Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Montag, 25. März 2013, 10:56

Forenbeitrag von: »Yorick«

Parsifal in Salzburg 2013

Zitat von »MSchenk« Was die Wertung als unzulänglich für mich allerdings noch nicht verständlicher macht. Vielleicht, weil ich ich unzugänglich schrieb ...

Montag, 25. März 2013, 10:46

Forenbeitrag von: »Yorick«

Die Vielfalt der Klassik ist erdrückend - (?)

Zitat von »heikos« Zitat von »Yorick« Ich leide an einem Vollständigkeitswahn und Erledigungsfanatismus, Damit könnte ich nicht leben, Yorick. Wer hat denn etwas von dieser Vollständigkeit? Man selbst setzt sich unter Druck und für die Anderen gäbe es nichts zu ergänzen, wenn dann die Vollständigkeit erreicht ist. Ich halte Vollständigkeit für überhaupt nicht erstrebenswert. Gruß Heiko Damit lässt es sich auch nicht gut leben ...

Sonntag, 24. März 2013, 20:09

Forenbeitrag von: »Yorick«

Klassik auf dem iPod?

Zitat von »enkidu2« Ohne meinen iPOD Classic 160 GByte gehe ich daher nicht mehr aus dem Haus, wenn's ein längerer Tripp wird. Ohne meinen wäre ich in den langen Krankenhauswochen oder bei den tausend Stunden Physio oder auf dem Ergometer verloren gewesen!

Sonntag, 24. März 2013, 19:47

Forenbeitrag von: »Yorick«

Parsifal in Salzburg 2013

Und wie immer das Hauptproblem: Warum kann man die Oper nicht einfach in einem vagen Mittelalter ohne jeden Firlefanz spielen lassen?

Sonntag, 24. März 2013, 19:35

Forenbeitrag von: »Yorick«

Parsifal in Salzburg 2013

Zitat von »MSchenk« Für beides war sie schlicht zu langweilig! Aber genau dieses berechtigte Urteil bedeutet den Todesstoß! Das hat Wagner nicht verdient!

Sonntag, 24. März 2013, 19:31

Forenbeitrag von: »Yorick«

Parsifal in Salzburg 2013

Zitat von »MSchenk« Zitat von »Yorick« sollte man erstens nicht auf eine der unzugänglicheren Opern Wagners [...] zurückgreifen. Die Hervorhebung ist von mir, gemeint ist hier der Parsifal und eine Begründung würde mich interessieren! Ich denke hier wie Nietzsche, dass diese letzte Oper Wagners AUF DEN ERSTEN BLICK schon ein wenig gegenüber den früheren aus dem Rahmen fällt und wenn ich mir Laien vergegenwärtige, die auf 3sat das erste Mal Wagner hören, hielte ich Tannhäuser oder Holländer rein...

Sonntag, 24. März 2013, 19:01

Forenbeitrag von: »Yorick«

Parsifal in Salzburg 2013

Wie auch immer man das gestern im Detail und im Ganzen werten mag; es war der Werbung für klassische Musik, für Wagner, für die Festspiele und für den unschuldigen Dirigenten abträglich. So gab es im Grunde nur Verlierer! Wenn neben Sky Unitel Classica sich schon 3sat der Oper annimmt, sollte man erstens nicht auf eine der unzugänglicheren Opern Wagners und zweitens auf halbwegs klassische oder bezüglich Tradition und Moderne ausgewogene Inszenierungen zurückgreifen. Eine Institution wie Salzbur...

Sonntag, 24. März 2013, 18:44

Forenbeitrag von: »Yorick«

Die Vielfalt der Klassik ist erdrückend - (?)

Zitat von »chrissy« Zitat La Roche betreffs eines anderen Mitglieds: irgendwie war ich erstaunt. Wolltest Du nicht das Handtuch schmeißen? Ich bin nicht erstaunt und manch ein anderer ganz sicher auch nicht. Das war doch jedem klar, Teil 3 oder 4 und Fortsetzung folgt... Ende März! Da ist noch eine Woche Zeit! Mein Entschluss steht fest; es wäre aber schön, man würde bis dahin nicht in der 3. Person über mich sprechen! Zu Freude besteht kein Anlass!

Sonntag, 24. März 2013, 13:17

Forenbeitrag von: »Yorick«

Ist "vorbelastete Musik" heute noch vorurteilsfrei aufführbar?

Es gibt keine vorbelastete Musik! Musik entsteht natürlich in einem historischen Kontext und wird auch in verschiedenen rezipiert; dennoch ist die Ausgangsfrage irrig, weil Musik trotzdem die absoluteste aller Künste ist und eine solche "Problemfrage" künstlich Probleme aufwirft, die gar nicht existieren!

Sonntag, 24. März 2013, 13:13

Forenbeitrag von: »Yorick«

Die Vielfalt der Klassik ist erdrückend - (?)

Für mich ist jede Vielfalt erdrückend! Sei es bei Klassik, bei Büchern oder im richtigen Leben! Ich leide an einem Vollständigkeitswahn und Erledigungsfanatismus, der mir beispielsweise das wissenschaftliche Arbeiten irgendwann verleidete, weil ich wirklich alles an Sekundärliteratur zu einem Thema lesen wollte und das geht natürlich nicht. Vielfalt kann beglückend sein, für mich ist sie erdrückend ...

