Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 274.

Mittwoch, 25. Juni 2008, 19:38

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Schnäppchen

Hallo, ich war jetzt eine lange Zeit nur als Mitleser aktiv, und hab jetzt fast ein schlechtes Gewissen; Ich habe nämlich diesen Ring auf Grund meiner Mitleserschaft bestellt und auch erhalten... Leider kann ich euch nicht mal damit trösten, dass die Aufnahme schlecht ist, im Gegenteil, sie gefällt mir sehr sehr gut... Freundliche Grüße, flo

Montag, 15. Oktober 2007, 22:14

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Parsifal

Hallo Schön, dass hier ein Thread über Kegel aktiv ist, von dem ich gerade einige Aufnahmen höre... Die Box mit den Werken der zweiten Wiener Schule gefällt mir relativ gut, zu manchen Werken fehlt mir einfach der Zugang, aber das liegt evtl. auch an den Stücken... Überragend finde ich den Parsifal, der eine hervorragende Synthese aus verschiedenen Interpretationsansätzen darstellt. Kein so trockener Klang wie bei Boulez, kein Zelebrierern wie Levine oder Barenboim, super Sache. Für ca. 10 Euro ...

Freitag, 12. Oktober 2007, 13:59

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Interessantester lebender Interpret der Beethoven Klaviersonaten

Kurz gesagt: Korstick und Barenboim Korstick ist für mich ein überragender Interpret, der Virtuosität, Tiefgang und Humor unter einen Hut bringt, herausragend auch die Diabelli-Variationen (ja, gut, keine Sonate, aber trotzdem) Und Barenboim, gut der schwingt zwar gelegentlich auch den Taktstock, trotzdem ist es immer wieder ein GEnuss, wenn er sich ans Klavier setzt. Von den mittlerweile drei Zyklen halte ich den ersten für den besten, aber auch der DVD-Zyklus ist durchaus hörens- und sehenswer...

Freitag, 12. Oktober 2007, 13:25

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Schostakowitsch (Shostakovitch): Klaviermusik

Hallo, ich besitze die Scherbakov-Aufnahme und finde sie pianistisch überragend. Vielleicht könnte man stellenweise emotionaler an die Sache rangehen, aber an Transparenz und Klarheit finde ich Scherbakov hervorragend. Besondere Tipps: die Doppel - bzw. Tripelfugen in e-moll und d-moll, Schostakowitsch wie man ihn sich vorstellt.. Gruß, Flo

Freitag, 12. Oktober 2007, 13:21

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Wie sollte man Opern kennenlernen?

Hallo, ein Beispiel zum librettogetreuen Inszenieren: Wagner, Tristan und Isolde, zweiter Akt, dritte Szene. Da gibt es eine Regieanweisung Marke Melot, und Hofleute kommen aus dem Baumgange lebhaft nach dem Vordergrunde und halten entsetzt an..., danach kommt 13 Seiten im Klavierauszug bzw. über eine Viertelstunde lang nichts. Das ist immerhin der lange König Marke-Monolog (Tatest dus wirklich). Wenn man jetzt also Marke singen lässt und alle anderen stehen herum, ist das dann librettogetreu? K...

Freitag, 12. Oktober 2007, 13:03

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Vladimir Ashkenazy - Der Dirigent

Hallo, sehr lustig fand ich einen Kommentar eines Orchestermitglieds des DSO über Ashkenazys Dirigierstil. (kam vor zwei Wochen auf RBB anlässlich der Amtsübernahme Metzmachers oder so...) Sinngemäß: Der Ashkenazy vermittelt soviel Spaß und Enthusiasmus, dass man einfach mitgerissen wird und gar nicht mehr hinschaut, sondern einfach spielt. Das sei auch gut so, weil seine Dirigiertechnik wohl nicht besonders sauber wäre... Ich besitze von Ashkenazy eine Box mit vielen Rachmaninoff-Werken als Pia...

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:10

Forenbeitrag von: »pianoflo«

"Hitliste" der Wagner Opern

Hallo lang nicht mehr hier gewesen, jetzt sozusagen ein Comeback mit Wagner: 1. Lohengrin 2. Walküre 3. Parsifal 4. Meistersinger 5. Tristan 6. Rheingold 7. Tannhäuser 8. Götterdämmerung 9. Siegfried 10. Holländer geteilter elfter Platz: Liebesverbot, Rienzi, Feen Übrigens: Das mit dem entsetzlich nationalistischen Text der Meistersinger würde ich so nicht stehen lassen, natürlich wurde gerade der Schlussmonolog häufig zitiert in diesem Zusammenhang, ansonsten ist in der Rezeption dieser Oper ei...

Donnerstag, 2. März 2006, 12:01

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Lieblingsopern (Voting)

Hallo Top 12: Fidelio (12) Zauberflöte 11 Lohengrin 10 Die lustigen Weiber von Windsor 9 Der fliegende Holländer 8 La traviata 7 Don Giovanni 6 Macbeth 5 Parsifal 4 Tristan und Isolde 3 Der Freischütz 2 Rigoletto 1 gruß, flo

Mittwoch, 1. März 2006, 19:16

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Zauberflöte

Hallo, zu der Zauberflöten-Aufnahme kommst du ganz einfach, wenn du mal bei jpc schaust: Gibts in einer offiziellen Ausgabe der DGG für 17 Euro und in einer Documents-Ausgabe (die ich mein Eigen nenne) für 6 Euro... Kaufen... flo

