Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 248.

Dienstag, 10. März 2015, 21:55

Forenbeitrag von: »AH.«

Anton Bruckner: Motteten und Messe in e-moll

Hallo, Anton Bruckner hat die schönsten Motteten geschrieben, die ich kenne. Sie haben das Zeug zum Welthit und sind unbekannt. Eine sehr gute Aufnahme ist die mit Philip Herreweghe und der Chapelle Royal, die auch die e-moll-Messe enthält. Das Kyrie ("Herr erbarme Dich") ist aufgrund seines dissonanten Schreis hoch beeindruckend. Ich war einmal in einem Konzert in der Marktkirche und eine junge Frau sagte über Bruckners Werk "ein richtig geiles Stück Musik". Nicht meine Wortwahl, aber die Messe...

Dienstag, 10. März 2015, 21:40

Forenbeitrag von: »AH.«

Ludwig Böhme

Hallo, zeitgenössische Musik ist vielgestaltig: Wolfgang Rihm, Oscar Sala, Michael Nyman.... Heute möchte ich etwas ungewöhnliches vorstellen: Die "Christmas Carols" vom Calmus Ensemble. Das ist vielleicht sehr irritierend, weder haben wir Weihnachten, noch bin ich von meinem Musikgeschmack sehr konservativ - aber so sieht die CD aus: Unter den Familien-Weihnachtsbaum zu legen. Ist es jedoch nicht - oder doch? Es ist echte zeitgenössische Kunstmusik. Harmonisch und kontrapunktisch Avantgarde. Da...

Sonntag, 8. März 2015, 22:38

Forenbeitrag von: »AH.«

Debussy, Sonate für Flöte,Viola & Harfe

Hallo, vor Jahren hörte ich in einer sonntäglichen Kammermusik-Matinee im kleinen Sendesaal des NDR in Hannover die Sonate für Flöte, Viola und Harfe. Das Stück gefiel mir sehr und seit einiger Zeit besitze ich auch eine Tonaufnahme davon. Das Stück ist impressionistisch und tiefsinnig und zugleich fein im Ausdruck. Die Musiker in der verlinkten Aufnahme treffen den impressionistischen Tonfall, sie artikulieren und phrasieren musikgerecht, das Klangbild kann ich derzeit nicht sicher beurteilen, ...

Freitag, 6. März 2015, 21:57

Forenbeitrag von: »AH.«

Johann Gottfried Müthel - einer großer Komponist des Barock

Hallo, vor vielen Jahren hörte ich Orgelwerke von Johann Gottfried Müthel und war tief beeindruckt. Neulich sah ich im Plattenladen eine CD mit Orgelwerken, die ich mir gekauft habe. Müthel (1728 - 1788) ist ein Avantgardist, der zu erstaunlich dissonanter Harmonik neigt. Seine Kompositionen sind nicht "harmlos", auch melodisch und rhythisch ist er sehr originell und kreativ. J. S. B. Bach ist dazu sehr "brav" im Vergleich. Müthel gehört für mich zu den großen, zu wenig bekannten Komponisten, wi...

Donnerstag, 5. März 2015, 18:13

Forenbeitrag von: »AH.«

Tschaikowsky Kammermusik

Hallo, Tschaikowski wird derzeit nach meiner Ansicht nicht genug beachtet - er scheint etwas außer Mode gekommen zu sein. Er verdient viel Beachtung meine ich, da er einen sehr emotionalen und schönen Stil hat. Sein Klaviertrio ist für mich das vielleicht schönste Klaviertrio überhaupt, neben Schubert op. 99 und 100, Dvoraks Dumky Trio und Brahms op. 8. Meine Lieblingsaufnahme ist die mit dem Trio op 8., die derzeit leider gestrichen ist (Tacet). Dieses Klaviertrio spielt sehr sinfonisch, mit we...

Mittwoch, 4. März 2015, 21:53

Forenbeitrag von: »AH.«

Französische Orgelmusik Widor

Hallo, meine Lieblingsaufnahme der Orgelsinfonien von Charles Marie Widor ist die mit Pierre Pincemaille. Ich kenne Pierre Pincemaille aus Hannover, da Manfrad Brandstetter ihn nach meiner Erinnerung öfter eingeladen hat. Pincemaille spielt verschiedene Cavaille-Coll Orgeln in ganz Frankreich, so daß man sich über das Werk von Aristide Cavaille-Coll einen guten Überblick verschaffen kann. Pincemailles Artikulation und Phrasierung empfinde ich als vollkommen passend und werkgerecht, er spielt imm...

