Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 09:38

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Frisch erstanden (Klassik 2017)

Zitat von »WoKa« Finde ich ebenfalls sehr empfehlenswert: .... hole ich mir vielleicht doch auch noch! Ein schönes Wochenende wünscht Holger

Freitag, 15. Dezember 2017, 18:34

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Frisch erstanden (Klassik 2017)

Heute auf den halben Preis reduziert mitgenommen: Sie fehlte mir noch in der Sammlung junger begabter Violinistinnen. Schöne Grüße Holger

Freitag, 15. Dezember 2017, 18:01

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Chopin-Pianisten von gestern

Zitat von »Christian B.« Vor allem die zweite Ballade finde ich von Francois ganz außergewöhnlich! Die Balladen habe ich gerade gehört. Mich hat die 3. Ballade sehr beeindruckt. Denn da sind wirklich rhetorische Elemente drin, die keiner so differenziert herausspielt. Da ist der Rhetoriker Francois in seinem Element. Ansonsten finde ich ihn schon sehr heterogen, manchmal etwas allzu positivistisch direkt. Die so schwer zu interpretierende 4. Ballade fällt völlig in ihre Einzelheiten auseinander...

Freitag, 15. Dezember 2017, 16:20

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Mme. Cortese« Holger, du wiederholst dich! Die beiden Bilder hast du in irgendeinem anderen Thread schon mal vorgestellt. Ja, erwischt , liebe Mme Cortese, der Vergleich ist aber auch sehr sprechend! Es reizt mich wirklich, das mal zu analysieren. Zitat von »Mme. Cortese« In einem Punkt muss ich dir Recht geben - das zweite Bild ist tatsächlich gruselig. Dann sind wir uns ja mal erfreulicher Weise völlig einig! Schöne Grüße Holger

Freitag, 15. Dezember 2017, 16:16

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Chopin-Pianisten von gestern

Das ist ja wirklich stark! Steht natürlich alles nicht im Notentext! Anda ist schlicht ein riesen Poet! Die CD bestelle ich mir! Liebe Grüße Holger

Freitag, 15. Dezember 2017, 15:36

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Chopin-Pianisten von gestern

Zitat von »Christian B.« Die Etüde op. 10,1 hat mich jetzt nicht so überzeugt, das wirkt doch ein bisschen hakelig? Gerade bei op 10,1 und op. 10,2 halte ich Anda in seiner Musikalität für unübertroffen. Da wo andere nur so dahinrauschen, entdeckt er Nuancen und Schattierungen, aus denen erst die Musik Lieber Christian, von Anda habe ich leider nur op. 25 - die sind wirklich überragend, finde ich auch. Meinst Du diese Aufnahme: Op. 10 Nr. 1 habe ich ja selbst gespielt - ganz früher mal jeden Ta...

Freitag, 15. Dezember 2017, 15:05

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Erstens: Die Frage nach Kitsch oder Nicht-Kitsch hat nun wirklich nichts mit einem "traditionellen" oder gar historischen Bühnenbild zu tun. Dieses hier ist das historische Bühnenbild zu "Aida" - völlig kitschfrei im Stile des Historismus (das gefällt mir übrigens, weil es sehr malerisch reizvoll ist): Nun wirklich Welten liegen zwischen diesem und dem fürchterlichen Kitsch-Bombast, den man dagegen heute in Verona zu sehen bekommt. Auch der ist - das zeigt der Vergleich mit dem historischen Orig...

Freitag, 15. Dezember 2017, 06:54

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Chopin-Pianisten von gestern

Zitat von »Christian B.« Habe mir neulich von ihm die Balladen angehört und war begeistert - was für eine Freiheit im Spiel, was für eine packende Dramaturgie - allein die leichten Verzögerungen im letzten Abschnitt der zweiten Balladen und wie er dann das Tempo klug wieder anzieht - wenn man das einmal von Francois gehört hat, fragt man sich, wie man diese Gegenkräfte bislang nur hat überhören können! Solche Entdeckungen sind heute doch sehr selten. Die Balladen werde ich mir wenn ich Zeit hab...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 22:33

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Das vergrault dann jene Zielgruppe aus deiesem Thread fpr die ich ihn eingerichtet habe. Der Thread ist dann mit Modernismen durchseucht - und das von mir angesprochene konservative Publikum ist vergrämt. Das Vokabular... Ich bleibe hier doch lieber beim erhabenen Original als den kitschigen Bühnen-Abklatsch zu feiern. Hier ist Balthasar Neumann - ich war übrigens vor Ort, noch vor der Restaurierung, es ist noch viel eindrucksvoller als auf dem Bild: Zitat von »Alfred...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:53

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Hosenrolle1« Solche Aussagen halte ich für das andere Extrem, weil sie ebenfalls kategorisch etwas ablehnen, was nicht gefällt. Ich bewerte ja doch nur die Bildästhetik. Zitat von »Hosenrolle1« Ein Beispiel, das ich schon mal gebracht habe, ist der Figaro mit seinen Rokoko-Schnörkeln und dem Pomp. Wenn diese Ausstattung dazu dienen soll, dass man sie kritisch sieht, nach dem Motto "Schau dir das an, die leben im verschwenderischen Luxus, und draußen krepieren die Leute im Dreck", dan...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:48

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Samson François: Chopin Etüden op. 10 u. op. 25 - Préludes op. 28

Warum ist eigentlich die vorzügliche Aufnahme der Chopin-Etüden op. 10 und op. 25, die Samson François bei EMI machte, so wenig bekannt? Mittlerweile gibt es sehr viele gute und sehr gute Aufnahmen dieser „Magna Carta“ des romantischen Klavierspiels, wie jemand Chopins Etüden mal bezeichnete. Davon hebt sich diese Aufnahme jedoch eindeutig als herausragende ab. Schon die „Atempausen“ in der eröffnenden Etüde op. 10 Nr. 1 lassen aufhorchen. Samson François´ Stil der Rhetorisierung macht Phrasen ...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:37

