Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 08:13

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Firkušný - Janaceks Schüler

Zitat von »Damiro« zum Vergleich hätte ich L.O. Andsnes anzubieten, welchen ich damit allerdings schon einige Jahre nicht mehr gehört habe. Lieber Damiro, die Aufnahmen habe ich nicht (Andsnes, kann ich mir vorstellen, ist bestimmt gut!), aber diese hier vom Solo-Klavierwerk zumindest mit der Sonate 1905: Schöne Pfingsten Holger

Heute, 08:08

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Beethoven - Die Klaviersonaten

Zitat von »William B.A.« Obwohl seit der letzten Zwischenbilanz nur 203 Beiträge hinzugekommen sind, hat die Anzahl der Lesezugriffe in diesem Zeitraum um 99726 zugenommen, was ja die eigentliche Überraschung ist, die mich ermuntert, doch weiter zu machen, auch wenn das ursprüngliche Tempo, bedingt durch eine Verlagerung der Gesamtzeit auf eine weitere Betätigung meinseists, nämlich zur Gesunderhaltung, nicht beibehalten werden kann. Das ist auch ganz richtig so, lieber Willi, denn so ein Proje...

Heute, 07:56

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »nemorino« ich selber besitze die Aufnahme nicht, aber sie ist z.Zt. spottbillig beim großen Urwaldfluss zu erwerben, in dieser Ausgabe: und zwar gebraucht für € 3,16 + Versandspesen. Es gibt bei Amazon 5 Rezensionen, sämtlich lobend bis überschwenglich. Lieber Nemorino, Danke für die Recherche - ich würde dann aber doch ihren Schumann lieber komplett haben - denn so würde mir die "Kreisleriana" von ihr fehlen, die hier mit drauf ist: Einen schön Pfingstsonntag wünscht Holger

Heute, 07:37

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Vladimir Sofronitsky: Der beste Pianist der Welt ist tot.

Zitat von »Damiro« Kennt diese CD denn jemand ? Lieber Damiro, das Programm, was hier drauf ist ist komplett in dieser Box drin, die ich natürlich habe : Leider ist diese 8 CD-Box von Brilliant-Classics inzwischen vergriffen und kostet 90 Euro, bei amazon.com habe ich geschaut sind es 100 Dollar. Also musst Du zu der von Dir gefundenen wohl zurückgreifen, denn die ist bezahlbar! Der "Carnaval" und die russische Pianistenschule: Sofronitzkys "Carnaval" (Aufnahme November 1950) (ganz anders als E...

Gestern, 19:12

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Damiro« Ich würde mich sehr über Beiträge freuen, bes. über einen Hörbericht über A. de Larocha (YT ?). Diese Aufnahme fehlt mir leider, lieber Damiro. Ihren Schumann habe ich nicht komplett - es fehlen mir ihr "Carnaval" und "Kreisleriana". Beim Hören der Hörschnipsel war ich aber heute sehr angetan. Wunderbar gespielt! Die CD werde ich mir wohl bestellen müssen und meine A. de Larrocha-Sammlung komplettieren. Den Thread mit Deinen Beiträgen lese ich natürlich sehr gerne. Schöne Pfi...

Gestern, 18:56

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Karlrobert Kreiten - Jung stirbt, wen die Götter lieben!

Lieber Nemorino, lieber Willi, Karlrobert Kreiten ist wirklich eine tragische Geschichte. Friedhelm von Othegraven, ein inzwischen verstorbener Freund von mir, der gelernter Dramaturg und Assistent des berühmten Saladin Schmitt am Bochumer Schauspielhaus war und nach 1945 für eine Zeit Verleger, hat 1947 wohl als Erster in Deutschland ein Buch mit der Geschichte von Karlrobert Kreiten herausgegeben (der Verlag hieß Renaissance-Verlag). Das Exemplar in seiner Bibliothek (der Verlag ging so um 195...

