntag, 20. Mai 2018, 23:31

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Der Geschäftsführer eines Bootsverleihs trat ans Seeufer und rief durchs Megaphon: "Nummer 99, kommen Sie bitte zurück, Ihre Zeit ist um.“ Ein paar Minuten verstrichen, das Boot kam nicht. „Boot Nummer 99“, rief er noch einmal, „kommen Sie sofort zur Anlegestelle, oder ich muss Überziehungsgebühr berechnen.“ „Da stimmt etwas nicht, Chef“, meinte sein Assistent. „Wir haben nur 75 Boote. Nummer 99 gibt es nicht.“ Der Chef dachte einen Augenblick nach; dann hob er das Megaphon. „Boot 66“, brüllte ...

Samstag, 19. Mai 2018, 23:28

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Es sagte eine Dame, die sich bei der Sprechstundenhilfe ihres Arztes beklagte: „Ständig schickt er mich zu irgendeinem Spezialisten. Ist er nun Arzt oder nur Arbeitsvermittler?“

Freitag, 18. Mai 2018, 22:17

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Sobald ich mich an eine Aufgabe mache, arbeite ich wie besessen. Und zwar nur, weil ich so faul bin. Faule arbeiten stets intensiver als andere; sie wollen es hinter sich bringen und wieder faulenzen können. Ich denke mir alles mögliche aus, um nichts tun zu müssen. Ich finde es herrlich. Der Mann, der das Rad erfunden hat, wäre für mich der Richtige gewesen. Er war der faulste.

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:00

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

"Eine Nacht in Venedig" - Premiere in Liberec /Reichenberg

Den Bildern nach zu schließen, könnte das eine unterhaltsame Produktion werden. Unser Chrissy wird davon berichten .....

Donnerstag, 17. Mai 2018, 21:52

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Ich denke nie an die Zukunft. Sie kommt früh genug. Albert Einstein

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:46

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

„Meine Frau ist verrückt nach Sonderangeboten“, erzählt ein Mann seinem Bekannten. „Gestern hat sie drei Sachen gekauft, bloß weil die Preise herabgesetzt wurden – zwei Kleider und eine Rolltreppe.“

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:17

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Wo etwas versprochen wird, hört jeder gut. Sprichwort aus Surinam

Montag, 14. Mai 2018, 22:07

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Ein Mann konsultierte einen Psychiater, weil er sich wegen seiner Frau Sorgen macht. „Sie hat schreckliche Angst, ihr könnten die Kleider gestohlen werden“, berichtete er. „Woran merken Sie das?“ fragt der Arzt. „Erst vor ein paar Tagen, als ich früher nach Haus kam als gewöhnlich, stellte ich fest, dass sie einen Mann engagiert hatte, der ihre Sachen im Kleiderschrank bewachte.“

Sonntag, 13. Mai 2018, 22:28

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Nichts bedarf so sehr der Änderung wie die Gewohnheiten anderer Leute. Mark Twain.

Samstag, 12. Mai 2018, 23:33

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Meine beeindruckendsten Konzert- oder Opernerlebnisse der letzten 12 Monate

Ich habe in den letzten Wochen knapp hintereinder zwei ziemlich konträre Aufführungen erlebt, die mich beeindruckt aheben: Dvoraks "Rusalka" Roger & Hammersteins "Carousel" Beides absolut stimmig, gute Inszenierungen mit ausgezeichneten Sängern.

Samstag, 12. Mai 2018, 23:21

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Nonchalance: Die Gabe, auszusehen wie ein Lämmchen, wenn man sich benommen hat wie ein Esel.

Freitag, 11. Mai 2018, 23:15

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Sprichwort: Ein kurzer Satz aus langer Erfahrung. Cervantes

Freitag, 11. Mai 2018, 11:22

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Werther, Zürich, 10.05.2018

Lieber Marcel, es freut mich für dich, dass wenigstens der musikalische Teil großartig war. Besser als umgekehrt - denn was nützt das schönste Bild, wenn einem die Ohren klingen!

Donnerstag, 10. Mai 2018, 21:25

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

Merkwürdig: die stärksten Worte kommen mit den schwächsten Argumenten.

Mittwoch, 9. Mai 2018, 23:07

Forenbeitrag von: »Erich Ruthner«

Mozarts "Entführung" am Görlitzer Musiktheater

Was gibt es schöneres, als zufrieden und vielleicht ein wenig nachdenklich sich auf den Heimweg zu machen.