Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Mittwoch, 25. Juni 2014, 21:53

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Süchtig auf Kammermusik? - Süchtig auf Kammermusik!

Ich möchte bescheiden darauf verweisen, dass ich ldie letzten 1.5 Jahre zahllose Kammermusikthreads gestartet und noch zahllosere Beiträge zu kammermusikalischen Themen geschrieben habe. Die Resonanz war tatsächlich gering - bei den Beethoven Klaviertrios sogar lächerlich gering. Das ist für mich auch der Hauptgrund meine Bemühungen im wesentlichen einzustellen. Zahlt ich nicht aus. Habe d'Ehre!

Montag, 23. Juni 2014, 00:40

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Alte Referenzen - Neue Referenzen - Alternativen

Zitat von »Liebestraum« Hallo Felix Meritis, hier, in dem von mir höchst selbst eröffneten Thread, bin ich natürlich sehr milde, denn handelt es sich ja um meine eigene Auswahl bestimmter Werkinterpretationen, die mir ja selbst gefallen. Natürlich, aber ich hatte bei einigen früheren Besprechungen den Eindruck, Du würdest auch mehr auf die Schwächen der jeweiligen Aufnahmen eingehen. Bezüglich Vengerov und Chung: ich sehe einer Überprüfung durch dritte mittels Soundschnipsel hier sehr gelassen ...

Sonntag, 22. Juni 2014, 22:50

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Alte Referenzen - Neue Referenzen - Alternativen

Fast könnte man glauben, Mendelssohns e-Moll Konzert geht Liebestraum nicht allzu nahe, denn so milde und gnädig wie hier habe ich ihn noch nie erlebt . Bei mir sieht das naturgemäß etwas anders aus, obwohl ich Liebestraum schon teilweise zustimme. Keineswegs Referenzstatus haben für mich allerdings Vengerov und Fodor. Mit diesem Extremvibrato schon bei Intonation des Hauptthemas haben sie sich für mich aus dem Rennen katapultiert (das trifft auch auf die hier nicht angeführte ASM zu). Das Mende...

Dienstag, 17. Juni 2014, 14:40

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Joachim Schneider« Hallo, danke für die Information! Ich halte es mit dem Fernsehen, wie der (übrigens sehr verdienstvolle) BBC-Direktor Alexander Cadogan, der in seiner früheren Laufbahn Spitzendiplomat war. Winston Churchill wurde gefragt, warum er ausgerechnet (in seiner zweiten Amtsperiode als Premierminister) Cadogan zum BBC-Chef gemacht habe. Antwort: weil er nie Fernsehen schaut und selten Radio hört! Viele Grüße J.Schneider Hervorragend! In diesem Sinne bewerbe ich mich um di...

Dienstag, 17. Juni 2014, 00:06

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Stimmenliebhaber« Es liegt mir fern, die Bedeutung guter Textbücher zu leugnen, aber es stinkt mir wenn so getan wird, als wenn Strauss überhaupt nur dank Hofmannsthal ein haölbwegs passabler Opernkomponist geworden wäre. Erstens war da schonmal die "Salome", an der Hofmannsthal gar keine Aktien hatte, und zeitens wird Hofmannsthal heute abgesehen von seinem "Jedermann" fast nur noch auf der Opernbühne gespielt - dank der Vertonungen von Richard Strauss. Stimmt schon - Hofmannsthal i...

Montag, 16. Juni 2014, 23:47

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Stimmenliebhaber« Heinrrich Zöllner hat den ganzen Goethe-Faust vertont, ist aber trotzdem keine tolle Oper bei rausgekommen... Was soll denn das für ein Argument sein? Hat Gounod für seinen Faust einfach den Dramentext Goethes unverändert übernommen? Natürlich liegt die Vertonung in der Hand des Komponisten, aber die Wichtigkeit von guten Libretti sollte wohl außer Frage stehen, oder? Deine Bevorzugung von Capriccio gegenüber Elektra ist sicherlich ziemlich ungewöhnlich, was sich au...

