Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 216.

Gestern, 16:17

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Dukas Zauberlehrling

Also ich kenne ja diesen TB, total cooler Typ übrigens, der zum Maifeiertag 2005 schon die Levine-CD abgefeiert hat. Dem kann ich nur ausdrücklich zustimmen im Jänner 2018, die ist, hat auch Gerlinde gesagt, von der hier immer die Rede ist, Hammer (und nicht Sichel).

Freitag, 19. Januar 2018, 18:08

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Frisch erstanden (Klassik 2018)

Musstest Du dafür etwa extra zum Zollamt dackeln? (Im Frankfurter Osten?)

Freitag, 19. Januar 2018, 16:49

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Ferdinand Ries - Wer kennt den schon? - ein Beethoven Epigone

Carl: Du Wilhelm, ich bin verzweifelt. Ich bin doch in der Kompositionsklasse von dem alten Ries. Jetzt hat der uns als Semesterabschlussaufgabe gesagt, wir müssten eine Sinfonie komponieren. Ich bin doch so untalentiert und habe keine Inspiration, was soll ich machen? Wilhelm: Schnapp Dir doch eine Sinfonie von dem Ries und schreib sie von hinten nach vorne ab. Das wird ihm dann schon irgendwie gefallen. Carl: Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Kann ich aber so nicht abgeben. Ist eine Be...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 18:35

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Frisch erstanden (Klassik 2018)

7 von 23 CDs habe ich schon. Akzeptabel. In Italien bestellt für 47,99 plus 4,18 Damit hätte ich fast alles von Levine, was ich noch benötigt hatte. Die Ludwig-Winterreise fehlt als so ziemlich letztes noch. Ist ja zu erwarten, dass es keine Neuauflagen geben wird.

Donnerstag, 18. Januar 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Prokofieff, Serge: Sinfonie Nr.5 B-Dur op.100 - Die Erfolgreichste

Eine meiner Lieblingssinfonien. Am liebsten höre ich die neue Gergiev-Aufnahme (Mariinsky-Hauslabel). Am wenigsten begeisterte mich Alsop/Naxos. Vladimir Jurowski (Pentatone) blieb auch hinter meinen hohen Erwartungen zurück. Erstaunlich schlecht und rumpelig spielen auch die Wiener Philharmoniker mit Mitropoulos bei den Salzbuerger Festspielen (Orfeo). Ansonsten steht noch im Regal (teilweise auch sehr gut und notwendig als Alternativaufnahme) : Karajan, Ozawa, Maazel/Decca, Temirkanov/RCA, Lei...

Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:08

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Über die Ausdrucksweise in den diversen Threads unseres Forums

Zitat von »Joseph II.« Es hat etwas von einem pubertären Kraftausdruck (um nicht zu sagen latent Gossensprache), den man Heranwachsenden nachsieht, der ab einem gewissen Alter aber eher aufgesetzt und unfreiwillig komisch wirkt, zumal wenn er ständig verwendet wird. Völlig richtig. Wie auch im Gegenzug eine penetrant "gewählte Ausdrucksweise" ...

Mittwoch, 17. Januar 2018, 13:49

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 11 – der scheinbare Erstling

Die sehr guten Aufnahmen dürften wahrscheinlich recht eng beieinander liegen, wenn auch zeit- und modebedingt durchaus sehr unterschiedlich klingend (Karajan versus Gardiner zum Beispiel, aber beide durchaus gut). Wäre vielleicht fast spannender zu fragen, ob es wirklich schlechte und missratene Aufnahmen gibt. Zu den guten und noch nicht genannten gehört, wenn ich mich richtig erinnere, auch Hengelbrock.

Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:22

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Die "andere" Carmina Burana - Gesänge des Mittelalters

Man muss allerdings wissen, dass es keine "originale" Musik im Codex Buranus gibt. Es gibt in einigen der Texte linienlose Neumen der einfachsten Form (kleine Aufstriche und kleine horizontale Striche über den Textzeilen), die als musikalische Notation fast unbrauchbar sind. Sie dienen nur als ganz grobe Gedächtnisstütze und lassen ganz grobe Rückschlüsse auf Melodieverlauf und Rhythmik zu, es lassen sich daraus alleine aber keinerlei Melodien "rekonstruieren". "Rekonstruiert" werden die Melodie...

Montag, 15. Januar 2018, 14:01

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Freude schöner Götterfunken - Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr 9 in d-moll op 125

@Uranus, Beitrag 600 als "legendärer", zum Beispiel weil lange Zeit auf dem Markt besser erhältlich und wegen des völlig verrückten Schlussaccelerandos, gilt die vom März 42 mit Briem/Höngen/Anders/Watzke, die klingt auch technisch etwas besser als der dröhnende Mitschnitt vom Führergeburtstagskonzert 42 mit Berger/Pfitzinger/Rosvaenge/Watzke. Interpretatorisch liegt da aber kein Riesenunterschied vor.

Montag, 15. Januar 2018, 13:14

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Wenn Carmen Don Jose erschießt

Zitat von »chrissy« wo sie ihre Arien in einem Puff singen, wenn sie „Die Entführung aus dem Serail“spielen

Montag, 15. Januar 2018, 10:22

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Mariss Jansons: Großer Dirigent unserer Zeit

Was heute "Weltspitze" ist, knobelt in der Regel eine handvoll Musikmanager unter sich aus. Vielleicht wirft sich der lokale Nachwuchs an diese Menschen nicht so ran. Aber ich dachte, es geht um Mariss Jansons.

Montag, 15. Januar 2018, 09:56

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Mariss Jansons: Großer Dirigent unserer Zeit

Ich kenne die Aufnahme nicht, habe aber nach der Gramophone-Besprechung auch keinen größeren Drang danach. Die unfreiwillige Komik in Josephs Besprechung reizte mich zum Widerspruch. Andererseits fand ich Jansons während seiner Zeit in Oslo schon besonders spannend (z.B. mit Sibelius. Tschaikowski steht auch schon ewig auf der Wunschliste). Orgelsinfonieaufnahmen mit reinsynchronisierter Orgel können eine absolute Katastrophe sein (Karajan/DG) oder aber auchdrchaus sehr gut (Barenboim/DG).

Sonntag, 14. Januar 2018, 23:12

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Mariss Jansons: Großer Dirigent unserer Zeit

Zitat von »Joseph II.« Mariss Jansons ist zweifellos ein sehr guter Dirigent. Allein, geht es um Referenzaufnahmen, fällt sein Name zumindest bei mir selten. Ich habe gerade mal überlegt, bei welchem Werk ich Jansons tatsächlich als eine erste Empfehlung ansehen würde. Zumindest ein Gedanke kam mir: Diese Einspielung der Orgelsymphonie von Saint-Saens aus dem Jahre 1994 ist aus unerfindlichen Gründen ein Geheimtipp geblieben. Wayne Marshall spielt an der großartigen Cavaillé-Coll-Orgel in St-Ou...

Freitag, 12. Januar 2018, 19:15

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Wenn Carmen Don Jose erschießt

Für Hosenrolle

Freitag, 12. Januar 2018, 19:13

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Wenn Carmen Don Jose erschießt

Entschuldigung, wann kommt der Hund nochmal wieder?

Freitag, 12. Januar 2018, 15:23

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

"Ich stehe ratlos vor..."

@ksm Horizontal kommen diese ganzen Quartparallelen und das ungewohnte Zeug ja auch völlig fremd

Freitag, 12. Januar 2018, 12:35

Forenbeitrag von: »Johannes Schlüter«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Bevor ich wegtorkeln muss: noch ein großes Alsterwasser bitte (TWV 55: F11)