Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 19:08

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von LaRoche: Lieber Gerhard, wir lassen uns unsere Meinung nicht verbieten!! Lieber LaRoche, danke, dass du klar stellst, dass ich nicht der Einzige bin, der gegen die Verunstaltung der Meisterwerke ist, Wenn man in all die Themen, die sich mit dem Regisseurstheater auseinandersetzen. Schaut man sich in all den Themen um, die sich hier mit dem Regisseurstheaterwird ganz offensichtlich, dass wir eine entscheidende Mehrheit, die gegen die Entstellung der Werke gegenüber einer sehr ger...

Heute, 12:08

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von Operus: "Immer nur lächeln und immer vergnügt, Immer zufrieden, wie's immer sich fügt. Lieber Operus, du kennst mich und weißt, dass vor allem die beiden genannten Zeile zutreffen, auch wenn es manchem hier nicht so scheint. Ich habe in früher Jugend gelernt, viel Elend und Entbehrungen zu haben und bin deshalb in meinen Ansprüchen bescheiden geblieben. Ich bin von Natur aus ein fröhlicher Mensch. Ich bin seit 58 Jahren - wie du - mit einer lieben Frau glücklich verheiratet und ...

Heute, 11:01

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Nationaltheater Prag bringt Remake der Wolfgang-Wagner-Inszenierung des "Lohengrin" (1967)

Lieber Joseph, danke für die Mitteilung. Eine erfreuliche Mitteilung und eine wundervolle Szenerie, die geradezu Lust macht, nach Prag zu fahren, was mir aber leider wegen der Entfernung nicht möglich ist. erfreulich auch zu hören, das ausgerechnet Katherina Wagner diese Inszenierung auf die Beine gestellt hat. Ich könnte mir auch denken, dass man in Prag solche Verunstaltungen, wie sie heute in Bayreuth üblich sind, nicht schätzt. Es ist sicherlich richtig, lieber Operus, dass die Inszenierunge...

Heute, 10:40

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Lieber Hans, ich bin weder ein "Gelehrter" noch ein "Fachmann" auf dem Gebiet der Musik. Deswegen maße ich mir weder ein positives noch ein negatives Urteil über Sänger und wirkliche Fachleute auf diesem Gebiet an. Ich kann zwar sagen, dass sie mir in diesen oder jenem Fall besonders gefallen oder nicht gefallen haben, ich kann ihre Meinungen verteidigen oder ablehnen. Nicht gegen kontroverse Diskussionen. Was hier aber bei einigen geschieht ist nichts anderes als "Niedermache", Niedermache von ...

Gestern, 22:35

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von Operus: Lieber Gerhard, lieber Amfortas, vielleicht regt Euch die schlichte Erkenntnis, die im Hobellied steckt, zum Nachdenken an. Lieber Hans, mit jemanden wie Amfortas, dessen Beiträge ich schon längst abgeschaltet habe, werde ich mich nicht streiten. Das wäre mir viel zu läppisch. Aber ich nehme mir weiterhin heraus, zu dem Stellung zu nehmen, was hier einige selbsternannte, hochgelehrte "Fachleute" von sich geben, die sogar René Kollo - wie du ja selbst festgestellt hast - ...

Gestern, 18:37

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat vom MSchenk: Das ist ungefähr so, als würde ich anhand eines Bildes oder Photos usw. usf. ... Lieber Michael, du verwechselst Äpfel mit Birnen! Dieser Einleitungssatz von Kollo wird bereits in nachfolgenden Satz näher erläutert: wie es viele sehen, ist die Eigenschaft der Deutschen deren Gründlichkeit. Es wird alles kritisch hinterfragt und das ist die liebste Beschäftigung vieler. Kollo zählt sich auch dazu und ich schließe mich da auch nicht aus, was ich auch bei vielen Teilnehmer...

