Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 12:25

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Es ist auch ein bißchen unfair, die Liste als einen "Grundstock" zu betrachten. So war sie wohl nicht gedacht bzw. oszilliert sie eben zwischen Standardwerken/empfehlungen und, was ja auch ein Anliegen sein könnte, besonderer, aber nicht offensichtlicher Aufnahmen. Ich meine dafür, dass man sich die Beethoven-Sinfonien und die Zauberflöte anhören sollte, wenn man an Klassik interessiert ist, braucht man keine extra Liste...

Heute, 11:50

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Bei Opern hat man ja die internat. vs. deutschsprachigen Statistiken. Hänsel und Gretel und Freischütz sind deutsche Spezialitäten, die anderswo kaum eine Rolle spielen. Bei anderen Stücken gibt es Unterschiede, aber keine so großen. Die Zauberflöte ist auch international sehr populär; auch bei Wagner und Strauss sind die Unterschiede nicht riesig bzw. hängen sie wohl eher mit dem großen Aufwand vieler dieser Stücke zusammen Zu Konzertführern habe ich mich schonmal in einem anderen Thread ausgel...

Heute, 11:38

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Warum wurden manche Komponisten "vergessen"?

Zum zehntausendsten Mal: Das Publikum kann sich überhaupt erst dann zu einer Musik äußern, wenn sie vorher Musikern (oder vereinzelt auch Musikhistorikern) aufgefallen ist und der Aufführung für wert befunden wurde. Vorher ist das Publikum im Wortsinne ignorant und völlig machtlos. Kaum ein Hörer wäre auf die Idee gekommen, dass er vielleicht Musik von Ries oder Prinz Louis Ferdinand hören möchte, weil er die Namen mal in einer Beethovenbiographie gelesen hat. Es musste erst jemand (oder eher me...

Heute, 10:12

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Ja, das scheint mir auch so. Nordeuropa (und teilweise Russland/Sowjetunion, wenn auch vielleicht eher zur Sowjetzeit) sind da auch sehr rege. In Deutschland/Österreich liegt es allerdings auch daran, dass es so viele "Großmeister" gibt, die die anderen verdrängen. Frankreich ist hier meinen Eindruck nach eher noch schlechter als D/A. Erato hatte das früher so ein bißchen im Programm, aber seit die von Warner übernommen wurde, ist da nicht mehr viel. Oft haben die britischen Independents wie ASV...

Heute, 09:52

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Interessanterweise ist aber trotz der angeblich deutsch(österreichischen) Dominanz in der klassischen Musik bis Anfang des 20. Jhds. heute der Einfluss der angelsächsischen Sphäre global so stark, dass Elgar WEIT besser diskographisch (und vermutlich auch im Konzert) repräsentiert ist als z.B. Reger oder Pfitzner und Vaughan Williams oder Britten weit besser als Hartmann. Von einem selbst in Deutschland praktisch vergessenen wie Kienzl gar nicht anzufangen. (Humperdincks Hänsel und Gretel ist au...

Heute, 09:10

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Zitat von »Alfred_Schmidt« Man kann einiges davon aus historischem Interesse erwerben, oder man gehört zu jener Generation der Interpreten, die hier nominiert wurden Zu der Generation Furtwängler gehört heute niemand mehr, der wäre nämlich weit über 100! Mitglieder der Generation Michael Kennedy sind um die 90, also auch 10 oder mehr Jahre älter als die älteren Forenmitglieder. Aber das ist sicher ein Teil der Erklärung. Für jemand, der wie Kennedy in den 1940ern und 50ern oder sogar schon den ...

Gestern, 18:30

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Zitat von »WiKau« sind hier Aufnahmen dabei die ihr genauso sehen würdet? Symphonien Nr. 5 und 7; Philharmonia Orch; EMI würde ich dem Einsteiger eher nicht empfehlen, wenn schon diese beiden auf einer CD, dann Kleiber/DG Zitat Britten Serenade für Tenor, Horn und Streicher; Boyd Neel Schnur [String!] Orch; Decca Peter Pears, Dennis Brain und der Komponist dirigieren. Bei der Uraufführung 1943 dirigierte Walter Goehr, aber diese erste Aufnahme ist besonders wertvoll, weil niemand Brain ersetzen...

