Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 10. Juli 2012, 19:25

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Zitat von »chrissy« Hallo, lieber Wolfram Und die Dummen, die diese angebliche Ironie nicht erkannt haben, hast Du wieder prächtig hinter´s Licht geführt. Wie auch immer, zumindest hast Du schlitzohrig wieder mal die Kurve gekriegt. Lieber Chrissy, sieh mal, es ist doch so: Ein Forianer hat sofort verstanden, was ich sagen wollte. Andere nicht. Es ist doch gut, dass wir in einem Land leben, in dem man seine Meinung offen sagen darf. Jedenfalls, solange dies die Rechte anderer nicht einschränkt....

Dienstag, 10. Juli 2012, 09:19

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Zitat von »William B.A.« Erwischt, lieber Wolfram. Lieber Willi, dass es Ironie ist, hast Du richtig erkannt. Die Ebene, auf der sie sich abspielt, wirst Du auch noch erkennen!

Montag, 9. Juli 2012, 23:45

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Ich meine, wenn Komponist und Librettist wollten, dass Don Giovanni im Sevilla des 16. oder 17. Jhds. in einem Italienisch des 18. Jhds. singen soll, dann ist das zunächst mal zu respektieren. Die deutschen Übersetzungen, die ich kenne ("Champagner-Arie"), würden der von Mozart/da Ponte vorgenommenen sprachlichen und musikalischen Verlegung eine weitere hinzufügen. Von Nabucco, Salome, Elektra oder Turandot ganz zu schweigen. Nabucco und Turandot können angesichts des klaren historischen Kontext...

Sonntag, 8. Juli 2012, 22:46

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Lieber Alfred, eine meisterhafte Antwort! Chapeau! Dass Du Deine wahren Gründe für Dein Handeln offenlegen würdest, habe ich natürlich nicht erwartet. Deine Verquickung von Wahrheiten, Halbwahrheiten und unbelegten Aussagen in einer sehr geschickten Reihenfolge belegt vor allem, dass Du eine Menge Dinge zu verbergen hast. Wenn Du es anders siehst, zeige ich Deine Methode auch gerne am konkreten Beispiel auf. Aber vermutlich ist dies die verletzlichere Seite: Zitat von »Alfred_Schmidt« so bin ich...

Sonntag, 8. Juli 2012, 20:47

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Welche mediale Bedeutung hat das Tamino Klassikforum im deutschen Sprachraum ?

Zitat von »operus« nach meinen Feststellungen ist Tamino das bekannteste, bedeutendste Klassik-Forum. Ich möchte ergänzend erwähnen, wie die aktuellen Zahlen für das Forum von Good Music Guide am heutigen Abend sind: 607855 Posts in 10244 Topics by 1109 Members. Tamino heute: 815 Mitglieder - 12 686 Themen - 412 364 Beiträge (142,74 Beiträge pro Tag) Nicht nur Zahlen zu betrachten, sondern auch inhaltliches Gewicht und Diskussionskultur zu berücksichtigen, wäre natürlich noch interessanter, wür...

Sonntag, 8. Juli 2012, 20:32

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Lieber Chrissy, die von mir wahrgenommene Bösartigkeit lag darin, dass Du mir unterstelltest, ich würde mich vor einem Bekenntnis zu meiner Haltung zum Regietheater drücken. Ich hatte mich mehrmals einschlägig geäußert, und Du wusstest das. Siehst Du das anders? Nimmst Du Deine Unterstellung zurück?

Sonntag, 8. Juli 2012, 19:43

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Zitat von »chrissy« Mit solch klugen Argumenten, oder sollte ich besser sagen "Ausreden", kann man sich natürlich auch vor einem öffentlichen Bekenntnis drücken. Nimm´s nicht persönlich, lieber Wolfram, aber so oder ähnlich habe ich das erwartet und es wundert mich nicht. Lieber Chrissy, es fällt mir schwer, Deine Zeilen nicht als Nachweis von Böswilligkeit zu lesen. Habe ich nicht mehrmals gesagt, dass ich für einen Anteil von 10% bis 20% an Regietheater-Inszenierungen bin? Leider gibt es in d...

Sonntag, 8. Juli 2012, 17:58

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Not Jazz or Classic, aber trotzdem gerne gerade gehört

Aus dem Musical "Chess": One Night in Bangkok I know him so well

Sonntag, 8. Juli 2012, 17:40

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2012)

Das musste jetzt nochmal sein: L. v. Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 ("Pastorale") Berliner Philharmoniker Herbert von Karajan November 1982 Jaaaaa!

Sonntag, 8. Juli 2012, 17:33

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Danke, Knuspi - Du zeigst, wie man Fragen so formulieren kann, dass sie ein weites Feld abdecken!

Sonntag, 8. Juli 2012, 17:29

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Zitat von »m.joho« Es fällt mir übrigens auf, dass sich gewisse Gegner dieser Umfrage nicht daran beteiligen. Werter M.Joho, sich an einer Umfrage zu beteiligen, die man als unsinnig gebrandmarkt hat, wäre aber auch unglaubwürdig, oder? Denk mal drüber nach, in wie weit Du darauf fixiert bist, jedes Verhalten gewisser Forianer von der denkbar schlechtesten Seite her zu betrachten - und ob Du in Deinem Leben dort wärest, wo Du jetzt bist, wenn alle Menschen Dir genauso begegnet wären.

