Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 10:47

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Beim "G" wieder Richard Strauss, aus einer meiner Lieblingsopern - der Frau ohne Schatten - die beiden "überirdischen" aus der Geisterwelt, nä,lich die Amme (Jane Henschel) und der Geisterbote (Albert Dohmen), eine Aufführung der nederlands Opera von 1996 von Harry Kupfer, Dirigent Hartmut Haenchen. Herzlichst La Roche

Heute, 10:33

Forenbeitrag von: »La Roche«

Vorfreude auf kommende musikalische Ereignisse

Hallo, Justin, was für ein tolles Programm!! Neid, Neid, Neid!!!! Das betrifft besonders die Titel 2 und 3, das Konzert für Schlagzeug und Orchester kenne ich nicht. Ne Frage. Wird der Skrjabin tatsächlich als 4. Sinfonie bezeichnet? Meines Wissens hat er nur 3 gemacht. Und das "Poeme de l´extase" ist ein einsätziges Werk mit thematischen Komponenten, dauert nur ca 20 min und entspricht eher einer sinfonischen Dichtung als einer klassischen Sinfonie. Die Gegensätze zwischen "La mer" mit seinem e...

Heute, 09:42

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Liebe Taminos, zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die mich hier versucht haben, wieder aufzurichten. Zitat von »m-mueller« jede Menge alte Kämpen, die sich durch halbstarke Kläffer beeindrucken lassen? Lieber m.mueller, eigentlich stimmt, was Du sagst. Ich überlege aber noch, was auf kläffende Hunde am besten anzuwenden ist. Zurückbellen? Das ist zuwenig. Schwanz einkneifen? Das habe ich nicht gelernt, ich habe mich immer durchsetzen können. Als ehemaliger Fußballer sollte man den Wahl...

Gestern, 18:47

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »MSchenk« Jetzt würde mich doch interessieren, welches Mitglied Du eigentlich meinst? Lieber MSchenk, liebe Tamonos, zunächst möchte ich etwas klarstellen. Der Auslöser der in diesem Thread sich gerade entwickelnden Eskalation war eigentlich ich. Ich hatte mir das Recht herausgenommen, auf den Beitrag 185 des Users Timante zu antworten, mit Beitrag 194, danach 204 und 205. Die Antworten des Timante, der sich noch nicht einmal wie üblich vorgestellt hat und der seine Beiträge auch gruß...

Gestern, 14:00

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Tut mir leid. Du hast erklärt (und dies gerade erhärtet), dass Dir, wenn Du Wagners Musik hörst, Wagners Geisteshaltung egal ist. Abgesehen davon, dass das bedeutet, dass Du den »Tristan« nicht verstehen willst, wenn Du Dich daran berauschst (denn wenn Dir Wagners Geisteshaltung wurscht ist, ist Dir zwangsläufig auch der Sinn dieses Werkes wuscht), besagt dass, dass Du Antisemitismus zwar verabscheust und die die Toten nicht egal sind, aber nur, wenn Du gerade nicht Musik hö...

Gestern, 13:47

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Wer erklärt, dass er sich am »Tristan« besäuft, ohne nach der Position des Komponisten zu fragen, erklärt im Grund nur, dass ihm der »Tristan« »wurscht« ist. Noch so ein Beispiel der Wortverdrehung. Ich hatte das geschrieben: Zitat von »La Roche« Es ist unbestreitbar, daß mir Wagners Musik gefällt, daß ich mich dem Tristan-Rausch genauso verbunden fühle wie der Schlußansprache des Hans Sachs. Wo steht da was von besaufen? Du solltest Dich über das rauschhafte der Tristanmusi...

Gestern, 13:40

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« Und 6 Millionen ermordete Juden also auch. Kannst Du schlecht lesen? Das ist völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Ich hatte geschrieben: Zitat von »La Roche« Es ist unbestreitbar, daß mir Wagners Musik gefällt, daß ich mich dem Tristan-Rausch genauso verbunden fühle wie der Schlußansprache des Hans Sachs. Es ist unbestreitbar, daß mir dabei Wagners Geisteshaltung Wurscht ist. Es ist unbestreitbar, daß mir der Wagnersche Antisemitismus zuwider ist, wenn ich mich mit Antisemi...