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:45

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Marie-Louise Gilles

Zitat Zitat von Alfred Schmidt: Und wenn die RT Befürworter unsere Aktivitäteten als "Störung" oder "lästig" empfinden - dann kann ich mitteilen, dass das sehr wohl beabsichtigt ist... Lieber Alfred, da kann ich dich nur bestätigen. Ich kann mich immer nur amüsieren, wenn sie darüber nervös werden. und wen juckt schon die geringe Anzahl der Befürworter bei der weit größeren Schar, die hier schon ihre Abneigung gegen das Regisseurstheater bekundet haben. Ihre teilweise absurden und weltfremden E...

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:35

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von Rheingold: Steht das da wirklich? Schwarz auf weiß? So, dass nicht zu zweifeln ist? Ja, lieber Rheingold, so steht es da wortwörtlich. Aber ich sehe keinen Grund, warum man sich nun daran aufhängt und darüber so aufregt. Das Zitat ist wieder einmal - wie vielfach - aus dem Zusammenhang gerissen. Wie Kollo das genau meint und worum es ihm geht, versteht man, wenn man das gesamte Vorwort zu seinem Buch gelesen hat, was ich bei all den einseitigen Erörterungen und dem unreflektiert...

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:18

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Das müssen Sie gelesen haben!!!

Lieber Alfred, vielen Dank für das Einstellen der beiden lesenswerten Artikel. Da hat ja Johannes Schenke den Regisseuren des "German trash" wieder einige Anregungen geliefert, wie man verschiedene Opern weiter verunstalten könnte. Nee, nee, lieber Johannes, wie kann man nur!? Das zweite Beispiel zeigt zwar, wie durch bestimmte menschliche Unzulänglichkeiten Pannen entstehen können, die vom Publikum aber durchaus hinzunehmen sind, aber auch wie durch bewusste Streichungen und Veränderungen in Bi...

Montag, 19. Februar 2018, 11:13

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Marie-Louise Gilles

Zitat Zitat von Operus: Sie sang in ihrer internationalen Karriere immerhin bei den Salzburger Festspielen, in Wien, Paris, Lissabon, New York, Buenos Aires. Habe ich richtig gelesen? Deiner Meinung nach sind das Opernhäuser der 2. und 3. Reihe. Lieber Hans es ist unglaublich, wie hier jemand alles besser weiß und alles, wen oder was er nicht kennt oder mag, geringschätzig abwertet. Bei mir erscheinen zwar die Beiträge nicht mehr, aber leider erfährt man aus den Beiträgen und Zitaten anderer Ta...

Sonntag, 18. Februar 2018, 13:43

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Marie-Louise Gilles

Zitat Zitat von Rodolfo: Ich frage mich immer bei Frau Gilles und Herrn Weikl , warum sie während ihrer aktiven Laufbahn keine Kritik geübt haben. Lieber Rodolfo, woher weißt du das eigentlich so genau? Hinzu kommt, dass beider aktive Zeit längst vorüber ist und zu deren aktiver Zeit bei weitem nicht soviele Werke so scheußlich verunstaltet wurden wie heute. Ich habe auch erst nach meiner aktiven Zeit (nicht als Künstler, sondern in einem anderen Beruf) mein Abonnement gekündigt, als das Regiss...

Sonntag, 18. Februar 2018, 13:23

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von LaRoche: Ich weiß, daß er ein Idiot war, aber das ändert nichts an der Großartigkeit seiner Kunst. Lieber La Roche, ich finde auch, dass das vielleicht ein wenig hoch gegriffen ist, aber er war charakterlich gesehen ein völlig unausgegorener Mensch, während seine Werke genau das Gegenteil sind. Auf eine Bekanntschaft mit Wagner hätte ich verzichten können, auf seine Werke nicht. Was den Antisemitismus Wagners betrifft, so wird das nach meiner Sicht doch deswegen maßlos hochgesch...

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:36

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Das müssen Sie gelesen haben!!!

