Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 444.

Gestern, 22:30

Forenbeitrag von: »nemorino«

Ferenc Fricsay

Erstaunlich, dass Fricsay in diesem Zusammenhang noch keine Erwähnung fand! Immerhin hat er uns zwei Beiträge hinterlassen, einmal diese Studioaufnahme: Dietrich Fischer-Dieskau (Almaviva), Maria Stader (Gräfin), Irmgard Seefried (Susanna), Hertha Töpper (Cherubino), Renato Capecchi (Figaro), Ivan Sardi (Bartolo) u.a. RIAS-Kammerchor & Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Dirigent: Ferenc Fricsay (Aufnahme: Berlin, Jesus-Christus-Kirche, 9/1960). Friedrich Herzfeld bezeichnet sie in seinem Opernfüh...

Gestern, 19:21

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »Johannes Roehl« Also dass die (instrumentalen) Mono-Aufnahmen Karajans mit dem Philharmonia Orchestra "ausnahmslos" oder auch nur größtenteils zu Klassikern geworden wären, halte ich für nicht richtig. Lieber Johannes Roehl, ich hatte "fast ausnahmslos" geschrieben, das ist schon ein kleiner Unterschied. Du hast aber recht, dass die Londoner Aufnahmen durch die späteren DGG-Aufnahmen des gleichen Repertoires an den Rand gedrängt wurden. Das heißt aber nicht, dass sie unbedingt auch k...

Gestern, 18:54

Forenbeitrag von: »nemorino«

Karlrobert Kreiten - Jung stirbt, wen die Götter lieben!

Zitat von »Rheingold1876« Meine Schwierigkeiten habe ich allerdings mit der Überschrift dieses Threads Lieber Rüdiger, mir geht es ganz ähnlich! Doch der Buchtitel stammt vom Vater des Ermordeten, und vielleicht war ihm gerade dieser Satz eine Hilfe, das Unfassbare zu ertragen. Wie ich gelesen habe, ist er kurz nach der Hinrichtung seines Sohnes erblindet, eine Folge des schier unglaublichen, für uns Heutige gar nicht nachvollziehbaren Vorgangs. Schlimmer und grausamer kann das Schicksal wirkli...

Gestern, 18:43

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Bei mir jetzt zum Pfingstsonntag die (für mich) schönste Schubert-Messe: Messe Nr. 6 Es-Dur, D. 950 Pilar Lorengar (Sopran), Betty Allen (Alt), Fritz Wunderlich & Manfred Schmidt (Tenor), Josef Greindl (Bass); Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin & Berliner Philharmoniker, Dirigent: Erich Leinsdorf (Original-Aufnahme CAPITOL, Jesus-Christus-Kirche Berlin, 9/1960, STEREO). Eine zu Herzen gehende Aufnahme, klanglich ausgezeichnet, künstlerisch ganz hervorragend. LG, Nemorino

Gestern, 13:02

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »moderato« Dieser Brocken in des Wortsinns eigentlicher Bedeutung Lieber moderato, besser kann man es wirklich nicht ausdrücken! Ich frage mich, was man mit solch einer Riesenkiste anfangen soll. Jeder Klassikfreund, der Karajan nicht grundsätzlich ablehnt, wird eine Vielzahl, wenn nicht das meiste bereits haben, was darin enthalten ist. Ich persönlich habe jede Brahms-Sinfonie mit Karajan mindestens viermal, jede Beethoven-Sinfonie mindestens dreimal usw.usf. Interessant dürfte eigen...

Samstag, 19. Mai 2018, 20:14

Forenbeitrag von: »nemorino«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Damiro« Ich würde mich sehr über Beiträge freuen, bes. über einen Hörbericht über A. de Larocha (YT ?). Hallo, Damiro, ich selber besitze die Aufnahme nicht, aber sie ist z.Zt. spottbillig beim großen Urwaldfluss zu erwerben, in dieser Ausgabe: und zwar gebraucht für € 3,16 + Versandspesen. Es gibt bei Amazon 5 Rezensionen, sämtlich lobend bis überschwenglich. LG, Nemorino

Samstag, 19. Mai 2018, 20:02

Forenbeitrag von: »nemorino«

Karlrobert Kreiten - Jung stirbt, wen die Götter lieben!