Gestern, 10:54

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Timante« 1. Es ist unbestreitbar, dass Wagner Antisemit war. 2. Es ist unbestreitbar, dass dieser Antisemitismus zu den zentralen Punkten in Wagners Denken gehört und auch sein Alltagsleben durchdrang. 3. Es ist unbestreitbar, dass Wagner diesen Atisemitismus zur Grundlage theoretischer (philosophischer, kulturkritischer, politischer) Äußerungen und Schriften gemacht hat. 4. Es ist unbestreitbar, dass mit der Neuausgabe der sogenannten »Judenbroschüre« einen wichtigen Beitrag zur Ent...

Freitag, 23. Februar 2018, 14:41

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Mit "N" der Nureddin aus "Der Barbier von Bagdad" von Peter Cornelius. Es singen Rudolf Schock und Lore Hoffmann. Dank eines Tamino-Freundes besitze ich eine zauberhafte DVD dieser kaum noch gespielten Oper. Herzlichst La Roche

Freitag, 23. Februar 2018, 13:32

Forenbeitrag von: »La Roche«

Von einem der auszog das Fürchten zu lernen!

Mein lieber Freund Hans, meine Befürchtung ist, daß Deine freundschaftlichen Hinweise keine Beachtung finden werden (mit Absicht Futur II). Mme. Cortese hat es ja getroffen, wie man die Gedanken eines Philosophen zu bewerten hat: Zitat von »Mme. Cortese« "Wenn Sie mich verstanden haben, habe ich mich wohl falsch ausgedrückt." Herzlichst La Roche

Freitag, 23. Februar 2018, 12:35

Forenbeitrag von: »La Roche«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Nun komme ich dazu, mein Weihnachtsgeschenk zu lesen. Hat lange gedauert, nun bin ich mitten drin: Sehr interessante Lektüre eines meiner Lieblingssängers!! Herzlichst La Roche

Freitag, 23. Februar 2018, 10:54

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

"X" ist gar nicht so einfach, wenn man nicht Xerxes nehmen will. Zum Glück weiß ich, daß Sokrates verheiratet war, mit gleich 2 Frauen. Eine Ehefrau war Xanthippe. Telemann hat eine Oper geschrieben "Der geduldige Sokrates" , die in der letzten Zeit mehrfach aufgeführt wurde (Halle, Innsbruck, Zürich, München u.a.). Eingestellt habe ich einen Trailer des Opernhauses Halle an der Saale. Nun wird es wieder ein Vokal!! Herzlichst La Roche

Freitag, 23. Februar 2018, 10:33

Forenbeitrag von: »La Roche«

Vorfreude auf kommende musikalische Ereignisse

Zitat von »Damiro« 1) noch nie in diesem berühmten Konzerthaus gewesen 2) noch nie in Leipzig gewesen Dann wird es aber Zeit!!!!! Zitat von »Damiro« Haben im Meininger Hotel nahe dem Hbf noch ein Zimmer gebucht. Ist dort zu übernachten ein Fehler ? Kenne das Hotel auch nicht, aber Leipzig ist immer eine Reise wert. Die Innenstadt liegt vor Deiner Haustüre, Du kannst durch die schöne Innenstadt bummeln. Schon der Weg zum Gewandhaus hin und zurück geht durch Teile der Fußgängerzone. Leider wirst ...

Freitag, 23. Februar 2018, 10:27

Forenbeitrag von: »La Roche«

Vorfreude auf kommende musikalische Ereignisse

Zitat von »Bertarido« Musikalische Leitung: Kirill Petrenko Inszenierung: Pierre Audi Amfortas: Christian Gerhaher Titurel: Bálint Szabó Gurnemanz: René Pape Parsifal: Jonas Kaufmann Klingsor: Wolfgang Koch Kundry: Nina Stemme Das alles könnte ein Fest werden!! Allerdings kenne ich den Namen Audi nur vom Fahrzeugmarkt. Ich wünsche Die viel Freude, und ich hoffe und bange auf eine Fensehübertragung. La Roche

Freitag, 23. Februar 2018, 10:21

Forenbeitrag von: »La Roche«

Von einem der auszog das Fürchten zu lernen!

