Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 192.

Montag, 20. November 2017, 12:22

Forenbeitrag von: »Karl«

René Kollo


Mittwoch, 23. August 2017, 07:44

Forenbeitrag von: »Karl«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Ein Leserbrief zur aktuellen Inszenierung: Mit dem Meistersinger-Zitat „Hier gilt’s der Kunst“, mit dem man 1951 in Bayreuth den Neuanfang wagte, wollte man Ideologien – welcher Art auch immer – von den Festspielen fernhalten und hat dies auf der Bühne auch konsequent eingehalten. Der in der DDR tätige Regisseur Götz Friedrich hat 1972 einmal im Tannhäuser einen kleinen sozialistischen Aufstand versucht und musste ihn schnell wieder abändern. Von derartigen Korrektiven ist man heute jedoch weit ...

Freitag, 11. August 2017, 11:07

Forenbeitrag von: »Karl«

Mozart: '...di sei pezzi' - Das Divertimento KV 563

Langsam schloß sich der Kreis, es bedurfte nur noch weniger Vergleiche, um für mich ein Fazit ziehen zu können. Die Suche wurde auf anerkannte Spezialisten und Könner ihres Faches eingegrenzt. So kam ich zu dieser CD: Die Akteure: Rainer Zipperling begann nach dem Abitur mit dem Studium der Musik und Musikwissenschaft. Er ist Gründungsmitglied der Camerata Köln (1979), seine besondere Vorliebe für die Barockmusik veranlasste ihn sein Studium in Holland fortzusetzen, dem Pionierland der sogenannt...

Donnerstag, 10. August 2017, 12:35

Forenbeitrag von: »Karl«

Mozart: '...di sei pezzi' - Das Divertimento KV 563

Was natürlich noch fehlte, war eine Aufnahme nach historischem Vorbild (Instrumente mit Darmsaiten). Das Ensemble L’Archibudelli, hier mit Vera Beths (Violine), Jürgen Kussmaul (Bratsche) und Anner Bijlsma (Violoncello), hat das Werk 1991 so eingespielt. Das quietscht und zwietscht, wie es für unsere Ohren nicht alltäglich ist. Was damit zeigt, daß die Musik einer gewissen Wandlung und Anpassung im Laufe der Zeit durchaus bedarf. Klasse Aufnahme, wenn auch nicht unbedingt für spät nachts, wenn m...

Donnerstag, 10. August 2017, 09:23

Forenbeitrag von: »Karl«

Auszüge aus einem Interview

Markus Eiche singt heuer bei den Festspielen Gunther in der „Götterdämmerung“ und Donner im „Rheingold“

Donnerstag, 10. August 2017, 08:34

Forenbeitrag von: »Karl«

Solidarisierung mit dem jetzt - "Ich kaufe nur Aufnahmen ab 2000"

Ob jemand alte verrauschte Aufnahmen mit den sonstigen technischen Einschränkungen der damaligen Zeit für nützlich erachtet oder sogar gerne hört, ist für mich hauptsächlich eine Frage der subjektiven Filterung im Hörsinn. Mir ist es leider nicht gegeben, die Störanteile auszublenden und die Musik dahinter sauber wahrzunehmen. Meine Versuche mit Aufnahmen von Furtwängler und Toscanini aus den 40iger Jahren sind kläglich gescheitert. Und ich würde es mir wirklich wünschen, hier anders hören zu kö...

Mittwoch, 9. August 2017, 13:51

Forenbeitrag von: »Karl«

Solidarisierung mit dem jetzt - "Ich kaufe nur Aufnahmen ab 2000"

Diese freiwillige Selbstbeschränkung auf wenige Jahre des künstlerischen Schaffens führt zu einer Wissenslücke und daraus resultierend zu Verständnisproblemen. Man kann nur froh und dankbar sein, daß wir doch einige Jahrzehnte zurückhören können.

Mittwoch, 9. August 2017, 12:10

Forenbeitrag von: »Karl«

Solidarisierung mit dem jetzt - "Ich kaufe nur Aufnahmen ab 2000"

Vintage HiFi, da kommt man ins Schwelgen. Der Dual CD 120 ist baugleich mit dem Nordmende Audio Digital System 2000, dessen Nachfolger Typ 2003 war mein 1.CD Player.

Dienstag, 8. August 2017, 14:55

Forenbeitrag von: »Karl«

Mozart: '...di sei pezzi' - Das Divertimento KV 563

Ich muss gestehen, es gab noch eine Aufnahme, eine Denon CD von 1984, die ich immer haben wollte, wenn mich die Verfügbarkeit bzw. der Preis nicht lange zurückgehalten hätte: MOZART STRING TRIO: Jean-Jacques Kantorow, violin Vladimir Mendelssohn, viola Mari Fujiwara, violincello Kantorow kenne ich von einer Raveleinspielung, wo er eine eigenartig kühle und dissonante Atmosphäre entstehen läßt. Entweder man mag es oder man legt es schnell weg. Deshalb war ich natürlich sehr gespannt, wie es mit d...