Lieber Holger, das hatte ich eben vergessen zu erwähnen: Das Buch von Theo Kreiten "Wen die Götter lieben" gibt es antiquarisch als Nachdruck von 1983 bei booklooker.de, allerdings zu einem Wahnsinnspreis von € 90,10 + 4 € Versandkosten. Das ist dann sicher nur etwas für ganz speziell Interessierte. Nochmals schöne Pfingsten, Nemorino

Samstag, 19. Mai 2018, 17:24

Forenbeitrag von: »nemorino«

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr 1 in C-dur op 15

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Am Morgen gehört bekommt man gleich ein erhebendes Gefühl für den ganzen Tag! Was für eine wunderbare Aufnahme! Lieber Holger, ich habe soeben noch einmal das Konzert in der Kombination Arrau/Haitink gehört und kann Dir nur zustimmen! Die große Kadenz im 1. Satz ist ganz einfach großartig, und Arraus Klavierspiel phänomenal! Aber auch Bernard Haitink leistet einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zum Gelingen dieser wunderbaren Aufnahme, die leider viel zu wenig ...

Samstag, 19. Mai 2018, 17:17

Forenbeitrag von: »nemorino«

Karlrobert Kreiten - Jung stirbt, wen die Götter lieben!

Vielen Dank, lieber Willi, für den Hinweis auf Deinen Beitrag zum 100. Geburtstag von Karlrobert Kreiten. Der war meiner Aufmerksamkeit bisher entgangen. Mit diesem Bericht ist das Wesentliche über diesen außerordentlichen Künstler, der so früh gewaltsam aus dem Leben gerissen wurde, gesagt. Bedauerlich bleibt nur, daß der Journalist und Fernsehchef Werner Höfer erst sehr spät, im Jahr 1987, nach langen vergeblichen Anläufen praktisch "aus dem Verkehr" gezogen wurde. Wenn er auch nicht der Verrä...

Samstag, 19. Mai 2018, 12:15

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Im Vorgriff auf das morgige Pfingstfest bei mir jetzt aus dieser CD: die Pfingstsequenz "Veni, Creator Spiritus" Benediktiner-Mönche der Abtei Saint-Maurice & Saint-Maur, Clervaux/Luxemburg (Aufnahme: 10/1959, Stereo). Und direkt danach: DVORAK: Cellokonzert h-moll, Op. 104 Janos Starker (Violoncello), London Symphony Orchestra, Dirigent: Antal Dorati (Aufnahme: 7/1962). LG, Nemorino

Samstag, 19. Mai 2018, 11:51

Forenbeitrag von: »nemorino«

Karlrobert Kreiten - Jung stirbt, wen die Götter lieben!

Es gibt seit geraumer Zeit eine CD mit Aufnahmen von Karlrobert Kreiten (1916-1943): Sie enthält wohl alle Tonaufnahmen dieses hoffnungsvollen Pianisten, dessen Leben mit 27 Jahren auf schreckliche Weise am 6. September 1943 in Berlin-Plötzensee sein tragisches Ende fand. Sein Schicksal, aber auch sein künstlerisches Potential, verdient es, dass man sich seiner erinnert. Kein Geringerer als einer seiner Lehrer, Claudio Arrau, bescheinigte ihm, dass er berufen gewesen wäre, die Nachfolge von Walt...

Samstag, 19. Mai 2018, 09:44

Forenbeitrag von: »nemorino«

Konzert von Grigory Sokolov am 18. Mai 2018 in Köln

Zitat von »William B.A.« Ich bin ja der Meinung, dass die musikalische Größe der Haydn-Sonaten, speziell die der gestern gespielten drei Sonaten in Moll auf einem Steinway oder einem Bösendorfer besser abgebildet werden kann als auf einem Cembalo. Lieber Willi, zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die ausführliche Schilderung Deines Konzerterlebnisses in Köln. Wenn auch der erste Konzertabend mit Grigory Sokolov in Münster für Dich kein so schönes Ende gefunden hat, so wird Dich der gestrig...