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Sich hinter einer gestelzten Wissenschaftssprache zu verstecken (solche Texte kann ich überhaupt nicht ertragen!) ist meist der Ausdruck davon, dass man keinen klaren Begriff von den Dingen mehr hat. Hört, hört!!!! La Roche

Freitag, 23. Februar 2018, 10:17

Forenbeitrag von: »La Roche«

Nationaltheater Prag bringt Remake der Wolfgang-Wagner-Inszenierung des "Lohengrin" (1967)

Zitat von »Thomas Pape« Wenn überhaupt etwas beklagt werden kann, dann weniger, dass es spannende oder weniger spannenden Regieexperimente gibt (ein zeitloses Werk wie der "Ring" verträgt absolut eine Inszenierung vin La Fura del Baus), sondern eher, das die konventionellen Einrichtungen tatsächlich wenig zu werden scheinen. Lieber Thomas, kurze Abweichung vom Thema: Ich habe den Valencia-Ring 1x komplett und 1x auszugsweise gesehen. Beim ersten Male fand ich, daß das eine Idee für die Zukunft ...

Freitag, 23. Februar 2018, 10:09

Forenbeitrag von: »La Roche«

Beethoven Orchester Bonn im Konzertheater Coesfeld, 21. 2. 2018

Zitat von »William B.A.« P.S. : Vielleicht gibt es ja in deiner Umgebung auch ein Textilgeschäft "Ernstings Family". Das ist die Grundlage Lieber Willi, vielen Dank für die Information. Geld kann also auch Vorteile bringen. Ernstling gibt es auch in Gera, nun weiß ich, wo der Mann herkommt und was für tolle Sachen er gemacht hat, zum Wohle aller. Herzlichst La Roche

Donnerstag, 22. Februar 2018, 15:45

Forenbeitrag von: »La Roche«

Mirga Gražinytė-Tyla wird Chefdirigentin des CBSO

Zitat von »allegro_assai« Barbara Hannigan in diesem YT clip: New ! BARBARA HANNIGAN & LONDON SyO Sir SIMON RATTLE dir GYöRGY LIGETI "MYSTÈRE DU MACABRE" LIVE Ich hatte es schon anderswo beschrieben. Ich mag diese Musik überhaupt nicht. Trotzdem habe ich das Stück 3 x gehört und vor allem gesehen. Und plötzlich finde ich es gar nicht mehr so abstoßend!! Jetzt kann ich auch verstehen, warum sie in dem Ligeti-Stück im kurzen melodieähnlichem Teil den Sir einfach wegnahm und selbst dirigierte, und...

Donnerstag, 22. Februar 2018, 15:35

Forenbeitrag von: »La Roche«

Beethoven Orchester Bonn im Konzertheater Coesfeld, 21. 2. 2018

Hallo, obwohl geographisch nicht unbeleckt, mußte ich erst einmal nachsehen, wo Coesfeld überhaupt liegt. Jetzt weiß ich es. Ich hatte Koesfeld im Gedächtnis, mit "C" nicht auf dem Radar. Herzlichen Glückwunsch zu dem herrlichen Konzertsaal. Nicht alltäglich für einen Ort mit knapp 40000 EW!!. Aber immerhin kommen wohl tolle Orchester und Solisten zu euch und machen Spitzenprogramme. Da ist mein Heimatort mit 100000 EW und einem wunderschönen klassizistischem Konzertsaal schlechter dran. Gastspi...

Donnerstag, 22. Februar 2018, 15:04

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Hans Heukenkamp« Wir brauchen Konsonanten, Konsonanten, Konsonanten. b, c, d, f, g, h............ ich habe meine Ignorierfunktion kurz geöffnet, nun ist ja erst mal wieder ein "s" da. Gabriele Schnaut war übrigens längere Zeit meine Lieblings-Dramatische als Elektra, Isolde... La Roche