Montag, 16. Juni 2014, 23:08

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Serge Prokofieff - die wenig bekannten Werke

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Da ich sie habe, mische ich mich hier mal ein: Die Aufnahme ist absolut Top! Danke für die Auskunft! Ich werde mir die CD also wohl bestellen. Die f-moll Violinsonate würde ich aber wirklich nicht als Geheimtipp werten. Meiner Meinung nach ist das die berühmteste Violinsonate des 20. Jahrhunderts.

Montag, 16. Juni 2014, 23:06

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Stimmenliebhaber« Netter Spruch, aber natürlich auch albern, ein tolles Textbuch garantiert noch lange keine geniale Vertonung. Umgekehrt wird ein Schuh draus! Straussens Leistung habe ich keineswegs abgestritten, aber ein geniales Libretto wie das zu Elektra ist nun einmal bereits die halbe Miete. Der Monolog der Klyteimnestra ("Ich habe keine guten Träume"), z.B., ist bereits vom Text her so eindringlich, dass man Gänsehaut bekommt. Natürlich trägt die Musik zur weiteren Intensivie...

Montag, 16. Juni 2014, 17:02

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »hami1799« Doch so ganz sicher bin ich mir darüber nicht und wer weiß, ob ich selbst die Pastorale ohne Beeinflussung so hören würde, wie es Beethovens Intentionen entspricht. Ich bin mir ziemlich sicher, relativ unbevorurteilt durch Straussens Vita an seine Musik herangegangen zu sein. Einiges kenne ich schon sehr lange, war aber nie wirklich davon beeindruckt. Den Eulenspiegel finde ich ziemlich gut, aber die meisten anderen Dichtungen von Strauss langweilen mich einfach - gerade im...

Montag, 16. Juni 2014, 16:43

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »hami1799« Vielleicht sollte man bei der Wertfindung nur die musikalische Analyse heranziehen und die vermeintliche oder faktische Absicht des Komponisten beiseite lassen, weil sonst wieder mal der Zeitgeist das Urteil ungebührlich beeinflusst. Wieso denn? Das ist ja Programmmusik und will auch als solche verstanden werden. In diesem Fall finde ich es völlig legitim das Programm mit der musikalischen Gestaltung abzugleichen. Ich für meinen Teil bewerte Straussens Musik jedenfalls nich...

Montag, 16. Juni 2014, 16:41

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »WolfgangZ« Den kannte ich jetzt nicht. Offensichtlich ein Austriazismus

Montag, 16. Juni 2014, 16:37

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Cover zum Schießen: Die witzigsten Cover!

Zitat von »Bachiania« Gestern hat mir jemand erklärt, die Niederländer würden die Deutschen nicht mögen. Und weil es langweilig sei, dies einfach zurück zu geben, pflanzen die Deutschen dies nach Süden fort und .... richten es gegen die Österreicher. Na geh, das is´doch nur a boarische Häkelei! Ausserdem ist er eh Schwede, und Du weisst womit die so im allgemeinen Probleme haben...

Montag, 16. Juni 2014, 16:14

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Stimmenliebhaber« Wobei ich mich nun auch nicht als "Straussianer" bezeichnen würde, ich mag nur einige seiner Opern ganz besonders gerne. Die in dieser Rubrik geäußerte Kritik am Instrumentalkomponisten Richard Strauss - selbst bei "Zarathustra", den ich mag - an ich durchaus nachvollziehen. Worüber streiten wir uns dann eigentlich? Bezüglich Straussens Opern möchte ich aber doch auch auf seine Librettodichter verweisen: Oscar Wilde, Hugo von Hoffmansthal und Stefan Zweig. Da muss i...

Montag, 16. Juni 2014, 15:57

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Stimmenliebhaber« Wer sich bei seiner Beurteilung ausschließlich auf die Instrumentalmusik dieses Komponisten konzentriert, wird dessen Bedeutung natürlich nicht gerecht. Ich habe hier doch schon mehrere Aussagen bezüglich Straussens Opern gemacht, und zwar überwiegend positive. Willst Du nicht einmal etwas zum Instrumentalkomponisten Strauss sagen? Du versuchst mir immer einen Strick daraus zu drehen, dass ich wenig Oper höre, dabei scheine ich Opern wesentlich mehr in meine Ueberle...