Mittwoch, 4. März 2015, 21:47

Forenbeitrag von: »AH.«

Bachs Orgelwerk - wo fange ich an

Hallo, wo fängt man bei Bach an? Bei einem Instrument, was Bach gelobt hat und an dessen Disposition er wohl sogar mitgewirkt hat. Das ist die Hildebrand-Orgel in Naumburg. Dieses Instrument kam seiner Forderung nach "Gravität" besonders entgegen, es besitzt 53 Register, darunter 6 Stück 16 Fuß-Register und ein 32 Fuß-Register. Das Instrument bietet eine große Vielfalt an Klangfarben, die Jean-Claude Zender gut ausnutzt. Er artikuliert und phrasiert musikalisch sinnvoll, wie ich meine. Dies könn...

Mittwoch, 4. März 2015, 21:38

Forenbeitrag von: »AH.«

Franz Liszt - die großen Orgelwerke

Hallo, mit Überraschung stelle ich fest, daß es noch keinen Thread über die drei großen Orgelwerke "Präludium und Fuge über BACH", "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" und "Phantasie und Fuge über den Choral "ad nos, ad salutarem undam"" gibt. Ich möchte diese Werke hier in einer Einspielung an der Ladegast-Ogel des Merseburger Doms vorstellen, zu deren Einweihung das "Präludium und Fuge über BACH" komponiert wurde. Gerade daher halte ich diese Einspielung für sehr wertvoll. Es spielt Stefan Johannes...

Mittwoch, 25. Februar 2015, 15:09

Forenbeitrag von: »AH.«

Jean Langlais - seine letzten Improvisationen

Hallo, ich möchte hier auf die letzten Improvisationen von Jean Langlais (1986-1987) aufmerksam machen. Hier kann man sich selbst ein Urteil über diesen für mich großen Komponisten und Improvisator machen: Meine "Musik-Ansprache" Ästhetik ist relativ - oder: Über Geschmack kann man nicht streiten Zum Umgang mit der Musik-Kritik Zur Kopfhörerstereophonie Liebe Grüße Andreas

Samstag, 31. Januar 2015, 20:37

Forenbeitrag von: »AH.«

Haydn, Joseph: Sinfonie Nr. 85 B-Dur „La Reine“

Hallo, ich möchte hier auf eine schöne CD mit Haydn-Sinfonien aufmerksam machen. Haydn liegt mir sonst weniger, aber die Sinfonien "Huhn" "Jagd" und "Königin" gefallen mir gut. Gerade, wenn es einem schlechter geht, bauen sie einen auf. Ich habe eine Aufnahme mit der polnischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Wojciech Rajski. Die Musiker artikulieren und phrasieren musikalisch angemessen und die Rhythmik federt. Dies ist wieder ein Beweis, daß unbekannte Künstler oft schönes vollbringen, eb...

Freitag, 23. Januar 2015, 13:48

Forenbeitrag von: »AH.«

Edvard Grieg: Peer Gynt - Welche Aufnahmen sind empfehlenswert?

Hallo, die Peer-Gynt-Suiten von Edvard Grieg hatte ich bisher nur als Kasette für das Autoradio mit Herbert von Karajan. Das war gar nicht schlecht. Nun habe ich sie mir auch für zuhause gekauft. Ich wählte die Aufnahme mit dem Bamberger Sinfonieorchester unter Leitung von Georg Singer aus dem Jahr 1965. Das Grundtempo ist mäßig, die Phrasierung ausgeprägt und die Artikulation stark. Insgesamt eine romantische Interpretation, die mir sehr gut gefällt. Besonders anrührend ist natürlich "Solveigs ...

Samstag, 17. Januar 2015, 22:31

Forenbeitrag von: »AH.«

Der subjektive Hörtest- nur wie?

Hallo, das Abstrahlverhalten des LSR 305 muß man messen. Ich befürchte stehende Wellen im Horn, die den Klang beeinträchtigen. Nach Veröffentlcihungen von Behler/Makarski haben Hörner immer Problem mit stehenden Wellen, wenn die Bandbreite größer als eine Oktave ist. Liebe Grüße Andreas

Samstag, 17. Januar 2015, 22:28

Forenbeitrag von: »AH.«

Zur Kopfhörerstereophonie

Also: unter nicht streng wissenschaftlichen Voraussetzungen funktionieren sehr gute Kopfhörer sogar sehr, auch mit Stereoaufnahmen. Hallo, damit hat der Wissenschaftler jetzt ein Problem. Ich habe geschrieben, warum es nicht geht und Du behauptest das Gegenteil. Hier kann man nicht weiter diskutieren. Vor allem finde ich, dass man nicht vergessen sollte, dass es beim Thema Audio/Hifi etc. vor allem darum geht, die Illusion, das Gefühl des Dabeiseins bei einer guten Musikdarbietung herzustellen. ...

Samstag, 17. Januar 2015, 20:27

Forenbeitrag von: »AH.«

Mozart, Wolfgang Amadeus: Sinfonie D-Dur KV 385, "Haffner"

Hallo, Mozart gehört zu den vor mir schwierigen Komponisten. Einige seiner Sinfonien habe ich immer gemocht. Die Aufnahme mit Günter Wand (Nr. 40 und 41) jedoch nicht. Wand legt Wert auf die "Spannung" bei Mozart und die Ständige Anspannung ist mir eine Last. Früher habe ich Sandor Vegh gerne gehört mit der Camerata Academica des Salzburger Mozarteums. Das waren meine Lieblings-Mozart-Aufnahmen. Nun habe ich mir eine Box mit Aufnahmen von Bruno Walter gekauft, die mir deutlich besser gefallen, a...