Gestern, 18:42

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr 1 in C-dur op 15

Zitat von »nemorino« ich habe soeben noch einmal das Konzert in der Kombination Arrau/Haitink gehört und kann Dir nur zustimmen! Die große Kadenz im 1. Satz ist ganz einfach großartig, und Arraus Klavierspiel phänomenal! Aber auch Bernard Haitink leistet einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zum Gelingen dieser wunderbaren Aufnahme, die leider viel zu wenig Beachtung findet und nach dem Erlöschen der PHILPS-Marke als Plattenlabel Gefahr läuft, ganz in Vergessenheit zu geraten. Ich kenne weder...

Gestern, 17:16

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Konzert von Grigory Sokolov am 18. Mai 2018 in Köln

Zitat von »William B.A.« auch dir, lieber Holger, ein frohes Pfingsfest wünschend Danke und mit den besten Wünschen zu Pfingsten zurück, lieber Willi! Herzlich grüßend Holger

Gestern, 17:10

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

James Levine schlägt zurück und fordert einen Schadenersatz von fast 6 mio.

Zum Thema passt dieses Buch: Das abgebildete Reclam-Büchlein lese ich gerade. Der Islamwissenschaftler Thomas Bauer aus Münster konstatiert eine Haltung der "Ambiguitätsintoleranz" in unserer Zeit - nicht nur in der Religion als Ursache für den sich epidemieartig ausbreitenden Radikalismus und Fundamentalismus. "Ambiguität" ist ein im englischen und französischen Raum gebräuchlicher Begriff. Er meint eine Zwei- und Mehrdeutigkeit, die sich nicht in Eindeutigkeit überführen lässt. Bauer bezieht s...

Gestern, 09:34

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Konzert von Grigory Sokolov am 18. Mai 2018 in Köln

Lieber Willi, eine tolle Besprechung! Und ein bemerkenswert unorthodoxes Programm vor allem mit einer großen Würdigung vonl Haydn! Mal sehen, ob sie das auf CD rausbringen! Ein schönes verlängertes Feiertagswochende wünschend Holger

Donnerstag, 17. Mai 2018, 07:29

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 21 B-dur D.960, CD (DVD)-Rezensionen und Vergleiche (2017)

Lieber Willi, das finde ich wirklich gut, dass Du auch unbekanntere jüngere Pianisten mit einbeziehst! LG Holger

Donnerstag, 17. Mai 2018, 06:24

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Auf der Suche nach dem Inneren des Klangs - Giacinto Scelsi

Zitat von »lutgra« Das kann ich gut hören, vorausgesetzt ich bin entspannt und die Umgebung ist geräuschfrei. Für den Konzertsaal ist das m.E. weniger geeignet, da jedes Hüsteln oder Auf-dem-Stuhl-Gerutsche stören würde, die Musik von Scelsi ist weitgehend sehr leise und meditativ. Lieber Lutz, schon beim Hereinhören finde ich die Quartette sehr eindrucksvoll. In Bielefeld war die Aufführung des Cellostücks in der Capella hospitalis - veranstaltet von der rührigen Cooperativa für neue Musik. In...

Dienstag, 15. Mai 2018, 23:10

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Emil Grigorjewitsch Gilels

Zitat von »William B.A.« Ich habe gerade die Horbeispiele gehört. Das ist ja schlicht sensationell. Das Andante aus der Sonate Nr. 25 und der Schlusssatz aus der Sonate Nr. 27 klingen wie von einem anderen Stern. Genau, lieber Willi! "Wie von einem anderen Stern" - so klang der 2. Satz von op. 90, der Ausklang von Gilels letztem Solo-Klavierabend in der Düsseldorfer Tonhalle, den ich zum Glück miterleben durfte. Das war so himmlisch, dass jede Zugabe (die der Meister verweigerte!) ein Fall vom ...

