Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Freitag, 12. Januar 2018, 14:16

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

"Ich stehe ratlos vor..."

das muss man vielleicht mehr horizontal hören, weniger auf "harmonik".

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:32

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Zitat von »kurzstueckmeister« Zudem hast Du es jetzt selbst geschrieben, dass Sozialkritik in Hänsel und Gretel gar nicht auftaucht. Da frage ich mich schon, wie man dann der Meinung sein kann, beim Thema zu sein, wenn man die ganze Zeit über die "soziale Frage" schreibt. Das gibt eigentlich nur Auskunft über den Autor und tut nichts zur Sache. Soi naiv kann man das nur sehen, wenn man die Dialektik verkennt, dass man dem, was man negiert, eben verhaftet bleibt. D...

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:35

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

Zitat von »imhotep« Nun, ja. Die Oper empfiehlt, sich gegen schreiendes Unrecht, das zu schlimmer Armut führt, nicht zur Wehr zu setzen, sondern aich darauf zu verlassen, dass Gott einen schon kleiden und nährend wird, wenn es nötig ist (was er nachweislich nicht tut und noch nie getan hat). Du wrst schwer bestreiten können, dass hiermit die Frage, wer eigentlich für die Armut verantwortlich ist (die, die daran verdienen), und was man dagegen tun kann, unterdrückt wird. Sonst würde die Frage ja...

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:33

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Zitat von »kurzstueckmeister« Allerdings ist das eine so allgemeine Frage, dass sie nicht im Besonderen mit Humperdincks Oper zu tun hat, und daher ist eine Diskussion darüber hier nicht angebracht. Angebracht wäre aber vielleicht, mal zu schauen was in dieser Zeit auf deutschen Bühnen los war. 1892 wurde gegen ein - inzwischen sehr berühmtes - wirklich sozialkritisches Stück wie Die Weber von Gerhard Hauptmann ein polizeiliches Aufführungsverbot erlassen - so das...

Mittwoch, 10. Januar 2018, 14:58

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« [...] dass trotz allen Übels der Mensch sich beruhigen kann, dass diese Kinderwelt eine von Gott beschützte ist. Das ist nunmal eine Aussage - die auch noch als moralisches fabula docet (so gar nicht märchrenhaft) am Schluss formuliert wird. Damit wird Sozialkritik unterdrückt - das ist ein Faktum, das man nicht bestreiten kann. Klar doch bestreite ich das. Es wird Dir auch kaum gelingen, zu beweisen, dass durch Behütetsein im Sinne eines Glaubens an Gott "Sozialk...

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:32

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

Diese Vorstellung, dass Kunst immer die Lösung für gesellschaftliche Probleme präsentieren soll resp. den "wahren Weg" propagieren, befremdet mich immer wieder. Mir kommt das alles in einem Hänsel-und-Gretel-Thread wie eine riesige Themenverfehlung vor. Aber vielleicht liegt's ja an der Inszenierung, das bleibt meine Hoffnung.

Freitag, 5. Januar 2018, 13:04

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Muß man gläubig sein, um geistliche Musik wahrhaft interpretieren zu können?

@imhotep Wenn Du Dich als Kommunikationspolizei installieren willst. Wirst aber eher wenige Fans finden.

Freitag, 5. Januar 2018, 12:10

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Muß man gläubig sein, um geistliche Musik wahrhaft interpretieren zu können?

Zitat von »imhotep« Denn damit es mit dem Menschen irgendwie »gemeint« sein kann, muss es einen oder zumindest etwas geben, dass es mit dem Menschen »meinen« kann. Eben diese Vorstellung ist aber im Marxismus nicht möglich. Vielleicht die Führungsschicht.

Freitag, 5. Januar 2018, 12:07

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

"sentimental" muss man ja nicht negativ verstehen.

Freitag, 5. Januar 2018, 10:12

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

„Hänsel und Gretel“ in Münster am 28.12.2017

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Das ist einfach eine perfekte Komödie mit trefflicher Charakterisierung der Figuren, die komisch-erheiternder nicht sein könnte mit einem leicht parodistischen Einschlag, wenn sich etwa der Zorn der Mutter über die unartigen Kinder ergießt. Hm - ich glaube, diese Textpassage soll so eine Art Schockwirkung durch überraschende Umdeutung hervorrufen? Wie Du darauf kommst, wird im unmittelbaren Umfeld des Statements nicht klar - war wohl die Inszenierung eine Komödie....