Sonntag, 8. Juli 2012, 17:27

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Lieber Operus, vielen Dank für Deine offene Entgegnung! Nur so haben wir die Chance, dieses Missverständnis auszuräumen. Ich habe verstanden, dass Du meine Äußerungen als Kritik an Dir verstanden hast. So waren sie nicht gemeint. Dass ich die Idee der Umfrage begrüße, sagte ich bereits an anderer Stelle. Noch mehr begrüßte ich, dass Du selbst davon ausgegangen bist, die Fragestellungen gemeinsam zu überarbeiten und dann von kompetenter Seite qualitätszusichern: Zitat von »operus« Selbstverständl...

Sonntag, 8. Juli 2012, 16:00

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2012)

R. Wagner: Rheingold Wotan - Ferdinand Frantz Fricka - Elisabeth Höngen Freia - Walburga Wegener Donner/Froh - Angelo Mattielo/Günther Treptow Loge - Joachim Sattler Fasolt/Fafner - Ludwig Weber/Albert Emmerich Alberich - Alois Pernerstorfer Mime - Emil Markwort Erda - Margret Weth-Falke Rheintöchter - Magda Gabory, Margherita Kenney, Sieglinde Wagner Orchester der Mailänder Scala Wilhelm Furtwängler 04. März 1950 Vokal insgesamt nicht so gut wie Furtwänglers 1953er Rheingold. Ludwig Weber, die ...

Sonntag, 8. Juli 2012, 14:37

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Zitat von »La Roche« Wenn Du mal in Thüringen bist, rechne ich schon damit, daß wir uns kennenlernen! Lieber La Roche, na, dann werde ich mich mal melden, wenn ich im schönen Freistaat bin, sozusagen in der Nähe Luthers, Goethes, Schillers, Hegels und Brockhaus'! Viele Grüße Wolfram

Sonntag, 8. Juli 2012, 14:28

Forenbeitrag von: »Wolfram«

UMFRAGE zu: Endlich wollen wir es wissen - Klarheit und Wahrheit zum Regietheater!

Zitat von »Joseph II.« Das beckmesserische Zerpflücken der genauen Formulierung der Fragen ist doch etwas kindisch. Lieber Joseph, wenn der Titel der Umfrage lautet "Seid ihr für oder gegen das Regietheater" (eine Schwarz-Weiß-Malerei, die von vielen überhaupt nicht so gesehen wird) und die Antwortmöglichkeiten nicht alles abdecken, vor allem nicht das wichtige "sowohl - als auch", dann ist es m. E. weder beckmesserisch noch kindisch, darauf hinzuweisen. Wie würdest Du eine Umfrage bezeichnen, ...

Sonntag, 8. Juli 2012, 13:41

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Herbert von Karajan – Fazit

Ich mag die Philharmonia-Aufnahmen – das gilt für alle Beethoven-Sinfonien, insbesondere aber für die Pastorale, die eine vor dem Hintergrund älterer Aufnahmen geradlinige Wiedergabe erfährt. Man versteht, was das Neue an Karajan war, und warum er Furtwängler und Toscanini in der Rolle als Pultstar so schnell ablösen konnte. Er hatte einen sehr objektiv wirkenden Ansatz zu bieten. Der Orchesterklang ist schlank und hell, im Tutti strahlend. Die 1962er Aufnahme muss als Etappe auf dem Weg zur sch...

Sonntag, 8. Juli 2012, 13:40

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Herbert von Karajan (IV)

Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, November 1982 Spielzeiten: 9:04/10:19/3:08/3:23/8:25 - 34:19 Keine Wiederholungen. Ich bin dankbar, dass Karajan in dieser Aufnahme den Kopfsatz wieder profilierter und mit al-dente-Gefühl spielen lässt. Die Spielzeit ist auf die Sekunde gleich wie 1977, aber wie viel reicher klingt hier die Musik: Da gibt es Vordergrund und Hintergrund, ja selbst Hintergründiges (etwa die Stelle bei 0:37-0:40 mit den vielen Klangebenen: Klarinetten und Fagotte spiel...

Sonntag, 8. Juli 2012, 13:39

Forenbeitrag von: »Wolfram«

Herbert von Karajan (III)

Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, 1977 Spielzeiten: 9:04/11:22/5:40/3:30/8:34 - 38:10 Keine Wiederholung im Kopfsatz, im dritten Satz wird die Wiederholung gespielt. Die mit der 1962er Aufnahme fast identischen Spielzeiten lassen weitere große Ähnlichkeiten beider Aufnahmen vermuten. – Sehr flott, geradezu nebensächlich werden die ersten vier Takte genommen. Bei wiederum ca. 60 Halben pro Minute hat das erste Thema mehr Charme und scheint mir durchgestalteter zu sein als 1962. Dies s...