Montag, 7. August 2017, 14:20

Forenbeitrag von: »Karl«

Audiophile Aufnahmen von Sinfonischen Werken und Konzerten

Eine ausgezeichnete Aufnahme der Fünften: In Verbindung mit einer hochauflösenden HiFi Kette ein Live Erlebnis der besonderen Art.

Montag, 7. August 2017, 09:21

Forenbeitrag von: »Karl«

Mozart: '...di sei pezzi' - Das Divertimento KV 563

Es bleibt nicht aus, daß sich im Lauf der Jahre ein eigener Hörgeschmack bezüglich einzelner Stücke oder Komponisten herausschält. So geht es mir jedenfalls. Für Mozart braucht es für mich - lassen wir die vom Thema her ernsten Stücke mal weg - eine gewisse Leichtigkeit und Unbeschwertheit, was sich zuallererst bei der Intonierung bemerkbar macht. Das Musizieren bei diesem Trio sollte ferner einem Ballspiel unter Kindern gleichen, wo man Werfen und Fangen übt. Eine solche Aufnahme fand ich 2011 ...

Freitag, 4. August 2017, 14:25

Forenbeitrag von: »Karl«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Louis« Ich suche in der Klassischen Musik in erster Linie Entspannung. Wenn ich CDs höre dann sind mir Dirigent, Orchester oder Pianist etc. egal. So lange es eine Stereo-Aufnahme ist. Denn ich schlafe ohnehin nach spätestens 5 Minuten ein Wenn ich eine DVD schaue oder Live ins Konzert gehe, ist mir der Dirigent und das Orchester ebenfalls unwichtig. Natürlich freue ich mich, wenn zufällig das RCO oder die WP spielen, oder Olga Scheps sitzt am Flügel. Aber wenn ich z.B. Mahler 5 höre...

Freitag, 4. August 2017, 08:31

Forenbeitrag von: »Karl«

Mozart: '...di sei pezzi' - Das Divertimento KV 563

Wieder einige Jahre später stieß ich auf diese CD von 2011 vom HERMITAGE STRING TRIO, gegründet 2004, bestehend aus Boris Garlitsky, violin Alexander Zemtsov, viola Leonid Gorokhov, cello Die Instrumente sind dunkler und kräftiger abgestimmt als bei den vorangegangenen Trios, meiner Erfahrung nach recht üblich bei osteuropäischen Musikern. Es geht frisch zur Sache, nicht ganz so an die Grenzen gehend wie bei der Referenz, aber in ebenso hoher Geschlossenheit. Man merkt, die Drei spielen schon lä...

Donnerstag, 3. August 2017, 11:37

Forenbeitrag von: »Karl«

Mozart: '...di sei pezzi' - Das Divertimento KV 563

Man findet bei Liebhabern dieses Stückes immer mal wieder den Verweis auf die Aufnahme mit Jascha Heifetz, William Primrose and Emanuel Feuermann von 1941. Ich muss feststellen, das ist ein schöner Abgleich mit "moderneren" Werkauffassungen aus heutiger Zeit, dieser süßliche Klang ist allerdings nicht mein Ding. Dreh- und Angelpunkt meiner Bewertung bleibt die Version mit Stern, Zukerman und Rose. Um das Jahr 2005 wurde dann diese CD erstanden: Das Trio Echnaton besteht aus dem Geiger Wolfram Br...

Donnerstag, 3. August 2017, 08:34

Forenbeitrag von: »Karl«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Als Hobbykoch und Feinschmecker kann ich das nachvollziehen. Man genießt einen tollen Geschmack, wenn man sich etwas "auf der Zunge zergehen" lässt. Was mir aber ehrlich gesagt schwer fällt, ist, das auf die Erfahrung von Musik oder Kunst zu übertragen Hallo Holger, das stimmt, der Vergleich hinkt schon etwas, denn Kunstgenuss macht selbst auf Dauer nicht dick und erzeugt auch keinen Abwasch. Es grüßt Karl

Mittwoch, 2. August 2017, 15:07

Forenbeitrag von: »Karl«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Hallo zweiterbass, ein Wort hast du bei deiner Frage vergessen: Thema. Damit grenzen wir den Begriff "Genusshörer" von vornherein nicht zu eng ab. Es gibt mAn unterschiedliche Ansätze, wie man Genuss haben oder auch verstärken kann. Bei meiner Frau war es über - die durch die Sendung - weitergehenden Infos zum Werk. Nette Grüße Karl

Mittwoch, 2. August 2017, 14:04

Forenbeitrag von: »Karl«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Bertarido« Die Beispiele des Bolero und der h-moll-Sonate von Liszt zeigen aber doch sehr schön, dass bestimmte Genüsse erst dann möglich werden, wenn man über die nötigen Kenntnisse verfügt So ist es. Zitat von »Bertarido« Ein in Musiktheorie Beschlagener wird Musikstücke anders und wahrscheinlich intensiver genießen können als ein Laie wie ich, weil sich ihm die Feinheiten der Komposition erschließen, die mir verborgen blieben. Da bin ich mir nicht so sicher, ob er das immer intens...