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Das hier ist für mich schrecklicher Kitsch - und ich kann das auch begründen und nicht nur behaupten. Das hier dagegen hat wirklich künstlerische Originalität und macht mich neugierig für die Inszenierung: Gestern war ich übrigens beim vorweihnachtlichen Treffen des hiesigen Richard Wagner-Verbandes. Man ist für Regietheater und aufgeschlossen für alles "Neue" in Bayreuth. Da kann man nur sagen: "Traditionelle Opernaufführungen auf dem Rückzug" - gerade auch aus Bayreuth. Schöne Grüße Holger

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:14

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

"Gaspard de la nuit" aus Lugano 2016

Selten, dass Martha Argerich heute noch als Solistin in Erscheinung tritt. Aber „Gaspard de la nuit“ liegt ihr offenbar am Herzen. Nicht zuletzt deswegen habe ich diese CD-Box aus Lugano von 2016 – es wird die letzte sein – von ihr gekauft. Allerdings schätze ich sehr das Konzept, selten gehörte Werke und Kammermusik auf höchstem Niveau mit „Freunden“ vorzutragen. Auch deshalb sammle ich diese Live-Mitschnitte natürlich. Die Argerich sagte, dass sie niemals etwas „gleich“ spiele. Weil es im Leb...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18:13

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Der amazon-recommendation-fail

Was ist denn der Sinn dieser Kundeninformationen bei amazon? Wenn ich einen Rasierapparat z.B. kaufe, dann lese ich die Kundenrezensionen, die ihre Erfahrungen mit dem gekauften Gerät wiedergeben. Wenn ich Probleme nach einem Neukauf hatte, schreibe ich vielleicht selbst eine Rezension. Das macht Sinn. Man darf eigentlich erwarten, dass derjeinge, der solche Rezensionen abgibt, erst einmal denkt: Ist das, was ich schreibe, vielleicht hilfreich für andere Leute, die sich für das Produkt interessi...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 07:13

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Darmsaiten für Vegetarier

Zum Darm gibt es doch auch echt pflanzliche Alternativen, oder? Nur sollte dann auch darauf geachtet werden, dass beim Herstellungsvorgang nichts Tierisches verwendet wird - wie bei veganem Wein! Sonst ist das doch nur alles Schummelei. Der echt vegane Geigenklang - das wäre etwas! Noch besser: Nur Musik von veganen Komponisten spielen! Eine weitere Alternative wäre, nur solche Saiten zu verwenden von Tieren, die garantiert nicht gegessen werden. Wie wäre es z.B. mit Seide von Spinnentieren? Man...

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 15:24

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Der amazon-recommendation-fail

Zitat von »Thomas Pape« ich will in diesem Thread niemanden an die Wand nageln, empfinde indes großes Befremden über die Selbstgewissheit mancher Zeitgenossen, sich zu Dingen zu äußern, von den sie ganz offenscihtlich nichts verstehen, und dann auch noch zu allem Überfluß eine Bewertung abgeben. So ist es, lieber Thomas. Das ist die Krankheit des Internets. Zitat von »Thomas Pape« Damit, im Manfred Kitsch zu sehen, habe ich so meine Anstände. Will man's biographisch sehen, gab's für Byron Gründ...

Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:22

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Der amazon-recommendation-fail

Zitat von »Thomas Pape« Dergleichen ist mir bislang nur als Kommentar zu schulischer Pflichtlektüre von gleichzeitig intellektuell überforderten und dies sehr selbstbewusst dokumentierenden Schülern untergekommen. Bei dem Psychologen, der ansonsten eher Taschenmesser, Weingläser oder Konservensuppen (die er in der Pfanne zubereitet) kommentiert gibt es doch Anlass zum Staunen. Lieber Thomas, da hast Du mir aber ein schönes Material für meinen Kitsch-Artikel gegeben! Die interessante Sache daran...

Montag, 11. Dezember 2017, 21:39

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Zitat von »Joseph II.« Dachte ich früher auch – bis ich Swetlanow, Roschdestwenski und Markewitsch gehört habe. Karajan hat die ersten drei Symphonien von Tschaikowski wohl leider nur aus Gründen der Komplettierung eingespielt – und das auch nur ein einziges Mal. Deutlich überzeugender finde ich ihn bei den drei späten, wenngleich ich ihn auch dort heute nicht mehr in der absoluten Spitzenklasse sähe. Lieber Joseph, die Karajan-Aufnahmen der ersten drei Symphonien sind schon ein ästhetisches Me...

Sonntag, 10. Dezember 2017, 09:49

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Frisch erstanden (Klassik 2017)

Als Download (daher leider ohne den CD-Klappentext): Schöne Grüße zum Sonntag Holger

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:45

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Das Kunstlied im Interpretenvergleich

Zitat von »Glockenton« Mein Ideal für die Schubertlied-Interpretation ist - das wird wohl kaum überraschen- die Kunst des Dietrich Fischer-Dieskau. Sein Ansatz ist ein vollmusikalischer bei gleichzeitiger intellektueller Durchdringung. Lieber Glockenton, genau so sehe ich das auch! Zitat von »Glockenton« Nun ist ja das "Gretchen" ein Lied, welches von einer Frau gesungen werden sollte. Nur kurz zu diesem Lied - sozusagen unter uns : Für mich ist entscheidend, dass die "Unruhe" in ihrer permanen...