Auch ich bin schon sehr gespannt. Dank an Operus, Sixtus und auch Frau Pflabigan. Ich werde mich außerdem bemühen, den "Neuen Merker", den ich bisher noch in keiner hiesigen Zeitschriftenhandlung finden konnte, zu bekommen, für mich die einzig glaubwürdige Musikzeitschrift. Liebe Grüße Gerhard

Sonntag, 18. Februar 2018, 10:08

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Marie-Louise Gilles

Lieber Hans, Vielen Dank für deine Initiative und die Schilderungen zu Frau Marie-Louise Gilles.Ich habe Frau Prof. Gilles in Ölbronn kennengelernt, wo ich ihr mehrmals begegnete, sie als freundliche und engagierte Frau kennengelernt habe und mit ihr und Herrn Hansing interessante Gespräche geführt habe. Ich bin dann auch in Ölbronn als Erster ihrer Initiative beigetreten und freue mich heute auf jede ihre "Mitteilungen...". Auch konnte ich ihr für ihre Initiative nicht nur durch die Veröffentli...

Freitag, 16. Februar 2018, 22:08

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Schach dem Regietheater !!!

Lieber Wolfgang, das ist eben deutsche Kultur, vor der es nicht nur Ausländer, sondern auch die Mehrzahl der Deutschen schaudert. Aber eine Minderheit will es so und von der Kultur unbeleckte Politiker unterstützen das mit Subventionen aus unser aller Steuergeldern. Und jetzt will man auch Asylsuchenden diese Subkultur als typisch deutsch verkaufen. Schmäher nennt ja noch eine Reihe weiterer Beispiele. Liebe Grüße Gerhard

Freitag, 16. Februar 2018, 21:51

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von M-Müller: Ich bin formal nicht gänzlich ungebildet, habe drei Titel vor meinem Namen - und von der obigen Passage genau nichts verstanden. Lieber M-Müller, mir sind hier mehrere Mitglieder und auch in meinem Freundeskreis manche Leute bekannt, die - wie du - ein oder mehrere Titel vor ihrem Namen tragen, es aber - wie du - nicht nötig haben, diese Titel besonders zu betonen. Sie alle können - wie du - sich allgemein verständlich ausdrücken. Wer also seine Titel betont und dann a...

Freitag, 16. Februar 2018, 20:25

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Schach dem Regietheater !!!

Sehr lesenswert -wie immer - ist wieder die neue Ausgabe von "Eine Mitteilung an meine Freunde (Beiblatt zum Regensburger Kulturjournal): http://www.marie-louise-gilles.de/'Eine_…_15.02.2018.htm vor allem der Gastbetrag von Max Schmäher. Dieser dürfte vor allem für modische Regisseure interessant sein, weil sie darin Inszenierungsvorschläge für "Hänsel und Gretel", "Das schlaue Füchslein","Parsifal" und "Eugen Onegin" finden, die sie für ihre Verunstaltungen dieser Werke ausgezeichnet gebrauchen...

Freitag, 16. Februar 2018, 19:25

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Lyrischer Sopran: Edith Mathis

Lieber Carlo, herzlich willkommen und danke für deinen ausführlichen Bericht, den ich mit viel Gewinn gelesen habe. Liebe Grüße Gerhard

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:55

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Lieber Johannes Schlüter, hast du einmal René Kollos Buch "Richard Wagner ...den Vogel, der heut sang ..." gelesen? Er zeichnet ein ganz anderes Bild vom sogenannten Antisemitismus Wagners, als es von vielen hier immer wieder nachgebetet wird. Und dass diese Mann sich nicht auch intensiv mit Wagner beschäftigt hat, kann ja wohl niemand behaupten. Liebe Grüße Gerhard

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:26

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat Zitat von Dr.Pingel: Mich erinnert diese Lektüre an die schwerste Lektüre meiner Studienzeit, Martin Luthers "Vom Abendmahle Christi" (1528), alles auf Latein Lieber Dr.Pingel, dann hast du wohl noch nicht Caesars Einleitung zu "De bello gallico" gelesen. Aber jeder weiß, das es viel schwerer ist, einfach zu reden, damit einen jeder versteht, als im Fachjagon zu schwadronieren. Und es gibt bei so hochtönender Rede aber immer ein paar Bewunderer, die - auch wenn sie den Redner kaum versteh...