Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 19:52

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Musik des 20./21. Jahrhunderts - gerade gehört - kurz kommentiert

Zitat von »hastetöne« Rebecca Saunders' Raumcollage "Stasis", Donaueschinger Musiktage 2011 und Rebecca Saunders „Yes“ Sept. 2017 ... Musikfest Berlin (Nach Molly Blooms Innerem Monolog aus Ulysses von James Joyce). CD Vorschlag: Rebecca Saunders Stirrings Still ‎(CD) WERGO WER 6694 2 2008 mit dem großartigen Ensemble Musikfabrik. Viele Gegenwartsmusiken verschwinden ja nach der Uraufführung in den Archiven, ich wette mit euch, dass Saunders auch in 100 Jahren noch aufgeführt werden wird. Viell...

Gestern, 16:29

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Hans Pfitzner. Seine Oper "Das Herz", die Figur des Doktor Athanasius gesungen von Andre Wenhold leider ohne Link oder Cover zur Aufnahme...... wurde auch vor ein paar Jahre in Würzburg gespielt..

Montag, 19. Februar 2018, 15:22

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »operus« Es geht im Grunde überhaupt nicht um die sängerischen Leistungen von Frau Gilles. Wie heißt es doch so treffend. "Man schlägt den Sack und meint den....". Die aktuellen Aktivitäten der streitbaren Kämpferin Marie- Louise Gilles sollen niedergemacht werden. Dazu passt selbstverständlich in bewusster Dialektik das Mittel, zunächst die Künstlerin klein zu schrumpfen. Diese ganze Diskussion gehört keinesfalls in den Bereich "Die Berühmte Stimme -Sängerporträt." Es gibt genügend a...

Sonntag, 18. Februar 2018, 19:51

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »La Roche« Endrik Wottrich wollte den Schlingensief-Parsifal nicht singen. Danach bekam er kaum noch Angebote, er wurde geächtet. der Streit um den Schlingensief-Parsifal erfolgte 2004. Dannach sang ein Doppelgänger von ihm zwischen 2005 - 2009 den Siegmund in Bayreuth, 2005 ein Doppelgänger von ihm dort den Erik. weitere kleine - leider - unvollständige Auswahl des vermeitlichen Doubles von Wottrich: 2015 den Erik unter Franck, 2013 den Erik in Hannover, 2011 den Erik in London, 2013...

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:23

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »Alfred_Schmidt« "Ich singe, was man mir anschafft - und so wie man es mir anschafft" "Und wer sich da weigert ist schnell weg vom Fenster - und bekommt keine Engagements mehr" Alles klar ? Da es ja bekanntlich keine Regietheatermafia gibt, frage ich mich, wer hinter solchen Repressalien steckt es gibt bereits sehr sehr lange, was du unter sog. RT-Mafia verstehst .. .. z.B. in den frühen 60zigern flog der Bariton D. F. Dieskau von den Bayreuther Festspielen, weil er nicht so wollte wi...

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:12

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Libussa aus der gleichnahmigen Oper von Bedrich Smetana! da kann endlich Schostakowistchs "Nase" drangehängt werden... der Arzt gestaltet von Rolf Tomaszewski (auch Dresden) (mag Smetanas Libussa auch, wurde mal davon angefixt - vor langer Zeit - durch die von dir hervorgehobene Schlussszene (via Radio) .. bisher nur diese Aufnahme davon reingezogen diese könnte mit diesem String ziemlich identisch sein: www.youtube.com/watch?v=PpuX7MszD18 )

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:29

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »Joseph II.« Versuchen wir doch, diesem Thread doch noch die Wende in die richtige Richtung zu geben. die Richtung der Beiträge ist bisher nicht falsch, denn im Eröffnungsposting ist folgendes zu lesen: Zitat von »operus« Mit dem ihr eigenen Engagement setzt sich die Sängerin, dipolmierte Musikwissenschaftlerin und renommierte Professorin bis heute für ihr Opernideal, für die Werte, die sie vertritt, mit Vehemenz ein. Sie hält Vorträge, gibt Schriften heraus, hat eine Initiative gegrü...