Gestern, 18:02

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Es ist die typische Mischung britischer Zeitungen und Guides aus "absoluten" Klassikern (wie Erich Kleibers Aufnahme des Rosenkavalier), britischen Geheimtips (wie irgendwelchen Barbirolli-Mitschnitten), neueren britischen Aufnahmen (Mackerras/Brahms als einzige bzw. hauptsächliche Empfehlungen f. Brahms-Sinfonien?!?!?) und Komponisten und Aufnahmen, die wirklich nur in einer very british geprägten Zusammenstellung jemals auftauchen würden wie Delius, Tippett oder Chandos Opern in engl. Sprache....

Gestern, 17:35

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

100 classical albums you must hear - The Telegraph

Zitat @: ich bevorzuge vor allem "lebendige" Musik die klangtechnisch sehr gut umgesetzt ist, sehr gerne live Dann ist die Liste erstmal schlecht für dich, weil sie sehr viele historische und live-Aufnahmen enthält. In diesen Fällen solltest Du dich für die Stücke nach einer modernen Alternative umsehen. Delius, Barber, Walton, das meiste von Elgar haben auf einer top 100 m.E. eh nix verloren. Typischer Anglo-Blickwinkel.

Gestern, 17:22

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

RARITÄTEN: Opern, die wir auf der Bühne vermissen

Es kommt darauf an, was man als Vergleichszeitpunkt oder Zeitraum nimmt. Für die älteren hier wohl eher die 1950er bis 70er Jahre. Der "Abstieg" der Grande opéra lag natürlich deutlich davor, wohl schon in der ersten Hälfte des 20. Jhds. Merkt man u.a. auch daran, dass es nur wenige Plattenaufnahmen dieser Stücke aus den 50er/60ern gibt. (Das meinte ich mit "teils schon davor", das war ziemlich ungenau. Als ich den Zauberberg gelesen habe, waren das in "Fülle des Wohllauts" die Stücke, von denen...

Gestern, 12:15

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

RARITÄTEN: Opern, die wir auf der Bühne vermissen

Rimskys Opern waren allerdings, anders als z.B. Lortzings oder Flotows, nie etabliertes Standardrepertoire in Deutschland. (Vermutlich nirgendwo außerhalb Russlands/SU und dort werden sie auch immer noch oft gespielt.) Meinem Eindruck nach sind im wesentlichen drei Gebiete in den letzten Jahrzehnten (teils schon vorher) stark reduziert worden: die deutsche und französische Spieloper, die Grand Opera und der Verismus jenseits der absoluten Dauerbrenner. Ob die Nachwagnerianer wie Siegfried Wagner...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 13:17

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die bedeutendste Symphonie zwischen Beethoven und Brahms?

Es stimmt, dass die Schottische die 5. ist, aber von den Skizzen bis zur Vollendung wird 1829-42 angegeben. Die Italienische 1833 und danach noch revidiert, wenn auch wohl kaum schwerwiegend, war Mendelssohn dennoch nicht zufrieden und es gibt offenbar keine Fassung letzter Hand. Es ist ein interessantes Phänomen, dass ein flüssig und scheinbar "leicht" komponierender Musiker wie Mendelssohn gleichzeitig so selbstkritisch war, dass er Werke wie die A-Dur (und auch die "Reformationssinfonie", wob...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:22

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die bedeutendste Symphonie zwischen Beethoven und Brahms?

Zitat von »Stimmenliebhaber« Zitat von »Johannes Roehl« Der strittige Punkt dürfte weniger in der Bedeutung von Schuberts C-Dur als in der Bedingung "nach Beethoven" liegen, der streng genommen nicht erfüllt ist. Zwar knapp nach allen Sinfonien Beethovens, aber nach der aktuellen Datierung nicht nach Beethovens Lebzeiten. Aber wenn von den Anhängern des Regietheaters der Vorwurf mangelnder "Werktreue" doch immer mit dem Argument gekontert wird, "das Werk ist die Aufführung", dann existiert nach...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:59

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die bedeutendste Symphonie zwischen Beethoven und Brahms?

