Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 16:05

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Das bestreite ich. Ob diese Sätze musikalisch ausdrückbar sind oder nicht, hängt vom Kontext ab. Nee. Adorno (Fragment über Musik und Sprache) "Gegenüber der meinenden Sprache ist die Musik von ganz anderem Typus." Also: Musik als "Sprache" betrachtet kann nichts "meinen", also auch keinen Antisemitismus. "Musik zielt auf eine intentionslose Sprache." Anders als die Wortsprache hat die Musik kein Objekt als Referenten, wie die Sprachanalytiker sagen, auf den sie sich in ihre...

Heute, 10:55

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Wie sicherlich auch für die Diskussion der Frage, wessen Ästhetik man den Vorrang einräumen sollte. Im Moment dazu von mir nur zwei Bemerkungen: Hanslick ist ein großer Mann, aber es gibt auch andere große Männer, ich habe bisher nicht bemerkt, dass ich mit seinem ästhetischen Denken besonders weit komme, darum ziehe ich andere vor. Stimmt, wir sind vom Thgema etwas abgekommen! Es ging auch nur darum - das war ein Nebenthema - ob reine Instrumentalmusik "antisemitisch" konno...

Gestern, 19:35

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Warum gibt es z. Zt. in diesem Forum aktuell diesen Thread hier (s.u.!)? Ist das nicht irgendwie ein bisschen schizofren? : Rausch, Trauma und Sucht in der Kunstmusik Dass man die "Rauschhaftigkeit" von Wagners Musik kritisiert, ist ja nun fester Bestandteil der Wagner-Kritik seit mehr als 100 Jahren. Und Vergleiche wie mit dem Besaufen und Bakiffen finden sich da auch immer wieder. Ich verstehe nicht, wieso man sowas persönlich nehmen kann. Das ist die Kritik an einer Rezeptionshaltung und nich...

Gestern, 19:19

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Könnte es sein, dass man der sachlichen Kompetenz von Timante einfach nichts argumentativ entgegenzusetzen hat und ihm deshalb etwas andichtet? Aggressivität finde ich nur in den peinlichen Entgegnungen - und null Sachlichkeit. Aber jeder blamiert sich halt wie erkann. So und nun lege ich mich wieder ins Bett und höre weiter "En blanc et noir". Schöne Grüße Holger

Gestern, 18:17

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Bei aller Wertschätzung für Hanslick, aber das ist nur eine Ästhetik unter anderen. Er unterschlägt einfach, dass Musik sehr wohl außermusikalische Inhalte transportieren kann, indem z. B. gewisse musikalische Formulierungen oder Strukturen konventionell mit gewissen Inhalten, Gesten, Naturereignissen und was dergleichen mehr ist, verknüpft werden. Lieber Timante, Entschuldigung, ich antworte etwas spät, weil mich im Moment eine fiebrige Erkältung plagt und ich immer wieder ...

Gestern, 16:30

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »La Roche« Da macht einer von uns was falsch. Wenn Du in die Oper gehst und Tristan mit Isolde im Liebesrausch sich musikalisch der Extase nähern, wenn Isolde vor Trauer über Tristans Tod vor Kummer stirbt, da kann und will ich nicht an Antisemitismus denken. Wenn Dir das passiert und Du Tristan immer, bei jedem Takt mit Hintergrundgedanken betrachtest, dann tust Du mir nur leid. Mich verzaubert die Musik, sie bringt mich in Hochstimmung. Da habe ich keine Zeit und keine Lust, an Wagn...

Gestern, 14:28

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Auch »reine« Musik wie eine Sinfonie oder eine Klaviersonate geht natürlich aus einem Geist und also aus einer Geisteshaltung hervor. Ob es möglich ist, in einer Klaviersonate antisemitische Züge nachzuweisen, weiß ich nicht, das wäre genauer zu untersuchen. Lieber Timante, ich glaube, zur Beantwortung dieser Frage ist Eduard Hanslick hilfreich. Hanslick sagt schön: "Musik kann stürmen, wogen und rauschen, das Lieben und Zürnen trägt nur unser Herz hinein." "Stürmen wogen un...

