Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Mittwoch, 18. April 2018, 20:43

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Des Menschen Wille ist bekanntlich sein Himmelreich und so soll jeder den Weg gehen, den er gehen möchte. - Bei allem Respekt, verehrter Sixtus, entwirfst Du zur Begründung Deiner Entscheidung m.E. doch ein sehr eigenes Bild der Geschehnisse, trotzdem alles Gute und noch möglichst viele Jahre für die Musik.

Freitag, 6. April 2018, 22:27

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Zitat von »Melomane« Zitat von »Bertarido« Die Bayerische Staatsoper hat regelmäßig eine Auslastung von um die 95%. Das Publikum kommt also. Wahrscheinlich hat es bisher versäumt, sich durch die substantiellen Beiträge des Opernkenners Gerhard Wischniewski - eine Zusammenfassung der wesentlichen Argumente findet man hier - davon überzeugen zu lassen, dass es mit Ausnahme des "Rosenkavaliers" nur Verunstaltungen vorgesetzt bekommt und daher zu Hause bleiben sollte. Das Hauptproblem ist, dass nic...

Freitag, 6. April 2018, 19:12

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Ich habe damals die Unverschämtheiten des Herrn Bachler in dem Interview gesehen. Für mich klang das das ganz einfach so: Was kümmert mich der Autor und das, was er will. Was kümmert mich ein Publikum, das das Stück des Autoren sehen will, was kümmert mich überhaupt das Publikum, wir können auch ohne es leben, denn wir erhalten ja Subventionen, von denen wir leben können, und sind nicht auf es angewiesen. Mich kümmert lediglich, was wir wollen, und das Publikum ...

Freitag, 6. April 2018, 16:50

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Zitat von »Mme. Cortese« Zitat von »orsini« "Ich möchte den Menschen zeigen, was sie sehen sollen, und nicht, was sie sehen wollen." Nikolaus Bachler – Intendant der Münchner Staatsoper im Interview (Kultur SPIEGEL 7 / 2008 / 25) Was ich, milde ausgedrückt, für eine Unverschämtheit halte. Für mein Eintrittsgeld möchte ich sehen, was ich sehen will, nicht was ich sehen soll. [...] Ich halte Bachlers Aussage nicht für eine Unverschämtheit, sondern im Gegenteil für vollkommen richtig! - Wo wären w...

Donnerstag, 5. April 2018, 20:13

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Zitat Zitat von Caruso: Solange Gerhard Wischniewski gebetsmühlenhaft immer nur seine Traumata zum Thema macht und für alle Art von Argumenten, die ihm widersprechen, gänzlich unzugänglich ist, wird er weiter mit solchen Attacken leben müssen. Lieber Caruso, die paar Leutchen, die das Regisseurstheater hier so heftig verteidigen, dürfen ruhig auf mich einprügeln. Ich habe da ein dickes Fell und kann über die gebetsmühlenartig wiederholten persönlichen Angriffe n...

Dienstag, 3. April 2018, 21:34

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Auf der einen Seite der Robert-Gernhardt-Preis und sogar der Deutsche Buchpreis, höchstes Lob bei der professionellen Kritik (siehe z.B. hier (zuletzt aufgerufen am 03.04.2018)), auf der anderen Seite von 82 amazon-Bewertungen über 50% mit lediglich einem oder zwei Sternen. - Sicherlich, hieraus läßt sich kein umfassendes Meinungsbild ableiten, aber nachdem ich das Buch mit seinen 800 Seiten tatsächlich komplett durchgelesen habe, erschließt sich auch mir die Preiswürdigkeit nicht:

Dienstag, 3. April 2018, 21:10

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Eigentlich ist dem kurzen, aber äußerst klugen Beitrag von Caruso41 nichts hinzuzufügen. - Trotzdem: Selbst in der Begründung zur Petition wird daruf hingewiesen, dass "Später [...] Brigitte Fassbaender die ein wenig in die Jahre gekommene Inszenierung nach alten Regiebüchern neu [inszenierte], so, dass spätere, auch wieder hochkarätige Darsteller und Dirigenten diese Kultinszenierung übernehmen - und weitertragen konnten.". Nun war Brigitte Fassbaender sicherlich noch ein adäquater "Otto Schenk...

Sonntag, 1. April 2018, 23:05

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »Stimmenliebhaber« Zitat von »Amfortas08« z. B. Munck, Wer ist das? Der verschollene Drilling: Karl Munch, Charles Muck & Kalle Munck

Sonntag, 1. April 2018, 17:04

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »Sixtus« Und er [Thielemann], der musikalische Hüter des Meisters [Wagner], macht alles mit, lässt sich alles bieten. Dass er sich auch in Salzburg alles überstülpen lässt, war fast zu erwarten. Also mag von Christian Thielemann halten, was man willl; aber zu glauben, er ließe sich etwas überstülpen, halte ich doch für ausgesprochen naiv.

Sonntag, 1. April 2018, 15:42

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Tosca bei den Osterfestspielen in Salzburg - billiger als jeder Krimi und Groschenroman

Zitat von »La Roche« Zitat von »MSchenk« Ich habe es auch nicht gesehen, aber vielleicht ist dem Regisseur der österliche Gedanke auch vollkommen schnurz und er wollte nur zeigen, dass auch das Böse immer-wieder-kehrt ... ein bisschen so, wie das Regietheater Ich glaube, lieber MSchenk, diesmal lachst Du über Dich selbst. Auch, lieber La Roche, auch! - Eine Gewohnheit, die in den einschlägigen Regietheater-"Diskussionen" m.E. viel zu kurz kommt.