Sonntag, 24. März 2013, 13:08

Forenbeitrag von: »Yorick«

Eigenes

Zitat von »klingsor« diesmal ein wenig werbung in eigener Sache: 91 meiner gedichte und ein widmungsgedicht sind nun gedruckt worden und können z.zt. bei mir erworben werden. statt 19,90 euro zum vorzugspreis von 15 euro. also, falls jemand interesse hat: gerne eine mail an mich: apollos1@gmx.de. lg jb Bitte über Alfred meine Adresse erlangen, ich hätte Interesse!

Sonntag, 24. März 2013, 13:07

Forenbeitrag von: »Yorick«

Eine Andacht im Krematorium - Parsifal in Salzburg

Vielleicht legt man besser die Threads zusammen!

Sonntag, 24. März 2013, 13:05

Forenbeitrag von: »Yorick«

Parsifal in Salzburg 2013

Zitat von »La Roche« Gerne hätte ich gewußt, wie die Reaktion des Publikums am Schluß war. Nach dem 1. Akt haben 3 Mann geklatscht, dann wurde umgeschaltet. Am Beeindruckendsten waren die Tonstörungen auf dem digitalen Kanal, ich mußte auf analog umstellen. Offensichtlich gibt es bei Übertragungen von Wagner Probleme, es war ja nicht das erste mal. Ich habs nur aus ungewöhnlicher Position auf dem Sofa (über Sky Unitel Classica) mitbekommen; aber man schien heftig und lange zu applaudieren!

Donnerstag, 21. März 2013, 19:47

Forenbeitrag von: »Yorick«

Johann Paul Friedrich Richter alias Jean Paul zum 250. Geburtstag

Zitat von »Helmut Hofmann« Der „größte Prosaist deutscher Zunge“ ist Jean Paul ganz bestimmt nicht. Ohnehin ist das eine im Grunde nichtssagende Qualifizierung: An welchen Kriterien könnte sie sich sachlich orientieren? Vergleicht man ihn mit anderen großen Erzählern und Romanschriftstellern, so stellt man fest: Ihm mangelt es an einer für erzählerische Prosa ganz entscheidenden Fähigkeit: Der sprachlich-gestalterisch ordnenden Kraft und Disziplin. Der Faktor „konsistente Handlung“ wird allzu o...

Donnerstag, 21. März 2013, 17:20

Forenbeitrag von: »Yorick«

Johann Paul Friedrich Richter alias Jean Paul zum 250. Geburtstag

Der größte Prosaist deutscher Zunge: Trotz kompositorischer Schwächen (wobei seine Abschweifungen Kunstmittel sind) und metaphorischer Übertreibungen bislang der deutsche Dichter mit dem größten Wortschatz, der abwechslungsreichsten Syntax und vor allem der farbigsten und tönendsten Prosa voller Sentiment und Ratio - er steht um Lichtjahre höher als etwa Goethe und immer noch Gebirge über anderen Prosameistern wie Nietzsche oder Kleist oder Thomas Mann! Seinerzeit viel gelesen, heute nur noch se...

Samstag, 16. März 2013, 14:23

Forenbeitrag von: »Yorick«

Jonas Kaufmann, von München aus die Welt erobert

Zitat von »Antalwin« Natürlich ! Von dieser CD rede ich. Ich bin gespannt auf andere Meinungen ! Gruß, Antalwin Sie kam heute mit der Post, bin nach deinen Ausführungen wirklich sehr gespannt; werde dir aber leider nicht mehr antworten können!

Freitag, 15. März 2013, 23:21

Forenbeitrag von: »Yorick«

2013 - Wer war denn eigentlich dieser Richard Wagner?

Lieber Glockenton, ein Hoch auf Posting 521! Wie immer wohl durchdacht und gut formuliert!

Freitag, 15. März 2013, 18:37

Forenbeitrag von: »Yorick«

Uwe Tellkamp "Der Turm" - Endzeitroman der DDR und Roman der Musik

Zitat von »MSchenk« Ein gutes Buch. Ein schwieriges Buch. - Kein Roman der Musik, die auf den knapp eintausend Seiten eigentlich nur am Rande in Erscheinung tritt. Ein Roman über eine Gesellschaft ("Die Türmer") in einer anderen Gesellschaft (des "real existierenden Sozialismus") und beide sind und bleiben sich vollkommen fremd. Es bleibt die Frage, ob die geschilderte Binnen-Gesellschaft der "Türmer" so existiert hat, so existieren konnte oder doch mehr als eine Wunschgesellschaft, eine Flucht...

Freitag, 15. März 2013, 18:26

Forenbeitrag von: »Yorick«

Jonas Kaufmann, von München aus die Welt erobert

Zitat von »Antalwin« Hallo, ich habe mir die Wagner-CD von Kaufmann nun mehrfach angehört und ich möchte meine Meinung kundtun. Der Tenor hat die aufgenommenen Stücke klug gewählt, auch weil sie den hörenden Wagnerianer über den weiteren Weg seiner Stimme im Unklaren lassen. Hervorragend "Ein Schwert verhieß mir der Vater", kraftvoll, mit metallischer Stimme, sehr beeindruckenden Wälse-Rufen und sehr wortdeutlich gesungen. Ideal für Kaufmanns baritonal timbrierte Stimme. Überaus ehrenwert auch ...