Dienstag, 28. Februar 2006, 19:21

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Da ponte - Boxen

hallo, ich besitze drei Boxen mit den da ponte-Opern: Riccardo Muti - EMI, voller Klang, gute Sängerleistungen, das Orchester teilweise mit kleinen Ungenauigkeiten, insgesamt durchaus lohnenswert. Arnold Östman - Decca (+Zauberflöte) Jean Claude Magloire - Ganz gut anhörbar, aber kein Vergleich zu Östman Gruß, flo

Dienstag, 28. Februar 2006, 19:17

Forenbeitrag von: »pianoflo«

OTTO NICOLAI: Die lustigen Weiber von Windsor

Hallo Keith Engen singt in der Aufnahme den Herrn Reich. flo

Dienstag, 28. Februar 2006, 18:36

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Dvorak - Klaviermusik

Hallo Nach ein paar Tagen der Abstinenz bin ich wieder hier und entdecke diesen Thread, der schon lang mal fällig war. Allgemein finde ich, dass Dvoraks Klavierschaffen in Deutschland zu Unrecht völlig vergessen ist. Vor allem der Zyklus "Poetische Tonbilder" op. 85 enthält sehr viel unglaublich schöne Musik. Daneben unbedingt hörenswert das Thema mit Variationen As-Dur, op. 36. Aber auch abseits dieser Werke lassen sich sehr viele musikalische Kleinode entdecken. Kann ich jedem Klavierspieler n...

Freitag, 17. Februar 2006, 18:09

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Lieblingsdirigenten im Tamino Klassik Forum 2006-2007 (Voting)

Die aktuellen Top 12: Carlos Kleiber Leonard Bernstein Nikolaus Harnoncourt Rafael Kubelik Riccardo Muti Ferenc Fricsay Claudio Abbado Karl Böhm Daniel Barenboim Günter Wand Giuseppe Sinopoli David Zinman Gruß, flo

Sonntag, 5. Februar 2006, 17:17

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Der Ring, der nie gelungen - Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen

Hi, wie wärs denn mit der Karl Böhm-Aufnahme, gibts ab ca. 33 Euro beim Marketplace und ist wirklich von ausserordentlicher Qualität, allein schon wenn man sich die Namen der Sänger mal auf der Zunge zergehen lässt: Theo Adam - Wolfgang Windgassen - Birgit Nilsson - James King - Josef Greindl - Martti Talvela - Kurt Böhme - Leonie Rysanek - Martha Mödl - Anja Silja Ansonsten hatte jpc den Neuhold-Ring aus Karlsruhe mal für zehn Euro im Programm, auch eine Überlegung wert, da kann man ja nix fals...

Samstag, 4. Februar 2006, 02:44

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Weniger geliebte Komponisten von der Klassik bis zur Moderne

Meine Komponisten vom falschen Ende der Beliebtheitsskala: BACH (zwar schon vor der Klassik, aber mein Intimfeind) Debussy - Ravel - Schönberg - Webern - Berg Miit Ausnahmen (z.B. Gurre-Lieder von Schönberg) verzichte ich auf diese Komponisten vollkommen Gruß, flo

Dienstag, 31. Januar 2006, 17:46

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Ultimative Werke

Hallo, opera ultima sind bei mir solche, die immer das letzte Stück eines Tages darstellen, weil man danach einfach nichts anderes mehr hören kann: Mahler: Lied von der Erde Mozart: Requiem Wagner: Isoldes Liebestod (inklusive dreistündiger Hinführung...) Beethoven: 9.Symphonie Gruß, flo

Montag, 30. Januar 2006, 16:38

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Dvorák und seine drei großen Konzerte - Welches ist euer Liebstes?

Hi Maik, nimm mal op. 33, mir ist das Klavier dann doch näher als das Cello, immerhin ist mein nickname ja pianoflo und nicht celloflo...

Montag, 30. Januar 2006, 16:19

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Dvorák und seine drei großen Konzerte - Welches ist euer Liebstes?

Hi Maik, ich habe keine persönliche Wertung über diese drei Konzerte abgegeben in meinem posting unten. Kann sein dass ich deinen Beitrag nicht aufmerksam genug gelesen habe, auf jeden Fall denke ich, dass aus "globaler" Sicht dem Cellokonzert ganz klar die größte Bedeutung zukommt. Ich habe nur festgestellt, dass dieses hoch eingeschätzt wird, ich denke auch nicht, dass es zu hoch eingeschätzt wird, die Konkurrenz auf dem Gebiet der Cellokonzerte ist halt auch nicht so groß wie bei den beiden a...

Montag, 30. Januar 2006, 14:18

Forenbeitrag von: »pianoflo«

Dvorák und seine drei großen Konzerte - Welches ist euer Liebstes?

Hi Maik, ich glaube, dass du als Dvorak-Fan die Bedeutung seines Klavier- und Violinkonzertes doch deutlich überschätzt. Wenn diese Werke schon in einem von Experten bevölkerten Forum wie diesem hier relativ unbekannt sind, denke ich nicht, dass man in irgendeiner Form von "allgemeinem Gedankengut" sprechen kann. Sieht man auch an der vergleichsweise geringen Zahl der Einspielungen... Das Cello-Konzert dagegen würde wohl jeder Cellist in die Top 5 (3? 1?) dieser Gattung einreihen Gruß, flo

Samstag, 28. Januar 2006, 17:06

Forenbeitrag von: »pianoflo«

3...2...1... meins

Friedrich Gulda: The Decca Beethoven Recordings (11 Cd Box) Wird interessant zu vergleichen, wie der junge Gulda die Beethovensonaten im Vergleich zur Amadeo/Eloquence-Box gut zehn Jahre später interpretiert, außerdem 16 Euro anstatt 71 bei Amazon... Gruß, flo