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:00

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »Stimmenliebhaber« Doch, von sehr vielen, die ich kenne, und die paarhundert Abo-Küdigungen nach dem Ende der Ära Lehmann sind auch Tatsache und gehören nicht ins Reich der Legende! das wurde überhaupt nicht bestritten. Es gab Besucher die Abbos seit Puhlmann buchten... Zitat von »Stimmenliebhaber« Komisch, dass Albrecht zu Expo-Zeiten (also im Jahr 2000) gar kein GMD in Hannover mehr war - also irgendetwas stimmt da nicht! mein Posting spricht vom "Expo"-Ring (ist eine inoffizielle B...

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:06

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Einspruch, lieber Amfortas! Orazio endet auf o! Orazi ist der Familienname, natürlich stattgegeben ! hatte doch glatt Figur mit Titel vermurkst ... es ist halt gar nicht verkehrt gründlich zu lesen.. => Ekart aus Cerhas "Baal" gesungen von Michael Wagner www.youtube.com/watch?v=glHQP7G18MQ www.youtube.com/watch?v=RJx2nY1THWg oder mit Helmut Berger-Tuna von den UA-CDs unter Christoph von Dohnányi, leider ohne Link

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:35

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann Schostakowitsch "Die Nase" (wird leider weniger gespielt als Lady Macbeth von Mzensk, obwohl mir Mucke viel fetziger rüberkommt.. daraus die Figur des Friseurs Ivan Yakovlevich gestaltet von Jürgen Hartfiel in einer kompletten dt. Version www.youtube.com/watch?v=hXsmm7w1Lyc

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:05

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Alfred_Schmidt« Im Prinzip sollte man mit Werturteilen über Wagner - so sie nicht musikalischer Art sind - IMO eher zurückhaltend sein. Warum ? Sollten etwa diejenigen, die auf Wagners Werke stehen, sich bloß eine Art Wager-Popanz zusammennageln, den sie dann verehren können ? Ein paar sehr kleine Kostproben von Wagners Antisemitismus: Als 1871 ein gesamtdeutsches Staatsgesetz im Kaiserreich Juden als bürgerlich formal gleichberechtigt bestimmte, wendete sich Wagner schroff dagegen i...

Sonntag, 18. Februar 2018, 13:47

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »rodolfo39« Und warum schimpft Frau Gilles so über Hannover, wenn das Opernhaus ihr Stammhaus war ? Vermutlich, weil sie sich in angeblich so goldene Zeiten der Vergangenheit quasi zurück projiziert, die allerdings von älteren Opernbesucher im Vergleich zur aktuellen Situation keinesfalls als golden bestätigt werden. Die berichten nämlich selbst von damals manchen armseligen z.B. Aida und Boheme-Aufführungen vor halbleeren Besucherreihen. Die Butterfly-Inszenierung , die selbst noch b...

Samstag, 17. Februar 2018, 09:39

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Schach dem Regietheater !!!

Zitat von »MSchenk« Oder fällt das schon unter Regieliteratur? Damit hast du es auf den Punkt gebracht. Gilles ist RL oder auch "virtuelles RT" vom Feinsten. Ihre Fans sind möglicherweise verkappte/latente RL-Anhänger bzw. solche des "virtuellen RTs"... Gilles Blog gäbe regelmäßig treffliche Impulse für ihre monatlichen Saturnalien. Das sei denen höchstlich gegönnt. Zu diesem Behuf könnte sogar ein gesonderter Thread "Gilles" eröffnet werden. Bis zum März ist es nicht mehr lang..

Samstag, 17. Februar 2018, 09:04

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Schach dem Regietheater !!!