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:43

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

endlich mal eine prominenz, die nicht schon im pensionistenalter ist, und dem betrieb eine klare absage erteilt.

Mittwoch, 3. Januar 2018, 10:16

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018 - wie waren eure Eindrücke?

Zitat von »Traubi« Als Strauss-Fan http://www.johann-strauss.at/wissen/ss.shtml

Dienstag, 2. Januar 2018, 16:11

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018 - wie waren eure Eindrücke?

na sowas, hauptsächlich meldungen der art "ich habe es nicht gesehen". ich wollte an sich nicht, aber habe es doch gesehen (und gehört). habe mich über otto wagner im pausenfilm gefreut und gewundert, dass beim eckartsau-film das fresko nicht gezeigt wurde (ein hauptwerk grans!)

Dienstag, 2. Januar 2018, 16:07

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Jubiläen Klassischer Komponisten 2018

Zitat von »Caruso41« Lieber Kurzstückmeister, Zitat von »kurzstueckmeister« Aarre Merikanto (1893 - 1958) hat aber kein besonders rundes Jubiläum der 125. Geburtstag wäre doch auch ein Jubiläum, das bei anderen vielleicht manch Aufhebens wert wäre. Oder nicht? Ah - das Achteljahrtausend! 1893 geboren Alois Hába Rued Langgaard Federico Mompou Lili Boulanger Ivan Wyschnegradsky 1893 gestorben Pjotr Tschaikowski Charles Gounod Ferenc Erkel Alfredo Catalani Ferenc Erkel Jetzt haben wir Lili Boulang...

Dienstag, 2. Januar 2018, 13:39

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Jubiläen Klassischer Komponisten 2018

Zitat von »Caruso41« Und Aarre Merikantos "Juha" wäre doch auch mal wieder interessant. Aber nicht mal in Finnland wir eine Aufführung angekündigt! Aarre Merikanto (1893 - 1958) hat aber kein besonders rundes Jubiläum wenngleich das von Oskar Merikanto (1868 - 1924) jetzt auch nicht so rund war.

Dienstag, 2. Januar 2018, 11:26

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Empfehlung für eine Einführung in die Musiktheorie?

Mit den alten Griechen habe ich mich noch nicht beschäftigt (bzw. wieder alles vergessen, was ich mal gelernt habe). In wikipedia lese ich dazu, dass Archytas von Tarent für den letzten Tonschritt jedes Tetrachords einen kleineren Schritt als den Halbton annahm. Dadurch entstünden allerdings bei ihm keine Quarten/Quinten. Irgendwann haben sich wohl die Systeme mit (reinen) Quarten/Quinten durchgesetzt. Man muss sich wohl einlesen, ich zweifle aber, dass die Quellenlage ausreicht, sich ein klares...

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:58

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Empfehlung für eine Einführung in die Musiktheorie?

Wenn man davon ausgeht, dass zuerst einstimmig gesungen wurde, ist in der Tat merkwürdig, dass im Tonsystem, das wir kennen, Quinten und Terzen vorhanden sind, die sich eben gut für den Zusammenklang eignen. Auch in der Pentatonik sind die drinnen.

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:36

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Empfehlung für eine Einführung in die Musiktheorie?

Zitat von »Bertarido« Aber um zu verstehen, was daran so revolutionär war und warum sich nachfolgende Generationen von Musikern so tief beeindruckt davon gezeigt haben, wird man wohl über Kenntnisse der Harmonielehre verfügen müssen (fürchte ich). Das Besondere ist da weniger der Akkord sondern die Art der Auflösung.

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:16

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Einstieg Telemann

Einen Einstieg zu finden ist wohl nicht schwer, ich bin eingestiegen mit Pinnock: -> <- Schwierig ist wohl, einen Überblick zu bekommen, das habe ich allerdings nie angestrebt. Wenn man über Musikgeschichte liest, wird Telemann immer als wichtige Station in der Entwicklung des Liedes genannt. Das Hauptwerk sind die Oden:

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:08

Forenbeitrag von: »kurzstueckmeister«

Empfehlung für eine Einführung in die Musiktheorie?

Naja, das gliedert sich dann in die Disziplinen auf: Kontrapunkt, Harmonielehre, Formanalyse, Instrumentation. Als Autor fällt mir zuerst Arnold Schönberg ein, aber natürlich gibt es viele.