Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 61.

Donnerstag, 13. August 2009, 23:33

Forenbeitrag von: »fxp«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

Höre mir gerade you tube Yijie Shi an. Bin sehr angetan, verheißungsvolle Stimme, gutes Fundament, technisch hervorragend geführte Stimme, charaktervoller Ausdruck, sehr männlich, flexibel, höhensicher - lässt echt aufhorchen. Danke für den Tipp.

Donnerstag, 13. August 2009, 16:44

Forenbeitrag von: »fxp«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

Wieder einmal durfte ich damals in Innsbruck miterleben, wunderbar.

Donnerstag, 13. August 2009, 16:23

Forenbeitrag von: »fxp«

Bach, J. S.: Die vier Orchestersuiten [Ouvertüren] BWV 1066-1069

Danke für die kenntnisreichen Ausführungen. Delalandes Suiten habe ich von Reyne, gefallen mir sehr gut. Telemann selbstverständlich auch. Den französischen Barock entdecke ich erst nach und nach für mich, besonders Lully. Danke für die weiteren Namen, kannte ich Kusser und Pez nicht, werde ich mich dran machen.

Mittwoch, 12. August 2009, 10:45

Forenbeitrag von: »fxp«

Auslaufmodell Virtuose?

Zitat Original von Lucia Cué Genau das dachte ich auch ziemlich lang - bis ich mit Pikaizen mein "Erweckungserlebnis" hatte: ... Dem kann ich nur Beipflichten, die Entdeckung Pikaizens ist für mich eines der Violinerlebnisse.

Mittwoch, 12. August 2009, 09:55

Forenbeitrag von: »fxp«

Auslaufmodell Virtuose?

Eigentlich halte ich viele Bewertungskaskaden für einen Auswuchs unserer Zeit. Ein angesehner xy definiert z.B. Virtuosentum als seelenlos und nun setzt sich verbreitet das Klischee vom nur seelenlosen Virtuosen durch. Für mich ist ein Virtuose zuerst ein Meister seines Instruments. Ich las einmal eine Beschreibung von Souveränität, dass die Kunst und Macht des Souveräns darin bestehe eine Sache so zu beherrschen, dass es leicht, natürlich und wie ohne Anstrengung aussehe. Man solle, ganz gleich...

Mittwoch, 12. August 2009, 09:43

Forenbeitrag von: »fxp«

Bach, J. S.: Die vier Orchestersuiten [Ouvertüren] BWV 1066-1069

Im Gegensatz zu den Brandenburgischen Konzerten, deren Faszination mich seit meiner Jugend nicht mehr losließ, musste ich mir den Zugang zu den Orchestersuiten (Ouvertüren) erst erarbeiten. Ich empfand sie als getragen, oft pathetisch und manchmal sogar langweilig - bis ich die folgende Aufnahme fand, sie hat mich seit ich sie besitze nicht mehr losgelassen: Ein leider vergriffener Titel der 'Boston Early Music Soloists' unter William Malloch. Der Verve der Aufnahme ist umwerfend, dies verwunder...

Sonntag, 9. August 2009, 11:38

Forenbeitrag von: »fxp«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

Jetzt kommen die Quartette Mozart KV 428/458 und Haydn op.74 Nr. 3:

Sonntag, 9. August 2009, 10:35

Forenbeitrag von: »fxp«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

Typischer Koopman, mir gefällt sie in ihrer Feierlichkeit und Historisierung zum Sonntagvormittag.

Samstag, 8. August 2009, 10:44

Forenbeitrag von: »fxp«

Barockspezialisten am Dirigentenpult

Den Vorrednern möchte ich mich anschließen und um drei erweitern: 1. Gabriel Garrido 2. Jordi Savall 3. Ton Koopman Auf der Ersatzbank: Jean-Claude Malgoire

Donnerstag, 6. August 2009, 20:23

Forenbeitrag von: »fxp«

Bach Violoncello solo

Zitat Nun müßte ich nur wissen welche ?? In der Box ist es die jüngere Aufnahme bei Sony vivarte von 1992.

Donnerstag, 6. August 2009, 17:07

Forenbeitrag von: »fxp«

Bach Violoncello solo

@Keuco Zitat Oder eine Cellolehrerin, die gleich noch beispielhaft mögliche Interpretationsmöglichkeiten "vorgeigt". Dann stellt man übrigens relativ zügig fest, dass eine sooo große Bandbreite nun doch nicht gegeben ist. Bach lässt zwar viel Freiraum (wie zitiert mein Schwiegervater so schön: "Man kann Bach gar nicht schlecht genug spielen, damit er auch schlecht klingt.", aber dass man so einen Swing hört, da ist doch ein relativ schmales Raster vorhanden. Ich stimme Dir zu. Wunderbar, dass Du...