Zitat von »Stimmenliebhaber« Zitat von »Bertarido« Zitat von »Stimmenliebhaber« Zitat von »Joseph II.« Woanders wurde mal geschrieben, die Popularität der "Schottischen" von Mendelssohn habe im Vergleich zu früher stark abgenommen. Tatsächlich scheint heutzutage die "Italienische" häufiger gespielt zu werden und beliebter zu sein. Aber die "Schottische" wird wohl doch als die gewichtigste Mendelssohn-Symphonie zu gelten haben. Bezeichnenderweise hat sie außer mir bislang niemand genannt. Dass d...

Mittwoch, 17. Januar 2018, 23:09

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die bedeutendste Symphonie zwischen Beethoven und Brahms?

Der strittige Punkt dürfte weniger in der Bedeutung von Schuberts C-Dur als in der Bedingung "nach Beethoven" liegen, der streng genommen nicht erfüllt ist. Zwar knapp nach allen Sinfonien Beethovens, aber nach der aktuellen Datierung nicht nach Beethovens Lebzeiten.

Mittwoch, 17. Januar 2018, 22:16

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die bedeutendste Symphonie zwischen Beethoven und Brahms?

Josephs Liste ist offenbar chronologisch, nicht wertend. Schubert C-Dur Berlioz' Symphonie Fantastique Schumann d-moll Bruckner 3. (NB die heute meistgespielten Fassungen von Bruckners 3. und 4. entstanden allerdings nach Brahms' 1. Und da bestehen nicht nur bei der 4., sondern auch bei der 3. erhebliche Unterschiede zu den Erstfassungen) Liszts Faust-Sinfonie wäre auch ein Kandidat, ist mir aber zu weit (IMO weiter als Berlioz) von der "normalen" Sinfonie und näher an der programmatischen Tondi...

Montag, 8. Januar 2018, 17:29

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Impressionen einer Italienreise - Felix Mendelssohn-Bartholdy: Sinfonie Nr 4 in A-dur "Italienische"

Ich kenne diese Aufnahme zwar nicht, aber ein generelles Problem etlicher Ansermet-Einspielungen sind die quäkigen Bläser des Suisse-Romande-Orchesters. Manche mögen das anscheinend, aber es ist oft nicht das, was man heute erwarten würde.

Montag, 8. Januar 2018, 11:51

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Bach als Opernkomponist?

Da die seinerzeitigen Opern kaum Chöre hatten, ist dieser Chor für mich kein so überzeugendes Beispiel. (Und "So is mein Jesus nun gefangen" mit den Choreinwürfen ist für mich überdies "opernhafter", aber auch das ist keine typische Praxis der seinerzeitigen Oper.) Ich kenne zuwenig der französischen Oper der Zeit, weiß daher nicht, ob es Parallelen gibt (wie später der Sturm + Chor am Beginn von Glucks Iphigenie) aber in der italienischen Oper gibt es gar keine richtigen Chöre. Näher stehen m.E...

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:24

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018 - wie waren eure Eindrücke?

S.o. Meiner Ansicht nach das beste Angebot, falls man Interesse an dieser Musik hat.

Freitag, 5. Januar 2018, 09:38

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018 - wie waren eure Eindrücke?

Ja klar. Das ist ja gerade der Witz dieser Box, dass sie nicht alle Konzerte (und entsprechend 40 Donauwalzer), sondern alle jemals dort gespielten Werke enthält. Natürlich kommt es dann zu solchen Mischungen. Es kommt natürlich darauf an, was man will. Die Stimmung eines bestimmten Konzerts auf Platte einzufangen, sehe ich eh kritisch, dann vielleicht eher DVD. Aber wenn es darum, die typischen Werke in hervorragenden (und vielfältigen) Interpretationen zu haben, ist die Box zu dem gegenwärtige...