Zitat von »MSchenk« Als einer eurer Freunde des Regisseurstheaters finde ich das unstrukturierte Geschreibsel von Frau Gilles auf ihrem leider sehr unübersichtlichen Blog doch außerordentlich anstrengend zu lesen ... Zitat von »rodolfo39« .Ich möchte mich nicht zu den Freunden von Frau Gilles zählen. Zitat von »Hosenrolle1« Nachdem ich jetzt ein paar Seiten von dem wirren Geschreibsel dieser Frau überflogen habe, möchte ich mich dem anschließen Eure Einwände seien abgemildert. Gilles (immerhin ...

Freitag, 16. Februar 2018, 22:47

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Macht nichts: Du kannst ja die Löffel aufmachen und wirst entdecken, wie ungemein subtil diese Interpretation ist - aber auch voll sinnlicher Glut! Und wie bereits dieser kurze Ausschnitt einen Watte aus den Löffeln zog ! Hey, danke für diese Anregung ! Machte im Falle Puccinsi bisher Bogen um "Il trittico" und versteifte mich da auf "mainstreamiges" wie Manon L, La Bohme, Butterfly, Fanciulla (bei der Turandot weiterhin sehr zwiespältig).. Il Trittico muss in Bälde nachgeh...

Freitag, 16. Februar 2018, 22:34

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Schach dem Regietheater !!!

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Auch die nachfolgenden Betrachtungen, vor allem die zur "Salome" in Hannover (Komm spiel mit mir blinde Kuh", die ich unseren Freunden des Regisseurstheaters besonders ans Herz legen möchte, kann ich empfehlen. Hatte selbst bisher keine Gelegenheit zum Besuch dieser Salome. Aber super, dass Gerhard Wischniewski dabei war. Dann kann er nämlich Unwissende auch allgemeinverständlich und detailreich erklären, was denn genau an den Betrachtungen über die Salome in Ha...

Freitag, 16. Februar 2018, 18:04

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Nach Aribert Reimann vielleicht ein bißchen süffig und auch kitschig, aber ich mag das auch. Im Verhältnis zu den von mir noch häufiger – als Reimann - reingezogen Notenquälern wie z.B. Nono, B.A. Zimmermann, Lachenmann, Ferneyhough, Mark Andre, Cerha .. und .. und .. und.. kommen Reimanns Lear und Schloss sehr süffig rüber... während Erstbegegnung (natürlich Lear) mit seiner Mucke sogar zuweilen den Eindruck des teilweise allzu Plakativen.. aber glücklicherweise gecheckt, ...

Freitag, 16. Februar 2018, 16:07

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Das Spiel mit den Opernrollen

Amalia, eine Sopranrolle aus Aribert Reimanns Oper "Das Schloss", gesungen von Jennifer Trost Im Radio-Mittschnitt aus Berlin (DOB) vom 02.09.92 ist es Michal Shamir.

Freitag, 16. Februar 2018, 15:54

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Joseph II.« Ziemlich sicher der Große Festmarsch zum 100. Jubiläum der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von 1876. Den finde ich so übel gar nicht. Wobei ich dabei immer an Loriot denken muss Danke für Info. Großen Festmarsch bisher mir nicht reingezogen.

Freitag, 16. Februar 2018, 15:49

Forenbeitrag von: »Amfortas08«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Alfred_Schmidt« Ich würde das auch bestreiten, aber das ist eine weitere Sicht der Dinge. Ich - und damit stehe ich nicht alleine da - sehe ein Kunstwerk als überfeinertes Handwerk - auf der höchsten Stufe Der Künstler führt den Aftrag eines Auftraggebers aus und bringt ein Kunstwerk zusatande..... ... Der Künstler ist lediglich der Ausführende. Künstler die eigne Ideen realisieren wollten, hatten meist das Nachsehen. Erst im 20. Jahrhundert fanden sich Leute, die meinten ihre eigene...