Samstag, 17. Januar 2015, 20:12

Forenbeitrag von: »AH.«

Nicht genregerechte Ursprungsräume in der Kammermusik - warum?

Hallo Glockenton, ich stimme Dir aus Erfahrung zu, daß die Wohnzimmerakustik zumindest für einen Flügel ungünstig ist. Der "akustisch kleine" Raum klingt schlecht. Ich würde aber für Kammermusik einen trockenen Raum ohne oder mit kaum hörbaren Nachhall wählen. Von der NHZ gut ist z.B. der kleine Saal des NDR in Hannover, leider hat er Diffusoren, so daß zur Erzeugung des für mich erforderlichen Seitenschallgrades seitliche Paravants angebracht werden sollten. Über hintere Paravants muß man nachd...

Samstag, 17. Januar 2015, 18:24

Forenbeitrag von: »AH.«

Zur Kopfhörerstereophonie

Ich habe hier einmal die Wikipedia-Erklärunge des Ästhetik-Begriffes verlinkt. Vielleicht definierst Du erst einmal, was Du unter "ästhetischer Beurteilung" verstehst. Ich habe hier also gelernt, und mir wurde bewiesen, dass meine Kopfhörer "nicht funktionieren". Wenn ich mir also etwa eine Bachkantate mit Masaaki Suzuki über meinen AKG K812, dem Violectric V200 von der SACD-Stereospur anhöre, dann geht es demnach nicht, dass ich die Tonaufnahme überhaupt "ästhetisch beurteilen" kann, denn Hallo...

Samstag, 17. Januar 2015, 14:05

Forenbeitrag von: »AH.«

Zur Kopfhörerstereophonie

Zudem gebe ich bei der gewohnt eher etwas undiplomatischen Formulierung, dass Kopfhörer normalerweise "nicht funktionieren" zu bedenken, dass das missverstanden werden kann. Man kann ja schon mit einem LCD-X, einem HD800, einem K812 oder einem PM1 sehr schön Stereomusik hören, und diese dann auch künstlerisch sowie klanglich beurteilen (wenn es das ist, was Du mit "ästhetisch beurteilen" meinst) Hallo, die ästhetische Beurteilung einer Tonaufnahme mit normalen Kopfhörern ist absolut unmöglich. D...

Samstag, 17. Januar 2015, 12:35

Forenbeitrag von: »AH.«

Der subjektive Hörtest- nur wie?

Es gibt doch meines Wissens eine Menge von LS, die heutzutage schon einen erstaunlich geraden Frequenzschrieb haben. Dennoch klingen sie alle anders. Der Stand der Wissenschaft ist nicht statisch. Naturgesetze ändern sich nicht, aber bestimmte frühere Aussagen der Wissenschaft sind durch aktuellere oft überholt worden, d.h. eine wissenschaftliche oder auch technische Aussage kann nicht automatisch die Aussagekraft eines Naturgesetzes für sich in Anspruch nehmen. Hallo, Du hast es ja schon sinnge...

Samstag, 17. Januar 2015, 12:24

Forenbeitrag von: »AH.«

Zur Kopfhörerstereophonie

Zudem gebe ich bei der gewohnt eher etwas undiplomatischen Formulierung, dass Kopfhörer normalerweise "nicht funktionieren" zu bedenken, dass das missverstanden werden kann. Man kann ja schon mit einem LCD-X, einem HD800, einem K812 oder einem PM1 sehr schön Stereomusik hören, und diese dann auch künstlerisch sowie klanglich beurteilen (wenn es das ist, was Du mit "ästhetisch beurteilen" meinst) Lieber Glockenton, meine Formulierung ist nicht undiplomatisch, sie ist wahr. Aufgrund der HRTF funkt...

Freitag, 16. Januar 2015, 23:57

Forenbeitrag von: »AH.«

Haydn, Joseph: Streichquartette op. 64 - vollendete Klassizität

Hallo, Joseph Haydn gehört zu den vor mir schwierigen Komponisten. Gerade habe ich gelesen, daß Alfred Schmidt alle Haydn-Sinfonien gehört hat - und wie. Nämlich eine pro Woche. Ich habe das auch versucht anhand der Gesamteinspielung mit Adam Fischer. Allerdings habe ich immer eine ganze CD mit mehreren Sinfonien gehört und habe versucht, das Projekt in kürzeren Abständen durchzuführen. So etwa nach der vierten oder fünften CD (ich habe bei den Londoner Sinfonien angefangen) habe ich aufgegeben,...