Gestern, 11:49

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Ich habe keine persönliche Definition dieses Begriffs und halte es auch nicht für sinnvoll, dass sich jeder eine persönliche Definition für die Begriffe ausdenkt, die er verwendet. ... das "Privatsprachenargument" von Ludwig Wittgenstein! Schöne Grüße Holger

Gestern, 11:47

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »La Roche« Es ist unbestreitbar, daß ich mich mit Antisemitismus nicht befasse, wenn ich Musik höre. Das sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe. Eine Oper ist aber nun mal keine "reine Musik" wie eine Symphonie oder Klaviersonate. Da gibt es einen Text und eine Handlung und handelnde Figuren. Und wenn die so gezeichnet sind, dass da antisemitische Klischees eingehen (was einem Gustav Mahler z.B., der Wagners Opern dirigiert hat, aufgefallen ist), dann ist das eben derselbe Schuh ...

Gestern, 09:18

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Angesichts dieser erst einmal nicht bestreitbaren Befunde halte ich das Jonglieren mit Begriffen für einigermaßen seltsam. Jedenfalls bringt es die Debatte keinen Schritt voran. Lieber Timante, erst einmal herzlich willkommen und besten Dank für Deine hervorragenden Beiträge, welche die Sache auf den Punkt bringen! Wie fatal und verwickelt die Rezeptionsgeschichte von Wagners Schrift ist, dazu noch ein Beirtrag aus eigener Erfahrung: Als Villigster (Stipendiat der Evangelisc...

Freitag, 23. Februar 2018, 21:56

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Thomas Pape« Und genau das muss der Wagnerianer ertragen und aushalten, nämlich, dass die Bedeutung Wagners aben auch die Bedeutung dieser Schriften anhebt, ebenso die Diskussion über Karikaturen des Juden in Wagners Werk. Das ist sehr treffend gesagt. Und genau das hat Wagner mit der Zweitveröffentlichung seines Textes kalkuliert. Das zeigt sehr schön das Problem! Zitat von »operus« manchmal muss sich auch einer der Toleranz und Humanismus auf seiner Fahne vor sich trägt und ich bem...

Freitag, 23. Februar 2018, 16:57

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Karl« darum ging es dem Verfasser, um Selbstzerstörung. Da begibst Du Dich aber auf ein übles Terrain, lieber Karl. Denn diese Sprache und Begrifflichkeit ist an sich totalitär. Martin Heidegger spricht in den "Schwarzen Heften" in Bezug auf Auschwitz von der "Selbstvernichtung des Judentums". Der totalitäre Charakter dieser Denkfigur sollte doch einigermaßen leicht zu durchschauen sein: Bei der Selbstzerstörung geht es um eine Bedrohung "ums Ganze". Und weil diese Bedrohung "total" ...

Freitag, 23. Februar 2018, 15:24

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »nemorino« er war in dieser Zeit aber auch nicht Mitglied der NSDAP oder einer ihrer Gliederungen, und ein Führerbild in seinem Wohnzimmer ist auch nicht überliefert! Lieber Nemorino, so einfach ist die Sache aber nicht. Die Art von Wagners Antisemitismus ist genau die, welche Grundlage für die totalitären Bewegungen wurde. Der Totalitarismus hat seine Vorgeschichte. Hannah Arendt hat schön gezeigt, dass die intellektuellen Gedankenspiele der Weltkriegsphilosophie schon totalitär ware...

Freitag, 23. Februar 2018, 09:29

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Von einem der auszog das Fürchten zu lernen!

Precht ist ein gescheiter Mann, der sich auch gut ausdrücken kann. Gegen diese Art, Philosophie ins Gespräch zu bringen, ist natürlich nichts einzuwenden - genauso wenig wie gegen die populärwissenschaftlichen Darstellungen was die Naturwissenschaften angeht eines Harald Lesch. Im Gegenteil! Aber Philosophie ist nun einmal von ihrem traditionellen Verständnis her Wissenschaft. Genauso wenig, wie man Physik als Populärwissenschaft betreiben kann geht das mit der Philosophie. Zu verlangen, der Phi...