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:50

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Auf der Suche nach dem Inneren des Klangs - Giacinto Scelsi

Das Werk habe ich vor Jahren mit der Cellistin Jessica Kuhn in Bielefeld live erlebt und war sehr beeindruckt. Scelsi ist eine singuläre Erscheinung und wirklich eine Entdeckung wert! 2014 setzten die Bielefelder Philharmoniker neben Beethovens 9. und Hildegard von Bingens O Jerusalem Scelsis Pfhat für Chor und Orchester aufs Programm: https://www.ioco.de/tag/ludwig-van-beeth…?print=pdf-page Die Verbindung von Hildegard v. Bingen und Scelsi war wirklich erhellend! Schöne Grüße Holger

Dienstag, 15. Mai 2018, 16:36

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gilels-Neuentdeckung (Neuerscheinung): Die Konzerte aus dem Ansterdamer Concertgebouw 1975-1980

Auszug aus dem Booklet (bei jpc zu lesen): "Im Juni 2017 sollte ich in Moskau auftreten, als ich Kirill Gilels – den Enkel des berühmten Pianisten Emil Gilels – kennenlernte. Er hörte sich an, was unser Phoenix Mastering Restaurationsprozess leisten kann und traf die Entscheidung, uns die Ergebnisse mehrjähriger Forschungsarbeiten anzuvertrauen: Er gab uns eine Liste mit Daten und Orten der bisher unveröffentlichten Aufnahmen seines Großvaters. In Berlin, Moskau und Sankt Petersburg stießen wir...

Dienstag, 15. Mai 2018, 16:29

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Firkušný - Janaceks Schüler

Lieber Lutz, die Aufnahmen besitze ich auch! Ich habe aber auch keinen Vergleich - bis auf einen Satz aus der Sonate mit Lazar Berman (siehe meine Besprechung kürzlich im Berman-Thread)! Aber Rudolf Firkusny war schon ein hervorragender Pianist und als Janacek-Schüler ist er wirklich authentisch. Schöne Grüße Holger

Dienstag, 15. Mai 2018, 16:10

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr 1 in C-dur op 15

Das hatte ich vergessen: Artur Schnabels Lehrer Theodor Leschetitzky sagte zu ihm: "Du wirst nie ein Pianist werden, du bist ein Musiker!" (Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich mit dem Komponisten Artur Schnabel gar nicht beschäftigt habe.) Schöne Grüße Holger

Dienstag, 15. Mai 2018, 15:00

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr 1 in C-dur op 15

Zitat von »nemorino« von technischer Perfektion war Artur Schnabel meilenweit entfernt, aber die geistige Durchdringung der von ihm gespielten Werke lässt das alles vergessen. Lieber nemorino, das finde ich auch! Besonders die Beethoven-Sonaten sind für mich immer noch unverzichtbar! Auch die "Moments musicaux" von Schubert z.B. sind einfach eine ideale Aufnahme. Zitat von »nemorino« Leider sind die alten Aufnahmen aus den 1930er Jahren technisch grottig. Ich besitze auf LP die dritte GA-Reihe ...

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:45

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Artur Schnabel (1932)

Zitat von »nemorino« entschuldige die verspätete Antwort, aber ich war gestern ganztags unterwegs. Busoni war ein fleißiger "Kadenzen-Komponist", aber er war nicht der einzige. So spielt beispielsweise Solomon in seiner Aufnahme des Beethoven-Konzerts Nr. 3 im Kopfsatz eine Kadenz von Clara Schumann, während Backhaus in seiner GA mit Schmidt-Isserstedt im 3. Konzert eine Kadenz von Carl Reinecke einfügt. Einer meiner Lieblingspianisten, Wilhelm Kempff, spielt in beiden GA unter Paul van Kempen ...

Montag, 14. Mai 2018, 09:10

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Khatchaturian, Klavierkonzert Des-Dur: Singende Säge im Orchester?

Zitat von »Damiro« Ausserdem kleine Pianistenhände beim Rach 3 KK, also nochmals: A. d. Lar. Das zeugt von ihrer wirklich überragenden Spieltechnik, lieber Damiro, dass sie mit ihren eigentlich viel zu kleinen Händen solche sperrigen Brocken wie Rach 3 und die Liszt H-moll-Sonate so überlegen spielen kann! Rach 3 und die Liszt-Sonate von ihr sind absolute Top-Aufnahmen, die sich wirklich vor gar keiner Konkurrenz zu verstecken brauchen - warum kam wohl Horowitz persönlich zu ihren Konzerten? Si...