Montag, 16. Juni 2014, 15:23

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »hami1799« Lieber Felix, ich weiß nicht so recht. Kann man so etwas überhaupt hören? Kann man selbst bei Beethoven sicher sein, was an seinen Werken echtes Pathos ist und was Kalkül? Kann der Tristan Aufschlüsse über Wagners Charakter geben? Ich denke schon, dass man das zu einem gewissen Grad kann. Wenn Strauss in "Tod und Verklärung" einen solchen Bombast komponiert, dann empfinde ich das als wenig vergeistigt*. Auch ein philosophisches Werk wie "Also sprach Zarathustra" mit den Mit...

Montag, 16. Juni 2014, 14:56

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Serge Prokofieff - die wenig bekannten Werke

Zitat von »lutgra« Wenn wir schon beim harten Prokofieff sind, ist natürlich auch Ala und Lolly (Skythische Suite) zu nennen, Prokofieffs Pendant zum Sacre und dem Wunderbaren Mandarin. Ich besitze diese Interpretation nicht, aber ich habe gelesen, dass sie DIE Interpretation von Ala und Lolly sein soll (ich selbst habe Weller und Järvi). Da das Werk bei mir noch nicht so richtig eingeschlagen hat, wollte ich eventuell noch einmal eine dritte Version probieren. Lutrga, was hältst Du denn von de...

Montag, 16. Juni 2014, 13:29

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Mainstream verboten - Die alternativen Lieblings-Konzerte der Taminoaner 2014

Ich denke, Alfreds Liste der gesperrten Komponisten ist nur so etwas wie die Spitze des Eisbergs. Zu den von Johannes genannten Komponisten würde ich noch Bartók und Ravel hinzufügen. Definitiv eher selten aufgenommen, und erst recht aufgeführt, sind die Klavierkonzerte von Martinu, wobei mir besonders das vierte, "Incantation" H. 358, sehr gut gefällt. Vom 4. KK habe ich zwei Aufnahmen, welche mir beide gut gefallen: Martinu zeichnet sich durch geschmeidigen melodischen Fluss und brilliante Ins...

Montag, 16. Juni 2014, 13:12

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Serge Prokofieff - die wenig bekannten Werke

Ich bin ja ein Fan des "harten" Prokofjews, während mir seine späteren Werke eher wenig sagen. Wirklich "stählern" ist die Ballettmusik "Le Pas d'Acier" aus den 1920er Jahren. Maschinengestampfe, Geplärr - alles enthalten. Prokofjew bekam wegen des Werks übrigens zuhause (in Abwesenheit) massiv Aerger, denn die Bolschewiken verstanden das Werk als eine Art Verhöhnung der Arbeit. Die Folge war der erste "shitstorm" in der SU-Presse, den Prokofjew erleiden musste. Das lässt seine Entscheidung zurü...

Montag, 16. Juni 2014, 13:05

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Mainstream verboten - Die alternativen Lieblings-Konzerte der Taminoaner 2014

Das ist vielleicht ein guter Ort, um auf eine neue CD-Reihe bei Hyperion aufmerksam zu machen, von welcher im August die erste Folge erscheint: The Classical Piano Concerto http://www.hyperion-records.co.uk/dc.asp?dc=D_CDA68027&vw=dc Die erste Folge ist Jan Ladislav Dusík (auch bekannt als "Ladislaus Dussek") gewidmet. Für Alfred brechen glänzende, wenn auch teure, Zeiten an Ich werde allerdings auch einiges aus der Reihe erwerben.

Samstag, 14. Juni 2014, 07:14

Forenbeitrag von: »Felix Meritis«

Richard Strauss - Was uns an seinem 150. Geburtstag bewegt

Zitat von »Stimmenliebhaber« Welcher deutsche Opernkomponist des 20. Jahrhunderts wurde oder wird denn deiner Meinung nach häufiger gespielt als Richard Strauss? Die Statistik spricht doch überhaupt nicht gedagen, weil 18. und v.a. 19. Jahrhundert einfach viel häufiger gespielt wird als 20. Jahrhundert. (Vielleicht mit Ausnahme des Opernkomponisten Mendelssohn ) Das habe ich ja durchaus eingeräumt, nur meine ich, dass das nicht allzu viel sagt hinsichtlich Beliebtheit. Ich ignoriere Straussens ...