Freitag, 23. Februar 2018, 09:10

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Beethoven Orchester Bonn im Konzertheater Coesfeld, 21. 2. 2018

Lieber Willi, ich wusste ja gar nicht, was Ihr in Coesfeld für einen tollen Konzertsaal habt! Da seid Ihr ja besser dran als die Münsteraner, die im Theater spielen müssen, das für Konzerte akustisch nicht so ideal ist! Da hast Du auch noch schöne Erlebnisse dur Dein Singen! Ein schönes Konzert. (Ich bin heute leider außer Gefecht mit Fieber!) Schöne Grüße Holger

Freitag, 23. Februar 2018, 09:05

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Karl« da bin ich mir nicht so sicher, Lieber Karl, das ist die These von Jens-Malte Fischer, der sie mit dem dazugehörigen Quellenmaterial auch begründet hat. P.S. Die Verbindung zu den Geschwistern Scholl erschließt sich mir jetzt nicht so ganz, denn Wagner war in der Zeit der Veröffentlichung seiner unsäglichen Schrift nun wirklich kein Widerstandskämpfer - er mutierte ja vom Anarchisten und Bakunin-Freund, der 1848 steckbrieflich gesucht wurde, zum Liebling des deutschen Kaiserrei...

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17:22

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Melomane« Die Zurückhaltung, die du dir auf dem Gebiet der Musik und des Gesangs auferlegst, wäre auch bei anderen Themenbereichen sehr angebracht. Sehr richtig! Es ist natürlich keineswegs ehrenrührig, sich als "Dilettant" zu äußern. Das tut Schönberg z.B. auch zu Fragen der Ästhetik - und hat weit mehr Geistreiches dabei zu bieten als so mancher "Fachmann". Nur ist da die Qualität des Gesagten dann entscheidend. Was nicht geht ist, von fehlender Qualität dadurch abzulenken, dass ma...

Donnerstag, 22. Februar 2018, 07:31

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Johannes Schlüter« Gratwanderung im Krankenhaus: Man möchte ja nicht mehr von Medizin verstehen, als der behandelnde Arzt. Aber in Zeiten wie diesen muss man im Krankenhaus als Patient schon scharf mitdenken und auf sich aufpassen. Ja, völlig richtig, lieber Johannes. Medizin ist auch eine anwendungsorientierte Wissenschaft. Da geht es dann um das Verhältnis von Wissenschaft und Lebenswelt, Schulmedizin, alternative Naturheilkunde etc. Wenn ein Historiker aber Quellenforschung betrei...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 22:24

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Nachgehört

Heute habe die Abbado-Aufnahme endlich mit meiner AVM-Anlage gehört: Ich bin wunschlos glücklich - nicht nur von der Interpretation, sondern auch der hervorragenden (!) Aufnahmetechnik. Das ist wunderbar präsent und die räumliche Abbildung ist so gut, so, als säße man in der ersten Reihe im Konzertsaal. Die Streicher klingen seidig, warm und natürlich, die Bläser haben Schmelz und Farbe. Es gibt feine und feinste dynamische Abstufungen. Es scheint, dass die Besetzung des Orchesters eher in Rich...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 22:02

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »MSchenk« Lieber Holger, wunderst Du Dich wirklich? Denk einmal daran, dass noch viel, viel mehr Menschen z.B. der Meinung sind, sie wüssten, was in einem Kindergarten zu passieren hat, wie Schule funktionieren soll und wie Lehrer gefälligst zu arbeiten haben. - Schließlich waren sie ja alle einmal selbst Kind und haben in der Schule gelernt - obgleich man manchmal nicht mehr allzuviel davon merkt Stimmt, lieber Michael! Mein Vater, Architekt und Maler (er ist immer noch sehr rüstig, ...