Sonntag, 1. April 2018, 15:39

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Lieber La Roche, sei versichert, dass die obige Gegenüberstellung Gerhards und Deiner Äußerung bzgl. irgendwelcher mafiöser Strukturen vollkommen bewußt geschehen ist. - Höchstens gebe ich zu, dass es mir außerordentlich schwerfällt, solch geradezu dialektischen Vorlagen auszulassen.

Sonntag, 1. April 2018, 15:08

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Tosca bei den Osterfestspielen in Salzburg - billiger als jeder Krimi und Groschenroman

Zitat von »La Roche« In meine Gedanken paßt nicht, daß Scarpia, der alles andere als ein gutherziger und gerechter Mensch war, symbolhaft zu Ostern auferstehen darf?? Was sind die Gedanken des Regisseurs? Ich bitte, mich nicht im Dunkeln zurückzulassen und mir zu erklären, was dieser Einfall soll? Ich bin lernbereit!!!! Gesehen habe ich diese Tosca nicht!! Ich habe es auch nicht gesehen, aber vielleicht ist dem Regisseur der österliche Gedanke auch vollkommen schnurz und er wollte nur zeigen, d...

Sonntag, 1. April 2018, 15:05

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Der Regisseur wird wohl nur eines tun können: Sich weigern, so etwas [...] zu dirigieren. Na, hoffentlich! Zitat von »Gerhard Wischniewski« Bei Thielemann bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob er sich weigern würde, solchen Machenschaften der Regie-Mafia zu entsagen. Zitat von »La Roche« Mafia???? Ich bin entsetzt!!! Hier, in Deutschland???? Das ist doch kriminell!! Wer ist erschossen worden?? Wer verschiebt schwarzgebrannten Schnaps??? Wer betreibt illeg...

Sonntag, 1. April 2018, 15:01

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »chrissy« Zitat von »La Roche« Zitat von »Stimmenliebhaber« Diese Mail-Mafia ist ja seit Jahren bekannt, auch dem Forenbetreiber... Mafia???? Ich bin entsetzt!!! Hier, in Deutschland???? Das ist doch kriminell!! Wer ist erschossen worden?? Wer verschiebt schwarzgebrannten Schnaps??? Wer betreibt illegale Bordells?? Wo werden Steuern hinterzogen!! Wo wird nach Mafiaart sonstwas gemacht????? Oder man war (und ist es vielleicht noch?) aktives Mitglied in einem "feindlichen Forum"! Quel c...

Sonntag, 1. April 2018, 13:34

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »m-mueller« In solchen Fällen sollte der Dirigent das Recht haben, den Regisseur aus dem Haus zu weisen! Oder es einfach tun! Ich ergänze: "[...] und nicht der Regisseur und auch nicht der Hausherr ". Sorry, aber sowohl den Regisseur, als auch den Dirigenten wird die Intendanz verpflichtet haben und jeder wird im Laufe der Vorbereitung zur Produktion genug Gelegenheit gehabt haben, seinen Unmut zu äußern. Ist aber anscheinend nicht passiert!? - Im übrigen gilt glücklicherweise nach wi...

Sonntag, 1. April 2018, 13:21

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »Sixtus« [...] Und Thielemann hat das nicht verhindert! Natürlich nicht, er war ja auch der Dirigent und nicht der Regiesseur

Samstag, 31. März 2018, 11:34

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »Hans Heukenkamp« Zitat von »rodolfo39« Leider darf an Karfreitag in NRW keine Opernaufführung stattfinden, da das ein besinnlicher und ruhiger Feiertag sein soll. Vor diesem Verbot war ich Karfreitag auch immer im Parsifal an der DOR. Häufig hat Wolfgang Schmidt den Parsifal gesungen. Lieber rodolfo39, gestern abend stand das ganze Orchester mit seinem Dirigenten, Herrn Barenboim, beim Schlußapplaus auf der Bühne. Wir sprachen neulich in einem anderen Thread darüber. Es grüßt Hans Ap...

Samstag, 31. März 2018, 10:52

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »La Roche« Nur eines will ich nicht, weder in Tristan noch in einer anderen Oper: Belehrt werden und mit neuer Weltanschauung konfrontiert werden, auch nicht mit einer neuen Sicht auf die Oper. Bei allem Respekt für Dein Willen und Wollen, lieber La Roche, aber ist es nicht auch so, dass für die eine oder andere Oper eine neue Sicht auf die Welt der Oper - und vielleicht auch darüber hinaus - geradezu konstitutiv gewesen ist? Zu nennen seien nicht nur die prominentesten Beispiele, wie...

Freitag, 30. März 2018, 19:10

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Und plötzlich hat es "Klick!" gemacht.

Zitat von »Timo« Ein ähnliches Erlebnis hatte ich mit der Missa solemnis von Beethoven: Beim ersten Durchhören fand ich sie zu wild, zu schnelle Wechsel der Affekte. Aber dann hörte ich im Radio das Agnus Dei und war infiziert. Das finde ich interessant, da es mir praktisch genauso ging: Missa solmenis zu inhomogen, keine musikalische Linie zu erkennen. Erst Jahre später im Rahmen der Vorbereitung auf ein Konzert (siehe hier) ist mir dieses Werk erheblich näher gekommen.

Freitag, 30. März 2018, 11:10

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »m.joho« Wenn ich richtig liege, beherrscht Tcherniakov die deutsche Sprache nicht einmal rudimentär, so kann er viele Aspekte des Librettos logischerweise nicht erfassen. Warum man ihn trotzdem inszenieren lässt... Nach dieser Logik dürften auch diverse Sänger oder Dirigenten sehr viele Rollen bzw. Opern nicht singen oder dirigieren - das erscheint mir nicht schlüssig!?