Freitag, 18. Mai 2018, 22:53

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Zum Tagesausklang etwas ganz Bekanntes, aber in einer besonders delikaten Aufnahme: MOZART: Eine kleine Nachtmusik G-dur, KV 525 Ferenc Fricsay und die Berliner Philharmoniker (Aufnahme: Berlin, Jesus-Christus-Kirche, 4/1958 STEREO). Die Aufnahme ist u.a. auch in diesem schönen 2 CD-Album enthalten: Gute Nacht und LG, Nemorino

Freitag, 18. Mai 2018, 20:19

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Heute abend steht bei mir Brahms auf dem Programm, und zwar zuerst: Händel-Variationen op. 24 Claudio Arrau, Klavier (Aufnahme: 1977/78, leider kein Bild vorhanden) und direkt im Anschluß: Herbert von Karajan dirigiert die Berliner Philharmoniker (Aufnahme: Philharmonie Berlin, 10/1988). LG, Nemorino

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:54

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Und jetzt: Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83 Emil Gilels, Klavier, und das Chicago Symphony Orchestra, Dirigent: Fritz Reiner (Aufnahme: 1958, Stereo). LG, Nemorino

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:19

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Bei mir jetzt die "richtige" Abschiedssinfonie: HAYDN: Sinfonie Nr. 45 fis-Moll "Abschieds-Sinfonie" Hans Rosbaud und die Berliner Philharmoniker (Aufnahme: Grunewaldkirche Berlin, 1958, Stereo). Bisher m.W. aus unbegreiflichen Gründen nie auf CD überspielt. LG, Nemorino

Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:03

Forenbeitrag von: »nemorino«

Emil Grigorjewitsch Gilels

So sehr ich die bekannte Gilels-Aufnahme der Brahms-Konzerte mit Eugen Jochum und den Berliner Philharmonikern schätze (sie wurde hier bereits lobend genannt), noch prägnanter, nicht ganz so bedeutungsschwer ist die folgende Studio-Aufnahme, die ich leider nicht auf Standard-Format bekomme: Emil Gilels (Klavier), Chicago Symphony Orchestra, Dirigent: Fritz Reiner (Aufnahme: Chicago Music Hall, 1958, STEREO). Nicht nur wegen des Pianisten, sondern auch wegen Reiners überragendem Dirigat unverzich...

Dienstag, 15. Mai 2018, 21:07

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Mit Schubert begann der Tag, und mit Schubert soll er auch enden: Moments musicaux, D. 780 Wilhelm Kempff (Klavier). Aufnahme: 1967. LG, Nemorino

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:36

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Und jetzt als "Abendmusik" noch einmal die Schubert-Impromptus, diesmal mit dieser Aufnahme: Radu Lupu (Klavier). Aufnahme: 1982, London. Klanglich natürlich um Klassen besser als die Schnabel-Version von 1950, und auch interpretatorisch zählt sie, neben der Kempff-Aufnahme (DGG), zu meinen Favoriten. LG, Nemorino

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:24

Forenbeitrag von: »nemorino«

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr 1 in C-dur op 15

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Bist Du Dir sicher, dass er die Beerhoven-Konzerte tatsächlich dreimal komplett aufgenommen hat? Lieber Holger, jetzt nicht mehr ! Ich bin da wohl einem Irrtum aufgesessen, weil ich folgenden Satz in einer alten Kritik missdeutet habe: "Schnabel (Elec) ist großartig in seiner durchschlagenden Logik, doch erreicht er in dieser späteren Aufnahme nicht die einzigartige Konzentration, die seine erste Darstellung unter Malcolm Sargent und selbst noch die zweite unter F...