Donnerstag, 6. August 2009, 15:47

Forenbeitrag von: »fxp«

Bach Violoncello solo

@Keuco dass ich mich hörenderweise mich mit meinen derzeit 8 oder 9 Boxen zurückziehen kann, das ist mir nicht verborgen. Vor ca. 15 Jahren hat sich ein Bekannter, der damals Dozent an der Hochschule war ein bis zweimal im Monat getroffen und wir setzten uns diskutierend und hörend mit der Partitur auseinander. Dies war damit gemeint. Die Noten allein reichen bei den Cellosuiten nicht - wie sollte/kann es gespielt sein, usw. das finde ich interessant mit einem Cellisten zu erörtern. Was mir waru...

Donnerstag, 6. August 2009, 15:22

Forenbeitrag von: »fxp«

Bach Violoncello solo

Zitat Von Bylsma habe ich derzeit nur eine Aufnahme aus dem Jahre 1992. Frühere Aufnahmen kenne ich gar nicht. Ich vermute, die sind nie auf CD erschienen und ich sammle die Suiten noch nicht so lange. Er nahm die Suiten 1979 für SEON auf, die CDs erschienen einmal als CD bei Sony in der Seon-Reihe. Derzeit niergends erhältlich. Soweit ich mich nach Jahren noch erinnern kann, ist sie deutlich präsenter, forscher, direkter.

Mittwoch, 5. August 2009, 11:58

Forenbeitrag von: »fxp«

Musikalische "Meisterwerke" - Wer spielt hier die Jury ??

Finde ich ne sehr gute Frage. Freue mich schon darauf mitlesend und diskutierend vieles zu lernen. Schließt sich daran nicht sofort, nach welchen Kriterien wird gemessen ebenso wie lautet der Maßstab? Manches bedarf der intensiven Beschäftigung, das andere widerspricht der eigenen Haltung und Prägung. Wieder anderes kommt überhaupt nicht in die (Geschmacks)Tüte. Welche musikalische Vorbildung und Hörerfahrung habe ich, wie geschult ist mein Ohr? Ich für mich bewerte sehr unterschiedlich, sehr su...

Mittwoch, 5. August 2009, 11:16

Forenbeitrag von: »fxp«

Mozarts Bedeutung jetzt und heute

Ich benötige nicht HIP wegen der Lebendigkeit - mir sind in vielen der Veteranenaufnahmen (besonders bei den orchestralen) zuviele Fettaugen drauf, zu glatt, zu poliert, zu rund, häufig fehlt mir die Binnenspannung, die Aussage. - Doch könnte es sein, dass dies eine persönliche Grundsatzfrage ist, das finde ich auch gut so. Wo bliebe sonst Entwicklung. Mir sagt nach wie vor Mozart, zunehmend Haydn und vorallem auch Schubert mehr als der symphonische Beethoven, um den kämpfte ich seit Jahrzehnten...

Dienstag, 4. August 2009, 23:25

Forenbeitrag von: »fxp«

Aussterbende Wörter

Mir deucht, dass 'dünken' unter den linguistischen Artenschutz fällt. "Doch still! Mich dünkt, ich wittre Morgenluft." (aus ..., ja genau)

Dienstag, 4. August 2009, 23:03

Forenbeitrag von: »fxp«

Mozarts Bedeutung jetzt und heute

Johannes Roehl schreibt: Zitat Mit eventueller Ausnahme von Beethoven (und vielleicht einzelner Werke wie Carmen oder Traviata) besteht nirgendwo eine derartige Übersättigung des Marktes wie bei Mozart. Sollte man um einen Namen erweitern. Neben Beethoven ist derzeit Mahler der am häufigsten eingespielte Symphoniker. Alfred Schmidt schrieb: Zitat Bei Mozrt gibt es derzeit nicht mal Dirigenten, die als Mozart- Spezialisten durchgingen - allenfalls "Allrounder" - und so sieht dann die Liste der Ne...

Dienstag, 4. August 2009, 19:25

Forenbeitrag von: »fxp«

Mozarts Bedeutung jetzt und heute

Dem kann ich ganz und gar nicht zustimmen. Ich habe nicht explizit recherchiert wieviel Mozartneuaufnahmen im Vergleich zu den anderen (auch Jubiläumskomponisten) veröffentlicht werden. Da Mozart mein Lieblingskomponist ist - frage ich regelmäßig ab, was erscheint, es ist immer noch genug und zum Teil sehr interessant und spannend. Zudem ich zumindest genug aus dem Backkatalog noch nicht habe. Insgesamt nehme ich an, dass Mozart immer noch der meistgespielt, -veröffentlichte, -bekannte, etc. Kom...

Dienstag, 4. August 2009, 18:08

Forenbeitrag von: »fxp«

RE: Schuberts Winterreise von Zender

Hallo John (übrigens ich bin in Regensburg geboren), danke für den Hinweis, Pregardien mag ich sehr und Kairos hat excellente Klangqualität, höre ich jedenfalls mal rein.